powered by Motorsport.com

Formel 1 im ORF: Verhandlungen über TV-Rechte ab 2017

Der ORF möchte die Formel 1 bis einschließlich 2020 im TV-Programm behalten - Generaldirektor bestätigt Verhandlungen, hofft aber auf billigeren Preis

(Motorsport-Total.com) - Bis Ende 2016 können Österreicherinnen und Österreicher die Formel 1 noch im öffentlich-rechtlichen TV-Sender ORF verfolgen. Danach folgt eine ungewisse Zukunft. Denn wie nun auch bei der britischen BBC könnte die Formel 1 dem Sparstift von ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz und Finanzdirektor Richard Grasl zum Opfer fallen. Schon vor einem Jahr drohte Grasl mit dem Ausstieg aus der Formel 1. Die 15 Millionen Euro, die der ORF pro Saison für die TV-Rechte an der Königsklasse an Bernie Ecclestone bezahlt, könnten besser in heimische Filmprojekte investiert werden, so die Argumentation.

Gerhard Berger

Die Königsklasse im ORF: Eine große Tradition in der Alpenrepublik Zoom

Auch während der laufenden Saison 2015 kamen in der Alpenrepublik Gerüchte auf, wonach der Red-Bull-Sender ServusTV Interesse an den Formel-1-Rechten bekundet hat, sollte der ORF die langjährige Tradition der Formel-1-Übertragung Sonntag für Sonntag nicht mehr fortführen wollen. Grasl meinte bereits im April, dass es eine Preisfrage wäre und man die Vor- und Nachteile genau abwägen werde. Nun bestätigt Generaldirektor Wrabetz, dass man über die Verlängerung der Formel-1-Rechte verhandle.

Die Nachrichtenagentur 'APA' zitiert den Österreicher, dass man "unter bestimmten Voraussetzungen" bereit sei, die Rechte an der Formel 1 zu verlängern. Es sei immerhin eines der "meistgenutzten Programme" des ORF. Dass man nun auf Druck der steirischen Landesregierung - im steirischen Spielberg wird noch bis 2020 der Grand Prix von Österreich ausgetragen - doch über eine Verlängerung der Rechte nachdenkt, davon möchte Wrabetz nichts wissen. Er meint: "Wir streben auch eine Synchronisierung mit dem Spielberg-Vertrag bis 2020 an." Allerdings müsse der neue Vertrag kostengünstiger für den ORF ausfallen.

Zuletzt verzeichnete der ORF durchwachsene TV-Quoten: Beim Saisonfinale in Abu Dhabi schauten 407.000 Zuseher um 14:00 Uhr zu Rennbeginn ORF, immerhin 31 Prozent Marktanteil - der Spitzenwert an diesem Sonntag. Beim Grand Prix von Brasilien konnte man 431.000 Zuseher um 17:00 Uhr vor den Fernseher locken, beim Comeback in Mexiko waren es 407.000 Zuseher. Den Bestwert in dieser Saison markierte der Heim-Grand-Prix des ORF auf dem Red-Bull-Ring mit 729.000 Zusehern und 51 Prozent Marktanteil.

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Neueste Diskussions-Themen

Anzeige

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!