powered by Motorsport.com

Formel-1-Reglement 2026: Was bisher bekannt ist

Übersicht: Wie das Formel-1-Reglement 2026 aussieht, was sich bei Fahrzeugen und Motoren ändert und welche Auswirkungen die neuen Regeln haben werden

(Motorsport-Total.com) - 2026 kommt ein neues Formel-1-Reglement. Und der Automobil-Weltverband (FIA) hat bereits erste Eckdaten zu den neuen Regeln veröffentlicht. In diesem Artikel geben wir einen Überblick darüber, wie sich die Formel 1 zur Saison 2026 verändert und welche Änderungen bei Fahrzeugen und Motoren zu erwarten sind.

Formel-1-Start in Barcelona: 2026 kommt ein neues Reglement

Formel-1-Start in Barcelona: 2026 kommt ein neues Reglement Zoom

Wann wird das neue Formel-1-Reglement eingeführt?

Zur Saison 2026 greift in der Formel 1 ein neues Technisches Reglement. Dieses löst dann die zur Saison 2022 eingeführten Regeln ab.

Warum wird 2026 ein neues Formel-1-Reglement eingeführt?

Mit den neuen Regeln verfolgt der Automobil-Weltverband mehrere Ziele: Die Formel-1-Antriebe, die im Zentrum der geplanten Reform stehen, sollen zum Beispiel nachhaltiger werden. Außerdem will die FIA mit dem neuen Reglement gezielt neue Antriebshersteller anziehen.

Geplant ist ferner eine Verschärfung des Finanziellen Reglements, um die Kosten nochmals zu reduzieren. Gleichzeitig soll die Sicherheit in der Formel 1 weiter verbessert werden.

Was ändert sich 2026 an den Formel-1-Fahrzeugen?

Die FIA hat hier bisher nur eine Zielvorstellung formuliert, ohne konkrete Änderungen zu benennen. Aerodynamisch aber soll sich etwas tun: Der Automobil-Weltverband will den Luftwiderstand der Formel-1-Autos reduzieren, um deren aerodynamische Effizienz zu verbessern.

Das Racing - also das Hinterherfahren, die Zweikampf-Situation und das Überholen - soll nochmals verbessert werden. Dazu will die FIA die Fahrzeuge der Formel 1 etwas verkleinern und auch deren Gewicht reduzieren oder zumindest beibehalten.

Geplant ist, weitere Einheitsteile einzuführen und Komponenten zu vereinfachen, um Kosten zu senken. Außerdem sollen vermehrt nachhaltige Materialen und Technologien zum Einsatz kommen, auch mit Blick auf deren Recycling-Fähigkeiten.

Außerdem will der Automobil-Weltverband weitere sicherheitsrelevante Änderungen umsetzen und die Entwicklung von aktiven und vernetzten Sicherheitssystemen für die Fahrzeuge vorantreiben.

Was ändert sich 2026 an den Formel-1-Motoren?

Die künftigen Formel-1-Motoren sollen über eine ähnliche Leistung verfügen wie die aktuellen Formel-1-Antriebsstränge seit 2022. Es bleibt bei Hochleistungs-V6-Verbrennungsmotoren mit hoher Drehzahl. Allerdings liegt der Fokus nicht auf punktueller Spitzenleistung, sondern auf Ausdauer und Langlebigkeit des Materials.

Antriebsinstallation am Alpine A522 in der Formel-1-Saison 2022

Antriebsinstallation am Alpine A522 in der Formel-1-Saison 2022 Zoom

Die FIA wünscht sich für die neue Motorengeneration ab 2026 eine noch größere Nachhaltigkeit. Die zur Verfügung stehende elektrische Energie soll auf rund 50 Prozent der Gesamtsystemleistung erhöht werden. Im Tank sieht die FIA einen zu einhundert Prozent nachhaltigen Kraftstoff vor, der zunächst von Formel 2 und Formel 3 erprobt werden soll.

Darüber hinaus ist, vor allem aus Kostengründen, eine Abschaffung der technologisch komplexen MGU-H geplant. Ziel ist, auch im Antriebsbereich eine Kostendeckelung einzuführen. Auf diese Weise sollen die Kosten im Bereich Antriebsstrang ungefähr halbiert werden.

Was ändert sich 2026 am Finanziellen Reglement der Formel 1?

Details sind bisher nicht bekannt, aber der Automobil-Weltverband nimmt sich vor, die bestehenden finanziellen Regeln der Formel 1 für die Antriebe weiter zu verschärfen und eine Kostendeckelung nicht nur auf Team-, sondern auch auf Antriebsseite einzuführen. Das Ziel ist, die Kosten zu senken, aber gleichzeitig ein hohes Technologie-Niveau zu wahren.

Welche Fahrer haben schon einen Vertrag für die Formel 1 2026?

Max Verstappen ist der bisher einzige Fahrer mit einem Vertrag, der die Formel-1-Saison 2026 einschließt. Der Niederländer hat sein Cockpit bei Red Bull bis 2028 sicher.

Bestätigte Fahrer für die Formel 1 2026:
Max Verstappen (Red Bull, bis 2028)

Welche Rennstrecken haben schon einen Vertrag für die Formel 1 2026?

Mehrere Strecken verfügen über langfristige Verträge mit der Formel 1 und werden demnach auch in der Saison 2026 Grands Prix ausrichten.

Bestätigte Rennstrecken für die Formel 1 2026:
Barcelona, Spanien: Circuit de Barcelona-Catalunya (bis 2026)
Austin, USA: Circuit of The Americas (bis 2026)
Budapest, Ungarn: Hungaroring (bis 2027)
Singapur: Marina Bay Circuit (bis 2028)
Montreal, Kanada: Circuit Gilles Villeneuve (bis 2029)
Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate: Yas Marina Circuit (bis 2030)
Miami, USA: Miami International Autodrome (bis 2031)
Losail, Katar: Strecke noch nicht bekannt (bis 2032)
Melbourne, Australien: Albert Park Circuit (bis 2035)
Sachir, Bahrain: Bahrain International Circuit (bis 2036)

Welche Hersteller wollen 2026 in die Formel 1 einsteigen?

Der deutsche Volkswagen-Konzern plant, 2026 mit seinen beiden Marken Audi und Porsche in die Formel 1 einzusteigen. Audi und Porsche sollen jeweils eine Partnerschaft mit einem bereits bestehenden Formel-1-Team eingehen, statt ein neues Werksteam von Grund auf neu aufzubauen.

Porsche wird sich voraussichtlich mit Red Bull zusammentun und als Teameigentümer auf Augenhöhe einsteigen. Mit welchem Team Audi eine Kooperation eingehen wird, das ist bisher nicht bekannt. Gerüchten zufolge könnte sich Audi bei Aston Martin oder Sauber (Alfa Romeo) einkaufen.

Ebenfalls unklar ist, ob es neben Audi und Porsche noch weitere Neueinsteiger als Motorenlieferanten für bestehende Formel-1-Teams geben wird.