powered by Motorsport.com

Austin: Lewis Hamilton gewinnt Schulnoten-Wertung

Lewis Hamilton schneidet bei unserer Zeugnisvergabe im Jahr 2016 in Austin zum zweiten Mal am besten ab, die beste Lesernote erhält er aber nicht

(Motorsport-Total.com) - Lewis Hamilton hat sich mit seinem Sieg beim Grand Prix der USA in Austin auch den ersten Platz bei unserer traditionellen Zeugnisvergabe am Montag nach jedem Formel-1-Rennen gesichert. Der Mercedes-Pilot erhielt als einziger Fahrer sowohl von Experte Christian Klien als auch von der Redaktion die Bestnote 1 und landete damit seinen zweiten Schulnoten-Coup nach Hockenheim.

Laut Klien, ehemaliger Red-Bull-Pilot in der Königsklasse, habe Hamilton in Austin einen "top motivierten" Eindruck hinterlassen: "Er hatte alles unter Kontrolle, meisterte den Start perfekt und konnte danach sein Rennen fahren." Die beste Bewertung der gut 300 Leser, die diesmal abgestimmt haben, erhielt aber Fernando Alonso. Der McLaren-Pilot wurde für seine kämpferische Vorstellung insbesondere in der Schlussphase mit dem zweitbesten Zeugnis belohnt.

"Tolles Rennen gefahren, hat zum Schluss gekämpft wie ein junger Fahrer, der das erste Mal in die Top 5 kommen will. Cool!", applaudiert Klien dem zweimaligen Weltmeister. Eine Gesamtnote unter 2 schaffte sonst nur Daniel Ricciardo, der sowohl im eigentlichen Rennen als auch in unserem Schulnoten-Ranking den dritten Platz einfuhr. "Die Rennpace von Mercedes", analysiert Klien, "war einfach zu stark. Und mit dem virtuellen Safety-Car hatte Mercedes auch noch einen Free-Kick."

Carlos Sainz wurde für seine beherzte Vorstellung mit dem vierten Platz belohnt. WM-Leader Nico Rosberg landete mit Gesamtnote 2,5 auf dem sechsten Rang. "Man konnte sehen, dass er jetzt auf die Meisterschaft fährt", glaubt Klien. "Er war in der ersten Kurve recht verhalten und vorsichtig, um keinen Ausfall zu riskieren. So gesehen hat er alles richtig gemacht und schöne Punkte mitgenommen. Er wusste: Hamilton in Austin zu schlagen wird extrem schwierig."

Max Verstappen

Max Verstappen überraschte seine Crew beim Boxenstopp in Austin Zoom

Unterschiedlich fällt die Benotung von Max Verstappen in den drei Säulen unseres Schulnoten-Systems aus. Während ihn die Leser (3,6) und Klien (3) noch relativ gnädig bewerteten, gab's von der Redaktion die schlechteste Note des Tages: 5. Abgestraft haben wir den Red-Bull-Fahrer für seinen nicht angemeldeten Boxenstopp. Klien sieht das lockerer: "Ein blödes Missverständnis. Hatte aber nach dem Getriebedefekt keine Auswirkung auf das Ergebnis."

Die Idee hinter unserer Schulnotenvergabe ist, die Leistungen an einem Wochenende und besonders im Rennen mit Noten zu bewerten (1 = Sehr gut, 6 = Ungenügend). Dabei sollen externe Einflüsse, die die Fahrer nicht selbst steuern können, möglichst ausgeblendet werden. Und damit nicht nur die Redaktion subjektiv bewertet, wie das bei Fußballmagazinen der Fall ist, haben wir mit den Lesern und dem Experten insgesamt drei gleichberechtigte Säulen geschaffen.

Das ultimative Fahrer-Ranking Austin 2016:
01. Lewis Hamilton, Note 1,2 (Leser 1,7 - Klien 1 - Redaktion 1)
02. Fernando Alonso, Note 1,5 (Leser 1,5 - Klien 2 - Redaktion 1)
03. Daniel Ricciardo, Note 1,6 (Leser 1,9 - Klien 2 - Redaktion 1)
04. Carlos Sainz, Note 2,0 (Leser 2,1 - Klien 2 - Redaktion 2)
05. Kimi Räikkönen, Note 2,1 (Leser 2,3 - Klien 2 - Redaktion 2)
06. Nico Rosberg, Note 2,5 (Leser 2,5 - Klien 2 - Redaktion 3)
07. Nico Hülkenberg, Note 2,8 (Leser 3,3 - Klien 3 - Redaktion 2)
08. Jenson Button, Note 2,8 (Leser 2,5 - Klien 3 - Redaktion 3)
09. Sergio Perez, Note 3,1 (Leser 3,2 - Klien 3 - Redaktion 3)
10. Sebastian Vettel, Note 3,1 (Leser 3,3 - Klien 3 - Redaktion 3)
11. Romain Grosjean, Note 3,3 (Leser 2,9 - Klien 3 - Redaktion 4)
12. Felipe Massa, Note 3,4 (Leser 3,2 - Klien 3 - Redaktion 4)
13. Marcus Ericsson, Note 3,4 (Leser 3,2 - Klien 4 - Redaktion 3)
14. Kevin Magnussen, Note 3,5 (Leser 3,6 - Klien 3 - Redaktion 4)
15. Esteban Gutierrez, Note 3,5 (Leser 3,6 - Klien 4 - Redaktion 3)
16. Jolyon Palmer, Note 3,6 (Leser 3,7 - Klien 4 - Redaktion 3)
17. Esteban Ocon, Note 3,6 (Leser 3,7 - Klien 4 - Redaktion 3)
18. Pascal Wehrlein, Note 3,6 (Leser 3,8 - Klien 4 - Redaktion 3)
19. Valtteri Bottas, Note 3,6 (Leser 3,9 - Klien 4 - Redaktion 3)
20. Max Verstappen, Note 3,9 (Leser 3,6 - Klien 3 - Redaktion 5)
21. Felipe Nasr, Note 3,9 (Leser 3,8 - Klien 4 - Redaktion 4)
22. Daniil Kwjat, Note 4,0 (Leser 3,9 - Klien 4 - Redaktion 4)

Und so berechnen wir:
Die durchschnittliche Benotung der Motorsport-Total.com-User, die Benotung durch unseren Experten und die Benotung durch unsere Redaktion werden addiert. Daraus ermitteln wir den Durchschnitt. Aus diesem Durchschnittswert ergibt sich unser ultimatives Fahrer-Ranking. Wir bilden nur eine Kommastelle ab, für die Berechnung ziehen wir aber alle Kommastellen heran. Aus diesen teilweise nicht sichtbaren Kommastellen ergibt sich die Reihenfolge des Rankings zweier Fahrer bei vermeintlichem Benotungs-Gleichstand.

Die bisherigen Schulnoten-Top-3 2016:
Australien: Grosjean - Ricciardo - Rosberg
Bahrain: Grosjean - Rosberg - Vandoorne
China: Ricciardo - Rosberg - Kwjat
Russland: Rosberg - Alonso - Hamilton
Spanien: Verstappen - Ricciardo - Sainz
Monaco: Ricciardo - Hamilton - Perez
Kanada: Bottas - Vettel - Hamilton
Europa: Perez - Rosberg - Vettel
Österreich: Button - Wehrlein - Räikkönen
Großbritannien: Verstappen - Hamilton - Perez
Ungarn: Räikkönen - Ricciardo - Alonso
Deutschland: Hamilton - Ricciardo - Button
Belgien: Ricciardo - Alonso - Rosberg
Italien: Rosberg - Verstappen - Räikkönen
Singapur: Ricciardo - Vettel - Rosberg
Malaysia: Alonso - Verstappen - Hamilton
Japan: Alonso - Verstappen - Hamilton

Der Schulnoten-Podiumspiegel 2016:
01. Daniel Ricciardo (5-4-1)
02. Nico Rosberg (2-4-3)
03. Lewis Hamilton (2-2-3)
04. Max Verstappen (2-2-0)
05. Romain Grosjean (2-0-0)
06. Fernando Alonso (1-3-1)
07. Kimi Räikkönen (1-0-2)
08. Sergio Perez (1-0-2)
09. Jenson Button (1-0-1)
10. Valtteri Bottas (1-0-0)
11. Sebastian Vettel (0-2-2)
12. Pascal Wehrlein (0-1-0)
13. Carlos Sainz (0-0-1)
14. Daniil Kwjat (0-0-1)
15. Stoffel Vandoorne (0-0-1)