powered by Motorsport.com

Montezemolo würdigt Schumacher: "Stellt Einzigartiges dar"

Ex-Ferrari-Boss Luca di Montezemolo spricht über Michael Schumacher, dessen Situation"furchtbar" sei: "Ein außergewöhnlicher Pilot, Mensch und Freund"

(Motorsport-Total.com) - Fünf WM-Titel, 72 Siege, 58 Pole-Positionen, 53 schnellste Rennrunden und 116 Podestplätze - die Bilanz von Michael Schumachers Jahren bei der Scuderia Ferrari ist beeindruckend. Von 1996 bis 2006 war der Deutsche bei den Italienern unter Vertrag und arbeitete dort eng mit Ferrari-Boss Luca di Montezemolo zusammen. Auch nach Schumachers aktiver Zeit blieb er dem Team als Berater treu, bevor er sein Comeback mit Mercedes wagte. Nach seinem Karriereende Ende 2012 folgte der Schicksalsschlag: Ende Dezember 2013 verletzte sich Schumacher beim Skifahren in den französischen Alpen schwer. Nachdem er im Juni 2014 aus dem Koma erwachte, kämpft er heute in seiner Schweizer Wahlheimat mit den Folgen seiner Verletzung.

Michael Schumacher, Luca di Montezemolo

Jahrelang Seite an Seite: Luca di Montezemolo und Michael Schumacher Zoom

Über den Gesundheitszustand des Rekordweltmeisters ist wenig bekannt. Im Mai äußerte sich seine Managerin Sabine Kehm. Schumacher würde den Umständen entsprechend Fortschritte machen, so die Aussage. (Hier mehr lesen!)

Ehemalige Weggefährten äußern sich über Schumachers Gesundheitszustand aus Respekt und enger Verbundenheit mit der Familie nicht in der Öffentlichkeit. Flavio Briatore, Benetton-Teamchef von Schumacher bei seinen ersten Erfolgen 1994 und 1995, meinte zuletzt, dass er den 46-Jährigen noch nie besucht habe. Er möchte Schumacher so in Erinnerung behalten, wie er ihn kannte, erklärt der Italiener. (Zu Briatores Aussage!)


Fotostrecke: Michael Schumacher: Die Ferrari-Jahre

FIA-Präsident Jean Todt, Ex-Ferrari-Teamchef und enger Freund, erzählte zuletzt, dass er Schumacher sehr oft sehen würde. "Er kämpft immer noch, und wir müssen weiterhin gemeinsam mit seiner Familie kämpfen", so der Franzose. (Mehr dazu hier!)

"Ich versuche, mir die großartigen Momente noch einmal ins Leben zu rufen." Luca di Montezemolo

Nun spricht ein weiterer wichtiger Weggefährte Schumachers: Ex-Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo. Der 68-Jährige äußert sich in einem Interview mit dem TV-Sender 'RTL' über Schumacher, den er als "fundamental" für Ferrari und für sein Leben bezeichnet. "Er ist ein außergewöhnlicher Mensch, eine Person, die immer für das Team gearbeitet hat, ein Mensch, der sich gerade in den schwierigen Momenten als absoluter Teamplayer gezeigt hat."

"Vom tiefsten Herzen hoffe ich, bald gute Nachrichten zu hören." Montezemolo

Für den Italiener ist klar: "Er stellt einfach etwas Einzigartiges dar." Seine derzeitige Situation schildert Montezemolo als "furchtbar". "Du weißt nicht mehr, was Du machen sollst. Also versuche ich, mir die so zahlreichen großartigen Momente noch einmal ins Leben zu rufen, die wir gemeinsam gefeiert haben." Für ihn sei Schumacher ein außergewöhnlicher Pilot, Mensch und Freund.

Außerdem spricht er Ehegattin Corinna und Schumachers Kindern Mick und Gina-Maria Mut und Hoffnung zu: "Ich muss auch zugeben, dass ich den Mut und die Kraft der Familie, von Corinna und den Kindern, bewundere, wie sie Michael helfen. Vom tiefsten Herzen hoffe ich ständig, bald gute Nachrichten zu hören."

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Anzeige