powered by Motorsport.com

GP Abu Dhabi

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Hamilton: Weltmeister besser als Rennsieger +++ Red Bull 2016: Renault/Nissan-Deal alles andere als sicher +++

20:24 Uhr

Gute Nacht, 2015!

Das war's, liebe Leser, von der Formel-1-Saison 2015. Im Paddock laufen längst die Aufräumarbeiten, da und dort wird noch ein Glas Wein getrunken, die Atmosphäre ist entspannt. Blur spielt ein Konzert neben der Rennstrecke. Und wir bedanken uns an dieser Stelle im Live-Ticker für euer großes Interesse und wünschen euch einen schönen Abend.

Es verabschiedet sich von euch unser Team: die Redaktion zu Hause in Deutschland, unsere Reporter Dominik Sharaf und Dieter Rencken (Foto) vor Ort in Abu Dhabi, die Journalisten unseres Kooperationspartners Haymarket (Autosport), die Fotografen unserer Partner LAT und xpb.cc und Christian Nimmervoll an den Tasten des Live-Tickers.

See you again in 2016. Und schon morgen, wenn wir natürlich wieder den Tag aus der Formel 1 live tickern. Bis bald!

 ~Unsere Reporter Dominik Sharaf und Dieter Rencken in der Startaufstellung~

20:17 Uhr


20:16 Uhr


20:16 Uhr


19:16 Uhr

Verwirrung um Red Bulls Motor

Helmut Marko hat gestern gegenüber 'Formula1.com' angekündigt, dass Red Bull vielleicht schon am Samstagabend, spätestens aber am Sonntag eine Bekanntgabe hinsichtlich des Motors für 2016 machen werde. Das ist nicht passiert. "Helmut ist voll bewusst, dass wir nicht in einer Position sind, unseren Motor bekannt zu geben. Aber die Situation ist klar: Wir haben eine Vereinbarung für nächstes Jahr", sagt Teamchef Christian Horner dazu.

"Wir haben einen unterschriebenen Vertrag für einen Motor, dessen Details ich hoffentlich innerhalb der nächsten Woche bekannt geben kann", sagt er. Laut Informationen von 'Motorsport-Total.com' besteht ein Vertrag mit Renault, die Motoren werden möglicherweise aber Nissan heißen. Horner, von uns konkret darauf angesprochen: "Ich kann nichts bestätigen oder dementieren."

Das Problem von Red Bull ist: Renault hat nach wie vor nicht entschieden, ob man das Lotus-Team übernehmen wird. Unseren Informationen zufolge stehen die Chancen, dass der Deal klappen wird, nicht einmal 50:50. Und wenn Renault nicht als Werksteam einsteigt, könnte das Formel-1-Programm komplett beendet werden. Denn auch wenn Red Bull, wie Horner sagt, einen "unterschriebenen Vertrag" hat: Solche sind in der Formel 1 schon oft nicht das Papier wert gewesen, auf dem sie geschrieben waren.


19:10 Uhr

Schlüsselübergabe

Romain Grosjean hat heute sein letztes Rennen für Lotus bestritten, bevor er zu Haas wechselt. Sein Cockpit übernimmt Jolyon Palmer. Und der bekommt heute schon den Schlüssel dafür. Nette Geste!


18:46 Uhr

Die besten Fotos

Klickt euch durch unsere Galerie, in der wir die besten Fotos des Tages festgehalten haben. Nico Rosbergs Jubel auf dem Podium zum Beispiel, den Etihad-Jet im Vorprogramm, die Kollision zwischen Alonso und Maldonado und vieles mehr.


Fotos: Großer Preis von Abu Dhabi, Sonntag



18:36 Uhr


18:35 Uhr

Auch Nico Rosberg kann sticheln

Um 20:40 Uhr Ortszeit kommt Nico Rosberg noch einmal in die Hospitality, um mit einem kleinen Kreis deutscher Journalisten zu sprechen. Und da gibt auch er den Aussagen von Lewis Hamilton in der FIA-PK Konter: "So super glücklich habe ich ihn nicht gesehen heute Abend", sagt er etwa, und in Bezug auf die von ihm angekündigte Weihnachtskarte ergänzt Rosberg: "Ich habe gesagt vielleicht. Muss ich mir noch überlegen, ob er sich das verdient hat."


17:59 Uhr

Jenson Button: Bestes Rennen 2015

Auch wenn es am Ende nur der zwölfte Platz wurde, hat Jenson Button Grund zur Freude. Denn er ist der erste Formel-1-Fahrer der Geschichte, der als Teamkollege von Fernando Alonso eine Saison mit mehr Punkten abschließt. Und auch mit dem heutigen Rennen ist er zufrieden: "Es war wahrscheinlich mein bestes der Saison. Man würde nicht meinen, dass ich einen Williams-Mercedes so lange hinter mir halten kann, wie mir das in den letzten Runden gelang. Das war eine Überraschung. Diesen Schwung wollen wir ins nächste Jahr mitnehmen."

Jenson Button Fernando Alonso McLaren McLaren Honda F1 ~Jenson Button (McLaren) und Fernando Alonso (McLaren) ~

17:55 Uhr

Maurizio Arrivabene zufrieden

Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene ist grundsätzlich zufrieden mit der Saison 2015, aber er schränkt ein: "Wenn du nicht Weltmeister bist, kannst du nicht behaupten, die Mission beendet zu haben."

Seine Medienrunde schließt er mit den Worten: "Danke euch allen, für die ganze Saison. Grazie!"


17:53 Uhr

FIA untersucht Motor von Lewis Hamilton

Nach dem heutigen Rennen untersucht die FIA die Antriebseinheiten von Lewis Hamilton und Sebastian Vettel, die vorerst versiegelt bleiben. Die Motoren und Zusatzkomponenten werden in der Fabrik der jeweiligen Hersteller in Brackley und Maranello genau überprüft, ob sie Anhang 4 des Sportlichen Reglements 2015 entsprechen. Eine Routineüberprüfung, die schon vor dem Wochenende angekündigt wurde und über die wir auch berichtet haben. Die FIA wird ihren Bericht nach Abschluss der Untersuchungen vorlegen. Das wurde gerade auch in einem offiziellen Dokument noch einmal bestätigt.


17:49 Uhr

FIA-PK zum Nachlesen

Das komplette Transkript der FIA-PK (in englischer Sprache) könnt ihr hier nachlesen. Inklusive dem Geplänkel zwischen Nico Rosberg und Lewis Hamilton um wer denn nun glücklicher ist und was sie sich (nicht) zu Weihnachten schenken.


17:39 Uhr

Ausgelassene Stimmung

Man merkt, dass es das letzte Rennen ist, dass jetzt von sehr vielen Menschen sehr viel Druck abfällt. Auch bei Ferrari. Schöne, heitere Bilder, die da bei Twitter kursieren.


17:27 Uhr

Fernando Alonso: Endlich ist es vorbei!

Fernando Alonso hat schon am Funk angedeutet: Entweder kommt das Safety-Car, oder ich fahre an die Box und gebe auf. Frage also: "Hat es sich gelohnt weiterzufahren?" Antwort: "Naja. Wir mussten Reifen schonen, Benzin sparen und auch auf viele andere Dinge aufpassen. Da habe ich den Jungs gesagt: 'Wir sollten pushen und das Rennen genießen. Aber wenn es keine großen Vorfälle im Rennen gibt und wir auf Platz 18 liegen, dann sollten wir das Auto vielleicht abstellen.'" Letztendlich ist er doch durchgefahren - und hätte mit taufrischen Supersofts im Finish beinahe noch die schnellste Runde erzielt.


17:26 Uhr

Ferrari-Technikchef gesteht Fehler ein

Ferrari hat den Strategiefehler im Qualifying, der zum Aus von Sebastian Vettel in Q1 führte, von Anfang an auf die eigene Kappe genommen. Inzwischen ist klar, welche Person dafür verantwortlich war: "Ich bin glücklich über die Aufholjagd von Seb, der sich von meinem lächerlichen Fehler gestern gut erholt hat. Das war komplett meine Schuld", sagt Technikchef James Allison.

Anzeige

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!