powered by Motorsport.com

GP Bahrain

Formel 1 Bahrain 2020: Das Qualifying am Samstag in der Chronologie

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Entscheiden Reifen und Strategie das Rennen? +++ Ferrari 1,3 Sekunden langsamer als 2019 +++ 98. Pole für Lewis Hamilton +++

20:54 Uhr

Das war's für heute!

Damit sind wir auch am Ende unseres heutigen Tickers angekommen. Rennstart ist morgen um 15:10 Uhr unserer Zeit, und wir sind bereits ab Mittag wieder mit einem neuen Ticker am Start, um dich entsprechend auf den Grand Prix einzustimmen. Für heute ist aber Feierabend. Hab noch einen schönen Abend, schlaf gut und bis morgen!


Fotos: Grand Prix von Bahrain, Samstag



20:47 Uhr

Ferrari 1,3 Sekunden langsamer als 2019

Noch etwas für alle Freunde der Statistik: Ferrari war heute im Qualifying satte 1,3 Sekunden langsamer als vor einem Jahr. Damals fuhr Leclerc mit einer 1:27.8 auf Pole, heute fuhren er und Vettel jeweils eine 1:29.1. Dieser Absturz ist schon heftig. Vor allem im Vergleich mit der Konkurrenz, denn Pole-Sitter Hamilton war beispielsweise 0,9 Sekunden schneller(!) als 2019, Verstappen sogar 1,1 Sekunden. Brutal für die Scuderia ...


20:38 Uhr

Verstappen: Vorteil beim Start?

Dabei geht es zur Abwechslung mal nicht um die Reifen, denn vorne starten bekanntlich dieses Mal alle auf den gleichen Pneus. Der Niederländer freut sich aber darüber, dass er morgen auf P3 von der "sauberen" Seite der Startaufstellung losfahren wird. Das könnte im Kampf gegen Bottas ein Vorteil sein, denn der Finne steht auf P2 auf der schmutzigen Seite. Zudem ist Bottas in diesem Jahr nicht jeder Start perfekt gelungen ...


20:30 Uhr

Ferrari: Reifenvorteil im Rennen?

Sportdirektor Laurent Mekies erklärt: "Unser Ansatz war sehr auf das Rennen fokussiert. Wir haben zwei Sätze der harten Reifen gespart. [...] Wir werden sehen, ob wir sie morgen brauchen, und ob es sich auszahlt." Zudem glaube er, dass man morgen die Pace habe, um in der großen Gruppe hinter der Spitze mitzufahren. "Ich sage nicht, dass wir schneller sind", so Mekies. Aber wenn man zumindest mithalten könne, dann könnte über die Strategie noch etwas gehen.


20:17 Uhr

Grosjean: "Traurig", wie Zeit bei Haas endet

Seit dem ersten Formel-1-Rennen des Teams ist der Franzose bei Haas dabei. Nun endet seine Zeit dort ausgerechnet zu einem Zeitpunkt, an dem das Team am hinteren Ende des Feldes steht. "Es ist nicht ideal, und es macht mich auch etwas traurig", gesteht Grosjean und erklärt: "Ich habe eine Menge in dieses Projekt investiert."

Es fühle sich so an, als seien die Erfolge des Teams, zum Beispiel sein fünfter Platz in Bahrain, bereits "Ewigkeiten" her. Im Hinblick auf das Team selbst erklärt er: "Ich denke, dass sie mehr verdient haben. Aber das ist eben das, was wir haben. Und es sind keine Wunder möglich." Irgendwie in der Tat ein trauriger Abschied.


20:06 Uhr

Ocon: Einfach kein Glück gegen Ricciardo ...

Mit 14:1 führt der Australier im internen Qualifying-Duell. Lediglich im Regen in Spielberg hatte Ocon einmal die Nase vorne. Dabei war es oft knapp - wie auch heute. Dieses Mal fehlten Ocon lediglich 0,002 Sekunden auf den Teamkollegen. Nicht das erste Mal, dass am Ende der Qualifikation weniger als ein Zehntel den Unterschied machte.

"Er hatte ein sehr starkes Jahr, er war die meiste Zeit der Saison schneller als ich", gesteht Ocon. Aber Ricciardo habe auch Glück gehabt. "Wenn es eng war, dann lief es immer in seine Richtung", zuckt der Franzose die Schultern und erklärt: "In den nächsten beiden [Qualifyings] liegt es an mir, das zu ändern."

Gleichzeitig auch seine letzten beiden Chancen, denn danach wechselt Ricciardo zu McLaren.


19:54 Uhr

Die Pole-Runde von Hamilton ...

... gibt es hier noch einmal im Video. Der Weltmeister selbst verrät: "Man kann sich immer noch etwas steigern und ein bisschen nachlegen, aber das war heute schon eine sehr saubere Runde. Ich weiß nicht genau warum, aber ich hatte das gesamte Wochenende über hier ein gutes Gefühl. Ich wollte heute einfach nur Spaß haben, das ist das Wichtigste für mich."


19:41 Uhr

Mit einem Stopp geht's nicht

Zumindest in dieser Hinsicht sind sich offenbar alle einig. Selbst "Reifenflüsterer" Sergio Perez antwortet auf die Frage, ob man morgen mit einem Stopp durchfahren könne: "Nein, nicht hier. Ich denke, wir werden morgen zwischen zwei und drei Stopps sehen. Es wird ein langes Rennen." Trotzdem wäre ich nicht überrascht, wenn es trotzdem der ein oder andere versuchen sollte. Zumal es laut Pirelli mit der Variante Medium-Hard ja angeblich doch geht ...


19:30 Uhr

Top 10 starten auf Medium

Morgen haben wir beim Start die sehr ungewöhnliche Situation, dass keiner der Top-10-Piloten auf den weichen Reifen ins Rennen gehen wird. Alle zehn Fahrer starten auf den Mediums, dahinter gibt es freie Reifenwahl. Aber ist diese "Wahl" wirklich so groß? Denn auf den Softs will eigentlich keiner starten. Blieben als einzige echte Alternative also die harten Reifen. Und die sind beim Start selbst eigentlich ein Nachteil. Wird spannend!


19:19 Uhr

Sainz: In Bahrain einfach kein Glück ...

Am Donnerstag in der Pressekonferenz ging es unter anderem noch darum, dass Carlos Sainz in seiner Karriere in Bahrain einfach kein Glück hat. Gepunktet hat er dort noch nie. In seinen ersten drei Rennen für Toro Rosso zwischen 2015 und 2017 schied er jeweils aus, 2018 und 2019 verpasste er mit McLaren jeweils die Punkte. Und beim sechsten Anlauf in diesem Jahr scheint es nicht besser zu laufen ...


19:07 Uhr

Kampf um P3: Vorteil Racing Point?

Stroll startet zwar nur von P13, Perez dafür von P5. Damit war er heute "Best of the Rest" hinter Mercedes und Red Bull. Das ist auch wichtig im Kampf um P3 in der WM. Den führt Racing Point (154 Punkte) aktuell vor McLaren (149), Renault (136) und Ferrari (130) an. Zur Erinnerung: Die McLarens kommen morgen nur von P9 und P15, die Ferraris von P11 und P12.

Eine Chance eventuell für Renault, wo Ricciardo und Ocon direkt hinter Perez starten. "Seine Longruns waren gut, und er war schon immer ein Meister darin, die Reifen richtig zu behandeln. Wir müssen echt Druck auf ihn ausüben und vielleicht versuchen, ihn am Start irgendwie zu überrumpeln, damit er seine Strategie nicht einfach durchziehen kann", so Ricciardo.

"Wenn er freie Fahrt hat, wird er glaube ich schwierig zu schlagen sein", weiß der Australier.


18:56 Uhr

Stroll: Deswegen schied er in Q2 aus

Wir haben uns gewundert, was beim Kanadier in Q2 los war. Jetzt liefert er die Aufklärung: "Nach der roten Flagge gab es ein Missverständnis, das uns um einen potenziellen Platz in Q3 gebracht hat. Wir gingen auf gebrauchten Mediums raus, während der Rest des Feldes neue Reifen hatte. So hatten wir keine Chance mehr, in Q3 zu kommen."

Man wolle die Situation am Abend besprechen und daraus "lernen". Im Hinblick auf das Rennen erklärt er: "Das Positive ist, dass wir auf Startplatz 13 freie Reifenwahl haben. Hier kann man überholen, und die Strategie ist wichtig. Daher können wir nach vorne kommen. Wir können Punkte ins Visier nehmen, und mit der Pace des Autos bin ich zufrieden."


18:44 Uhr

Kein Ferrari in den Top 10

In Bahrain kommt die Schwäche des Ferrari-Motors in diesem Jahr offenbar wieder besonders zum Tragen. Keiner der sechs Ferrari-Fahrer schaffte es heute in Q3, für die vier Kundenautos war sogar schon in Q1 Feierabend. In den Top 10 waren drei Mercedes-, drei Renault- und sogar alle vier Honda-Autos. Das macht fürs Rennen nicht besonders viel Hoffnung, aber schauen wir mal, was für Vettel und Co. noch geht.


18:34 Uhr

Kein Treffen zwischen Verstappen und Wolff

Kollege Chris Medland sorgte heute auf Twitter für Aufsehen, als er behauptete, er habe gesehen, dass Toto Wolff im Paddock mit Jos Verstappen gesprochen habe. Stimmt aber gar nicht! "Mein Vater sitzt auf der Couch und kümmert sich um meinen kleinen Bruder. Vielleicht kann er sich ja teleportieren?", hat Max mittlerweile mit einem Grinsen geantwortet.

Medland hat sich für die Verwirrung entschuldigt, beteuert aber weiterhin: "Ich schwöre, dass diese Person genauso aussah wie er!" So können Gerüchte entstehen. Immerhin wissen wir jetzt, dass Jos Verstappen einen Doppelgänger im Paddock zu haben scheint ;-)


18:21 Uhr

Welche Rolle spielt Albon morgen?

P4 ist schon mal eine gute Ausgangslage. Noch wichtiger wäre es aber, diese Position auch zu halten, um Verstappen endlich einmal gegen Hamilton und Bottas helfen zu können. "P4 ist prima. Hoffentlich können wir damit die Mercedes-Strategie stören", gibt sich Albon selbst angriffslustig und verrät, dass diese Platzierung für ihn gar nicht so überraschend kam.

"Das erste Training war schon ziemlich gut, ebenso das dritte Training. P4 schien da nicht unrealistisch zu sein. Ich hielt das für möglich vor dem Qualifying. Natürlich war es dann schön, das Ergebnis auch einzufahren. Das Auto fühlt sich gut an dieses Wochenende. Besonders heute hat es noch einmal klick gemacht", so Albon.

Mal schauen, was morgen geht.


18:12 Uhr

Sainz: Es war die Bremse

Jetzt haben wir endlich auch die Bestätigung von McLaren. Am Sainz-Auto gab es hinten in der Tat ein Problem mit der Bremse. Deswegen brach das Auto in Kurve 1 so seltsam aus. Die gute Nachricht: Das Problem sollte man reparieren können, ohne dass es dafür eine Strafe gibt. Hätte man zum Beispiel das Getriebe wechseln müssen, hätte es eine Startplatzstrafe gegeben. So darf er zumindest Startplatz 15 morgen behalten.

Neueste Kommentare

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!