powered by Motorsport.com

Schulnoten: Rosberg gewinnt nicht nur auf der Strecke

Sieger Nico Rosberg war laut unserem Bewertungssystem der beste Fahrer beim Grand Prix von Russland - Daniil Kwjat mit schlechtester Note des Jahres abgestraft

(Motorsport-Total.com) - Zum ersten Mal in der noch jungen Geschichte unserer Zeugnisverteilung an die Formel-1-Fahrer stimmt der Sieger auf der Rennstrecke mit dem Sieger in den Schulnoten (1 = Sehr gut, 6 = Ungenügend) überein. Nico Rosberg erhält für seinen Triumph beim Grand Prix von Russland die Note 1,3 und war damit laut unserem dreisäuligen Ranking vor Fernando Alonso (1,6) und Lewis Hamilton (2,1) der beste Fahrer in Sotschi.

Nico Rosberg

Einmal Dritter, zweimal Zweiter, jetzt endlich Erster: Nico Rosberg Zoom

Im Gegensatz zu den weitläufig bekannten Spielerbewertungen von Fußball-Fachmagazinen, die lediglich die Meinung der Redaktion abbilden, steht unser Ranking auf drei Säulen. Einerseits lassen wir unsere Leser abstimmen, deren Durchschnittswert zu einem Drittel einfließt. Das zweite Drittel steuert ein Experte bei, nach dem Grand Prix von Russland der ehemalige Formel-1- und heutige DTM-Fahrer Timo Glock. Und das dritte Drittel macht unsere Redaktionsbenotung aus.

Nachdem mit Romain Grosjean (Australien und Bahrain) und Daniel Ricciardo (China) bisher dreimal Fahrer gewonnen haben, die im tatsächlichen Rennen auf der Strecke nicht einmal auf dem Podium waren, setzte sich diesmal erstmals der Sieger vom Sonntag durch. Rosberg bekam sowohl vom Experten als auch von der Redaktion eine glatte 1, von den Lesern eine 1,8. "Er hat das ganze Wochenende einen perfekten Job gemacht, hatte alles unter Kontrolle", lobt Glock.

Die beste Leserbenotung bekam der Sechste des Rennens, Fernando Alonso. "Ein sehr starkes Rennen", findet Glock und verteilt eine 2 - und kostet den McLaren-Star damit den Gesamtsieg, denn von den Lesern wurde Alonso mit 1,7 am besten bewertet. Platz drei ging an Lewis Hamilton, dem man lediglich anlasten kann, dass er lange gebraucht hat, um an Kimi Räikkönen und Valtteri Bottas vorbeizukommen. Glock: "Er hat sich aus allem rausgehalten und das Maximum rausgeholt."


Fotostrecke: GP Russland, Highlights 2016

Relativ gut (zumindest im Verhältnis zum Rennergebnis) kommt auch Sebastian Vettel weg, trotz seines Ausfalls in der ersten Runde mit Platz acht. Als Zweiter des Qualifyings hat er seinen Teil der Arbeit tadellos abgeliefert; für Grid-Strafe und den Blackout von Daniil Kwjat konnte er nichts. Nur dass er sich überhaupt in eine Startkarambolage verwickeln ließ, gibt in den Augen der extrem strengen Redaktion minimale Abzüge.

Das gilt allerdings nur für Leser (2,3) und Redaktion (3), denn von Glock bekommt der Ferrari-Fahrer als einziger Fahrer neben Rosberg eine 1: "Auf den Metern, die er gefahren ist, gebe ich ihm eine 1. Das Qualifying war sehr gut und auf den paar Metern bis zur ersten Kurve hat er alles richtig gemacht. Er war aggressiv auf der Bremse. Deswegen kann man ihm bis dahin nur eine sehr gute Note geben", argumentiert der RTL-Experte.

Dem von den Medien heute arg getadelten Kwjat würde Glock sogar eine 6- geben, wenn er könnte; eine 5 verteilt er an Marcus Ericsson, Rio Haryanto und Esteban Gutierrez. Nico Hülkenberg, vor einem Jahr noch als Le-Mans-Sieger hochgejubelt, landet nur auf Platz 18. "Er hat die Reifen nicht so ins Fenster bekommen wie Perez", so Glock. Ob das sein eigenes Unvermögen war oder nur die Technik, ist von außen schwierig festzustellen.


Rosbergs Sotschi-Botschaft aus Monaco-Jet

Der Mercedes-Pilot sendete nach dem Grand Prix von Russland live aus dem Flieger, in dem auch seine Kollegen sitzen Weitere Formel-1-Videos

Das ultimative Fahrer-Ranking Sotschi 2016:
01. Nico Rosberg, Note 1,3 (Leser 1,8 - Glock 1 - Redaktion 1)
02. Fernando Alonso, Note 1,6 (Leser 1,7 - Glock 2 - Redaktion 1)
03. Lewis Hamilton, Note 2,1 (Leser 2,2 - Glock 2 - Redaktion 2)
04. Kimi Räikkönen, Note 2,1 (Leser 2,2 - Glock 2 - Redaktion 2)
05. Romain Grosjean, Note 2,1 (Leser 2,3 - Glock 2 - Redaktion 2)
06. Kevin Magnussen, Note 2,1 (Leser 2,4 - Glock 2 - Redaktion 2)
07. Max Verstappen, Note 2,2 (Leser 2,7 - Glock 2 - Redaktion 2)
08. Sebastian Vettel, Note 2,3 (Leser 2,8 - Glock 1 - Redaktion 3)
09. Jenson Button, Note 2,5 (Leser 2,6 - Glock 2 - Redaktion 3)
10. Valtteri Bottas, Note 2,5 (Leser 2,6 - Glock 3 - Redaktion 2)
11. Sergio Perez, Note 2,7 (Leser 3,0 - Glock 3 - Redaktion 2)
12. Daniel Ricciardo, Note 3,1 (Leser 3,2 - Glock 3 - Redaktion 3)
13. Pascal Wehrlein, Note 3,2 (Leser 3,5 - Glock 3 - Redaktion 3)
14. Felipe Massa, Note 3,3 (Leser 3,0 - Glock 4 - Redaktion 3)
15. Carlos Sainz, Note 3,5 (Leser 3,5 - Glock 3 - Redaktion 4)
16. Marcus Ericsson, Note 3,9 (Leser 3,6 - Glock 5 - Redaktion 3)
17. Nico Hülkenberg, Note 3,9 (Leser 3,7 - Glock 4 - Redaktion 4)
18. Felipe Nasr, Note 3,9 (Leser 3,8 - Glock 4 - Redaktion 4)
19. Jolyon Palmer, Note 4,2 (Leser 3,7 - Glock 4 - Redaktion 5)
20. Rio Haryanto, Note 4,4 (Leser 4,1 - Glock 5 - Redaktion 4)
21. Esteban Gutierrez, Note 4,7 (Leser 4,2 - Glock 5 - Redaktion 5)
22. Daniil Kwjat, Note 5,8 (Leser 5,5 - Glock 6 - Redaktion 6)

Und so berechnen wir:
Die durchschnittliche Benotung der Motorsport-Total.com-User, die Benotung durch unseren Experten und die Benotung durch unsere Redaktion werden addiert. Daraus ermitteln wir den Durchschnitt. Aus diesem Durchschnittswert ergibt sich unser ultimatives Fahrer-Ranking. Wir bilden nur eine Kommastelle ab, für die Berechnung ziehen wir aber alle Kommastellen heran. Aus diesen teilweise nicht sichtbaren Kommastellen ergibt sich auch die Reihenfolge des Rankings zweier Fahrer bei vermeintlichem Benotungs-Gleichstand.

Anzeige

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt