powered by Motorsport.com

GP Österreich

Formel 1 Spielberg 2020: Der Rennsonntag in der Chronologie

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Experten und Binotto kritisieren Vettel +++ Mercedes hatte Angst um beide Autos +++ Großer Jubel bei McLaren nach P3 +++

19:16 Uhr

Experten: Heftige Kritik an Vettel

Nicht nur Jenson Button kritisiert den viermaligen Weltmeister für seinen Dreher. Auch Ralf Schumacher findet bei 'Sky' klare Worte und antwortet auf die Frage, ob der Fehler "bitter" gewesen sei: "Bitter ist die Untertreibung des Jahres. Ganz ehrlich gesagt ist das eher eine Sache, die einem Nachwuchsfahrer passieren sollte - aber nicht Sebastian. Ich weiß auch nicht, was manchmal in ihm vorgeht."

Ähnlich sieht es Nico Rosberg, der bei 'RTL' erklärt: "Das war eine eklatante Fehleinschätzung der ganzen Situation, wie es ihm schon oft passiert ist. Unerklärlich irgendwie. Ich fand es auch ernüchternd, wie er sich rausgeredet hat. Er sagt, Ferrari wird höchstens Sechster oder Siebter, aber sein Teamkollege ist Zweiter." Puh ...

12:32 Uhr

Renault: Noch deutlich noch Luft oben

Neben Ferrari enttäuschte am Samstag mit Renault ein weiteres Werksteam. Während es Daniel Ricciardo immerhin in Q3 schaffte, startet Esteban Ocon nachher nur von P14. "Ich will keine Ausreden suchen", erklärt er und räumt ein, dass es "ein paar Details" gegeben habe, die man im Qualifying nicht richtig hinbekommen habe. "Die Lücke ist sehr, sehr groß, deswegen bin ich nicht zufrieden", gesteht er. Ob es im Rennen besser läuft? Schauen wir mal. Auch 2019 war Spielberg bereits nicht die beste Strecke für Renault ...


12:40 Uhr

Kleine Quizfrage am Mittag

Wie üblich zwischendurch einmal eine kleine Quizfrage zur Auflockerung :-) Wir möchten heute von dir wissen:

Wie hieß der Red-Bull-Ring von 1997 bis 2003?

a) A1-Ring
b) Zeltweg-Ring
c) tele.ring
d) Ostschleife

Die Antwort gibt es in wenigen Minuten hier im Ticker. Schau doch in der Zwischenzeit einmal in unserem großen Formel-1-Quiz vorbei!


12:56 Uhr

Die richtige Antwort lautet ...

a) A1-Ring! 1997 kehrte der alte Österreichring unter neuem Namen in den Formel-1-Kalender zurück. Das vorerst letzte Rennen gab es dort 2003, ehe man 2014 - dann als Red-Bull-Ring - ein weiteres Comeback feierte. Seit dieser Rückkehr haben dort mit Mercedes und Red Bull übrigens nur zwei unterschiedliche Teams gewonnen. Und ich würde mein Geld nicht darauf setzen, dass diese Serie heute reißt ...

David Coulthard Red Bull Red Bull F1 ~David Coulthard ~

13:04 Uhr

Die Geschichte des Österreich-GP

Passend dazu hier auch noch einmal der Hinweis auf unsere Fotostrecke: Vom Militärflughafen bis zum Red-Bull-Ring ...


Fotostrecke: Die Geschichte des Österreich-GP: Vom Militärflughafen bis zum Red-Bull-Ring


13:14 Uhr

Reifenstrategien

Zur Erinnerung: In den Top 10 starten neun Fahrer auf Soft. Lediglich Verstappen geht auf der Medium-Mischung ins Rennen. Laut Pirelli sollte das aber keinen großen Unterschied machen. In beiden Fällen gehen die Italiener von einem Rennen mit einem Stopp aus, und beide Strategien seien etwa gleich schnell. So zumindest die Theorie. Die Praxis erleben wir dann in gut zwei Stunden!


13:26 Uhr

Bottas' Traumstart aus 2017

Wenn er das heute noch einmal so hinbekommt, dann wird es für die Gegner schwer, ihn beim Start anzugreifen ;-) Damals konnte der Finne übrigens auch das Rennen gewinnen. Bis heute der letzte Mercedes-Sieg in Österreich, denn 2018 und 2019 hatte jeweils Max Verstappen die Nase vorne. Möglicherweise auch für ihn ein gutes Omen: Er wurde gestern im Qualifying Dritter - genau wie 2019 ...


13:41 Uhr

Ferrari: Wird keine Wunder geben

Die Ferrari-Piloten haben sich vor dem Rennstart geäußert. Charles Leclerc erklärt: "Heute im Rennen ist alles möglich, aber es wird keine Wunder geben. Wir werden nicht mit Mercedes kämpfen. [...] Hoffentlich kommen wir etwas weiter nach vorne." Er erwarte, dass es im Rennen "besser" laufen wird als gestern. Wie groß dieser Schritt nach vorne werden wird, das wisse er allerdings noch nicht.

Sebastian Vettel ergänzt: "Ich war nicht glücklich damit, wie sich das Auto im Qualifying angefühlt hat. [...] Im Rennen sollten wir ein besseres Auto haben. Wie Charles gesagt hat: Wir erwarten keine Wunder, aber wir wollen kämpfen. Wir werden alles versuchen, um uns im Mittelfeld so weit wie möglich nach vorne zu arbeiten."


13:50 Uhr

Doch noch Ärger für Hamilton?

Das ist ein dickes Ding: Red Bull hat eine Neubewertung nach der gestrigen Entscheidung der Rennkommissare gefordert! Zur Erinnerung: Hamilton soll auf seiner schnellsten Runde in Q3 eine gelbe Flagge missachtet haben, eine Strafe gab es aber nicht. Bei Red Bull ist man damit nicht glücklich, weshalb es nun noch einmal eine neue Anhörung gibt. Wir bleiben natürlich dran!