powered by Motorsport.com

GP Bahrain

Formel 1 Bahrain 2020: Der Donnerstag in der Chronologie

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Nur noch eine Option für Perez +++ Kran-Thema wird noch einmal besprochen +++ Vettel wünscht sich Rückkehr nach Imola +++

17:16 Uhr

Hamilton: Darum hakt er die Saison noch nicht ab

Der WM-Titel ist eingetütet und eigentlich könnte Lewis Hamilton die Saison damit abhaken. Macht er aber nicht. Zum einen erklärt er, dass das Rennfahren in seiner DNA liege. Zum anderen verrät er, dass man auch in den verbleibenden Rennen noch immer etwas lernen könne. Das sei ein fortlaufender Prozess. Jedes Rennen sei deshalb wichtig für Mercedes. Der Druck sei jetzt zwar "anders" als vorher, aber als Team wolle man weiter wachsen und Fortschritte machen. Das sei dann auch für die kommenden Jahre hilfreich.

20:51 Uhr

Das war's für heute!

Damit sind wir auch am Ende des Medientages und damit am Ende unseres Tickers angekommen. Morgen sind wir natürlich wie gewohnt wieder mit einer neuen Ausgabe für dich da. Unter anderem erwarten uns da um 12:00 und 16:00 Uhr die ersten beiden Trainings, dazu steht um 14:00 Uhr die PK der Teamchefs an. Also ein leicht anderer Zeitplan als üblich am Freitag. Wir sind mit unserem Ticker ab dem Vormittag wieder am Start. Hab noch einen schönen Abend und bis dann!


Fotos: Grand Prix von Bahrain, Pre-Events



20:36 Uhr

Zweifelhafte Wahl ...

Valtteri Bottas hat eine (natürlich nicht ganz ernst gemeinte) Online-Abstimmung über den besten Formel-1-Schnäuzer aller Zeiten gewonnen. Erstens gratulieren wir ihm natürlich zu diesem "Titel", zweitens müssen wir aber auch die Frage stellen, wie er dabei ernsthaft gegen Nigel Mansell gewinnen konnte? Eigentlich ein Skandal!


20:22 Uhr

Albon: Geht vor allem um Vertrauen

Obwohl seine Zukunft weiter ungeklärt ist, versichert der Red-Bull-Pilot, dass er Fortschritte mache. "Es geht vor allem um Vertrauen ins Auto. Konstant und die ganze Zeil am Limit zu sein", erklärt er und erinnert: "Besonders zu Beginn des Jahres hatten wir ein schwieriges Heck. Aber es wird besser, und auch mein Gefühl mit dem Auto verbessert sich." An den Ergebnissen hat sich das bislang allerdings nur bedingt bemerkbar gemacht, weshalb er weiter um sein Cockpit zittern muss.


20:05 Uhr

Verstappen: Man gewöhnt sich an die Umstände

Der Formel-1-Zirkus ist zum Ende der Saison noch einmal drei Wochen von Zuhause weg. Dazu greifen wegen Corona strenge Sicherheitsmaßnahmen, direkter Kontakt mit der Außenwelt ist quasi verboten. "Normalerweise fährt man von der Strecke sowieso nur zum Hotel und umgekehrt", zuckt Max Verstappen allerdings die Schultern. "Es ist jetzt nur etwas weiter weg von Zuhause", sagt er und erklärt: "Wir haben uns jetzt sowieso daran gewöhnt, dass man in seiner 'Blase' bleiben muss. Es ist ziemlich normal."

Zumindest für ihn scheint der letzte Triple-Header des Jahres mental also kein Problem zu sein.


19:52 Uhr

Apropos Grosjean ...

Der Franzose hat gute Erinnerungen an Bahrain. 2012 holte er hier mit Lotus sein erstes Podium in der Formel 1, ein Jahr später wiederholte er seinen dritten Platz. Und auch mit Haas feierte er in der Wüste Erfolge. 2016 wurde er im gerade einmal zweiten Formel-1-Rennen des Teams Fünfter. Eigentlich schade, dass er seinen wohl letzten Auftritt in Bahrain vermutlich irgendwo am hinteren Ende des Feldes abschließen wird ...


19:37 Uhr

Kran-Thema wird noch einmal besprochen

Im Qualifying in Istanbul sorgte ein Kran am Streckenrand für eine Menge Kritik und Gesprächsbedarf. "Ich denke, wir werden beim Fahrerbriefing darüber sprechen", kündigt der GPDA-Vorsitzende Romain Grosjean an. Bei dem Thema seien sich alle Fahrer einig, und es sei klar, dass so etwas "nicht noch einmal" passieren dürfe.

Kimi Räikkönen stimmt zu und lässt das Argument, dass die Fahrer in der Situation langsam unterwegs gewesen seien, nicht durchgehen. "Es war so rutschig. Bei diesen Bedingungen ist es egal, wie langsam man ist. Man kann das Auto trotzdem verlieren", warnt er. Zudem sei man in der Formel 1 selbst "langsam" noch mit 120 km/h unterwegs.

Nicholas Latifi Williams Williams F1 ~Nicholas Latifi (Williams) ~

19:22 Uhr

Der Asphalt in Bahrain ...

... sieht an diesem Wochenende übrigens so aus. Anders als in Istanbul wird sich hier ganz sicher niemand über eine zu rutschige Strecke beschweren. Vor allem am Sonntag wird es darum gehen, die Reifen möglichst lange am Leben zu halten. Gar nicht so leicht, wenn man sich diese Fotos so anschaut. Da werden die Pneus schon ziemlich rangenommen.


19:10 Uhr

Vettel wünscht sich Rückkehr nach Imola

Die beiden Ferrari-Piloten wurden heute gefragt, welche der "neuen" Rennstrecken ihnen 2020 am besten gefallen haben. Während Leclerc sagt, dass ihm Mugello im Qualifying am meisten Spaß gemacht habe, würde er für ein Rennen gerne nach Portimao oder Imola zurückkehren. Auch Vettel entscheidet sich für Imola.

"Ich bin noch nie dort gefahren, und es war eine beeindruckende Strecke", erklärt er. Auch die Rückkehr in die Türkei habe ihn - trotz der Bedingungen - gefreut. Für 2021 steht übrigens keine der genannten Strecken im vorläufigen Kalender. Final entschieden ist das allerdings noch nicht.


18:57 Uhr

Die besten Technikbilder ...

... gibt es natürlich auch an diesem Wochenende wie gewohnt in einer eigenen Fotostrecke. Diese wird regelmäßig mit neuen Schnappschüssen aufgefüllt.


Fotostrecke: Formel-1-Technik: Detailfotos beim Bahrain-Grand-Prix in Sachir


18:48 Uhr

Bottas: 2020 nicht nur negativ

Der WM-Titel ist weg, und ehrlich gesagt war Valtteri Bottas 2020 auch nie wirklich in der Position, Lewis Hamilton gefährlich werden zu können. Trotzdem erklärt der Finne, dass er auch positive Dinge aus dem Jahr mitnehme. "Ich habe mich in vielen Bereich verbessert", betont er. Allerdings habe er in einigen Rennen einfach "Pech" gehabt.

Letztendlich sehe der Unterschied bei den WM-Punkten ziemlich groß aus. Aktuell hat Hamilton 110 Zähler mehr als Bottas auf dem Konto. Der Finne ist allerdings das Ansicht, dass ihm lediglich die Konstanz gefehlt habe, das habe Hamilton besser gemacht. Insgesamt sei es aber gar kein so schlechtes Jahr gewesen - das ja auch noch nicht vorbei sei.


18:34 Uhr

Lewis Hamilton: Wer ist Franz Tost?

Eine kuriose Randgeschichte aus der Pressekonferenz am Nachmittag: Lewis Hamilton wurde in einer Szene auf eine Aussage von Franz Tost angesprochen. "Wer hat das gesagt?", will der Weltmeister wissen, woraufhin Moderator Tom Clarkson mit "Franz Tost" antwortet. Darauf Hamilton: "Wer ist das?" Clarkson weißt ihn darauf hin, dass Tost Teamchef von AlphaTauri ist. Gehen wir mal davon aus, dass Hamilton Clarkson einfach nicht richtig verstanden hat. Denn Tost ist schon länger als er selbst in der Formel 1 dabei ...


18:21 Uhr

Verstappen: Titel schon nach Spielberg abgehakt

Der Niederländer wurde in der PK gefragt, wann ihm in diesem Jahr klar geworden sei, dass es mit dem WM-Titel nicht klappen werde. Seine Antwort: "Beim ersten Rennen. Es war ziemlich klar, dass wir zu weit weg waren." In Bahrain ist Red Bull übrigens seit 2013 sieglos. Damals triumphierte noch Sebastian Vettel für die Bullen. Seitdem teilten Mercedes und Ferrari alle Siege unter sich auf.


18:08 Uhr

Leclerc will aus Istanbul lernen

P2 wäre für den Monegassen drin gewesen, nach einem Fehler in der letzten Runde in Kurve 12 wurde er allerdings nur Vierter. Er selbst erklärt, dass er einfach "zu optimistisch" gewesen sei. Er habe seinen Bremspunkt leicht verpasst, aber das habe gereicht, damit er die Kurve nicht mehr bekommt. "Es passiert. Ich werde daraus lernen, und hoffentlich passiert es nicht wieder", so Leclerc.

An Bahrain hat er übrigens gemischte Erinnerungen. 2019 fuhr er hier zwar ein starkes Rennen, verpasste seinen ersten Formel-1-Sieg allerdings mit einem Defekt.


17:55 Uhr

Spezialdesign

Eine Liste habe ich in diesem Jahr zwar nicht geführt, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass kaum ein anderer Fahrer in diesem Jahr so viele verschiedene Helmdesigns wie Lando Norris hatte. Auch in Bahrain gab es wieder einmal ein neues, beim ersten Nachtrennen des Jahres hat er sich für einen schwarzen Helm entschieden.


17:43 Uhr

Formel 2 am Start

Nach vielen Wochen Pause kehrt an diesem Wochenende die Formel 2 ins Rahmenprogramm zurück. Dort kämpft Mick Schumacher aktuell um den Titel. Momentan liegt der Sohn von Michael in der Meisterschaft 22 Zähler vor seinem engsten Verfolger Callum Ilott. Er könnte also an diesem Wochenende, das vorletzte der Saison, bereits vorzeitig den Titel gewinnen. Sollte das passieren, dann haben wir hier im Ticker natürlich ein Auge darauf!


17:31 Uhr

Sainz hofft auf Test in 2018er-Ferrari

Bei Sebastian Vettel und Aston Martin scheint es nicht geplant zu sein, Carlos Sainz bestätigt allerdings, dass ein Test in einem alten Ferrari für ihn "eine Option" sein könnte, sobald er im neuen Jahr zur Scuderia stößt. Gleichzeitig stellt er aber auch klar, dass sein ganzer Fokus aktuell noch McLaren gelte. Er wolle sich von der Zukunft nicht "ablenken" lassen. Schließlich hat er mit McLaren noch Ziele. Stichwort: P3 in der WM.

Er hätte der Formel 1 zudem noch eine ganz andere Idee vorgeschlagen. Nämlich einen Test direkt nach dem Saisonfinale in Abu Dhabi mit den aktuellen Boliden. "Es wäre schön gewesen, wenn die Formel 1 einen Test mit Fahrern wie Ricciardo, Sainz, Vettel und Alonso in den neuen Autos organisiert hätte. Es wäre eine tolle Story gewesen", so Sainz. Er verstehe aber, dass das letztendlich "nicht möglich" gewesen sei.

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total Business Club