powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Verstappen krönt sich zum Strafpunkte-König

Mit seinen drei Punkten aus Abu Dhabi hat Max Verstappen die Strafpunkte-Wertung gewonnen - Nur sechs Saubermänner in der zweiten Saison des Systems

(Motorsport-Total.com) - Die unrühmliche Strafpunkte-Wertung wird vermutlich nie die Aufmerksamkeit der Weltmeisterschaftswertung auf sich ziehen, solange niemand gesperrt wird. Auch die zweite Saison mit Strafpunkten ging ohne die Sperrung eines Fahrers vonstatten, die bei zwölf gesammelten Zählern in Kraft treten würde. Doch die Fahrer haben sich weiter vorgewagt als noch 2014, als fünf Punkte den Höchstwert darstellten. Die Negativpunkte verschwinden nicht, sondern bleiben zwölf Monate nach der Erteilung bestehen.

Max Verstappen

Schlimmer Finger: Max Verstappen gewinnt die Übeltäter-Wertung 2015 Zoom

Am ehesten muss beim Saisonstart 2016 Max Verstappen aufpassen: Mit seinen drei Strafpunkten, die er sich in Abu Dhabi einfing, schob er noch Pastor Maldonado vom Badboy-Thron und beendet die Saison mit acht Punkten. So eindrucksvoll seine erste Formel-1-Saison auch gewesen sein mag: Zu seinen zwei Strafpunkten aus Monaco und Ungarn kamen beim Saisonfinale drei weitere hinzu, weil er blaue Flaggen missachtete. Er ist damit noch vier Zähler von einer Rennsperre weg; seine ersten zwei Punkte werden erst im kommenden Mai verfallen.

Pastor Maldonado übernahm in Brasilien mit seinem Punkt für den Abschuss von Marcus Ericsson die Spitze der Übeltäter-Tabelle, blieb in Abu Dhabi aber sauber und kommt somit mit sechs Punkten auf den zweiten Platz. Drei davon holte er sich in Malaysia, sein Punktekonto wird also bald wieder schrumpfen. In Ungarn kamen zwei hinzu, der letzte vor zwei Wochen in Sao Paulo.


Fotostrecke: GP Abu Dhabi, Highlights 2015

Mit jeweils vier Punkten schließen Romain Grosjean (jeweils zwei in Kanada und Ungarn), Nico Hülkenberg (zwei in Malaysia und Singapur) sowie Marcus Ericsson (zwei in Österreich und Italien) die Saison ab. Die beiden Ferrari-Piloten Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen bleiben bei ihren drei Strafpunkten aus Kanada respektive Russland. Jeweils zwei Strafpunkte holten Sergio Perez, Felipe Nasr, Fernando Alonso, Jenson Button, Daniil Kwjat, Lewis Hamilton, Roberto Merhi und Valtteri Bottas.

Somit bleiben nur sechs Fahrer übrig, die sich in der Saison 2015 absolut schadlos gehalten haben. Diese sind: Daniel Ricciardo, Nico Rosberg, Felipe Massa, Will Stevens, Carlos Sainz jun. und Alexander Rossi, wobei Letzterer nur fünf Rennen fuhr. Ebenfalls ohne Strafpunkte: Kevin Magnussen, der in Australien für den verletzten Fernando Alonso einsprang.

Endstand Strapunkte 2015

8: Max Verstappen
6: Pastor Maldonado
4: Nico Hülkenberg, Romain Grosjean, Marcus Ericsson
3: Kimi Räikkönen, Sebastian Vettel
2: Sergio Perez, Felipe Nasr, Fernando Alonso, Jenson Button, Daniil Kwjat, Lewis Hamilton, Roberto Merhi, Valtteri Bottas
0: Daniel Ricciardo, Nico Rosberg, Felipe Massa, Will Stevens, Carlos Sainz, Alexander Rossi (Kevin Magnussen)

Aktuelles Top-Video

Kanada 2010: Ein Rennen und sein Vermächtnis
Kanada 2010: Ein Rennen und sein Vermächtnis

Der legendäre Montreal-Sieg von Jenson Button 2010 hat größere Auswirkungen auf die heutige Formel 1, als man auf den ersten Blick vermutet ...

Aktuelle Bildergalerien

Kanada: Fahrernoten der Redaktion
Kanada: Fahrernoten der Redaktion

Grand Prix von Kanada, Sonntag
Grand Prix von Kanada, Sonntag

Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Kanada
Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Kanada

Qualifying-Unfall von Kevin Magnussen in Kanada
Qualifying-Unfall von Kevin Magnussen in Kanada

Grand Prix von Kanada, Samstag
Grand Prix von Kanada, Samstag

Grand Prix von Kanada, Freitag
Grand Prix von Kanada, Freitag

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE
Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Folgen Sie uns!