powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: Hamilton verrät: Darum nie zu Ferrari gewechselt

Formel-1-Liveticker zum Nachlesen: +++ "Radiogate": Räikkönens Zoff im Video +++ Mercedes entschuldigt sich für Bottas-Aussage über China +++

13:15 Uhr

Hamilton: Warum er nie zu Ferrari gegangen ist

Wir bleiben noch bei Lewis Hamilton, denn der Brite hat in einem Interview mit der italienischen 'Gazzetta dello Sport' interessante Aussagen über einen möglichen Wechsel zu Ferrari getätigt. Bereits vor einem Jahr gab es Gerüchte, wonach sich der Brite mit Ferrari-Teamchef Mattia Binotto getroffen haben soll. Nach seinem siebten WM-Titelgewinn klärt er nun auf: Er sei "niemals wirklich nahe" an einer Unterschrift gewesen.

"Wir haben gelegentlich miteinander gesprochen, aber es ging nie darüber hinaus zu verstehen, welche Optionen am Tisch liegen. Und es waren nie die richtigen. Unsere Positionen haben nie zusammengepasst. Ich denke, dass das Timing zählt und am Ende passiert alles aus einem Grund."

18:00 Uhr

Es ist tatsächlich passiert!

Mit diesem schönen Bild der beiden siebenfachen Champions verabschiedet sich Maria Reyer für heute. Vielen Dank fürs Mitlesen. Ich hoffe, Du bist auch morgen wieder mit dabei, wenn Ruben Zimmermann durch den Ticker führen wird. Sei dabei!


17:58 Uhr

Mick Schumacher: Unterschied zwischen F1 & F2

Mick Schumacher erklärt im Video, wo die Unterschiede zwischen einem Formel-1- und Formel-2-Auto liegen. Er sei mit dem Formel-1-Boliden noch "sehr weit vom Limit" entfernt, gibt er zu. Das wird sich aber wohl schon bald ändern ...


16:21 Uhr

"Radiogate": Räikkönen & Permane zoffen sich am Funk

Alan Permane erzählt in der neuen Ausgabe von "Beyond the Grid", wie er die Meinungsverschiedenheit mit Kimi Räikkönen in Indien 2013 erlebt hat. Damals zofften sich die beiden am Boxenfunk, weil der Finne nicht für seinen damaligen Teamkollegen Romain Grosjean Platz machen wollte. "Seither war es ein wenig frostig zwischen uns", berichtet der Ingenieur ...


16:13 Uhr

Mercedes entschuldigt sich für Bottas-Aussage

Valtteri Bottas hat nach dem Grand Prix der Türkei für den Spruch des Tages gesorgt. Gegenüber 'Ziggo Sport' hat er gemeint, dass der Rennsonntag wohl der schlimmste Tag des Jahres sei - oder jener, an dem in Wuhan jemand eine Fledermaus gekauft hat. Eine Anspielung auf den Ursprung des Coronavirus.

Mittlerweile hat sich Mercedes laut 'RaceFans.net' für diese Aussage bei allen chinesischen Fans entschuldigt. Auf einem großen sozialen Netzwerk postete das Team folgendes Statement: "Wir alle wissen, dass uns Sport emotionalisiert, speziell mit den Höhen und Tiefen die Siege und Niederlagen mit sich bringen." Mit seiner Aussage habe Bottas niemanden verletzten wollen, besonders nicht seine Fans in China.


15:45 Uhr

Szafnauer: Was Vettel Aston Martin beibringen soll

"Durch ihn werden wir lernen, dass in jedem noch so kleinen Detail die Chance liegt, sich zu verbessern", meint Otmar Szafnauer gegenüber der 'Sport Bild'. Der Teamchef von Racing Point, bald Aston Martin, erläutert, was sich die Mannschaft vom Deutschen erhofft.

"Wir hoffen, dass er uns beibringt, was wir tun müssen, um wie er vier WM-Titel zu holen. Vorher steht er bei Ferrari unter Vertrag, und wir haben noch nicht gefragt, ob sie ihn für uns vielleicht eher rausrücken."


15:06 Uhr

Boxenstopp-Weltmeister Red Bull

Wieder einmal war die Red-Bull-Crew in den Boxen unschlagbar schnell. In der Türkei hat es sogar zur Doppelspitze gereicht. Chapeau!

Auf unserer Schwesterseite de.motorsport.com findest Du eine Übersicht über die schnellsten Stopps in dieser Saison!


13:39 Uhr

Räikkönen sorgt für Lacher

Lachen kann bekanntlich nie schaden. Mit Kimi Räikkönen ist das meist recht einfach. Daher hier ein Schmankerl vom "Iceman" für ein bisschen Erheiterung! Mahlzeit!


12:58 Uhr

Video: Paddy Lowe im Exklusivinterview

Hier findest Du das gesamte Interview meinen britischen Kollegen mit Paddy Lowe, in dem der ehemalige Mercedes-Mann über die großen Erfolge von Lewis Hamilton philosophiert. Viel Spaß!


Paddy Lowe: Lewis Hamiltons WM-Titel waren nicht "leicht"

Paddy Lowe erklärt, warum Lewis Hamiltons sieben WM-Titel nicht "leicht" waren, und was den Rekordweltmeister von vielen anderen Piloten abhebt. Weitere Formel-1-Videos


12:36 Uhr

China 2007: Die Kiesbett-Story ...

2007 war nicht nur das Debütjahr von Lewis Hamilton. Der Brite wäre auch fast schon in seiner ersten Saison Weltmeister mit McLaren geworden. Zum Verhängnis wurde ihm unter anderem ein Kiesbett neben der Boxengassen-Einfahrt in China, in das er bei Regen schlitterte. Noch heute muss er daran zurückdenken.

"2007 war ich ein Rookie. Hatte zwar großes Talent, aber keine Erfahrung und Wissen, dass ich dem Team sage, was ich brauche. Hätte ich es gewusst, hätte ich den Jungs gesagt, dass ich stoppen werde. Aber ich wusste nicht, dass ich dem Team sagen könnte, dass das der Fall war."


12:24 Uhr

Nürburgring 2007: "Leute, wo soll ich hin?"

Wann hat sich Hamiltons Talent abgezeichnet? Lowe kann sich genau erinnern: "Sein besonderes Talent hat sich schon daran gezeigt, dass er in seinen ersten neun Rennen [in der Formel 1] auf dem Podium stand. Jetzt muss man sich einmal vor Augen führen. Wir sehen jetzt, dass junge Fahrer, die sehr talentiert sind, den Durchbruch schaffen. Da finden wir es bereits ziemlich bemerkenswert, wenn sie ein gutes Ergebnis oder auch nur ein Podium in ihrer ersten halben Saison holen."

Hamilton hingegen hat es gleich neunmal in Serie geschafft. Beim zehnten Grand Prix, der auf dem Nürburgring stattfand, ereignete sich dann eine bemerkenswerte Szene: "Auf der Inlap nach dem Rennen meldete er sich am Funk und sagte: 'Leute, wo soll ich hin? Ich weiß nicht, wo ich hin soll!' Denn er war noch nie außerhalb der Top 3 gelandet, die an einem anderen Ort parken", schmunzelt der Brite.


12:21 Uhr

Was es braucht, um sieben Titel zu gewinnen

"Bei einzelnen Titeln könnte man sagen: 'Okay, das war ein einfacher für ihn.' Aber sie waren nicht alle leicht", sagt Paddy Lowe. Der ehemalige Mercedes-Technikchef hat mit meinen britischen Kollegen Jonathan Noble und Luke Smith über den siebten Titelgewinn von Lewis Hamilton diskutiert. Er schildert darin, welche Faktoren eine Rolle spielen, um einen WM-Titel gewinnen zu können.

"Zum Beispiel Ausdauer und Konstanz. Viele große Fahrer haben Meisterschaften zu einem Großteil durch ihr eigenes Talent gewonnen - einzelne Meisterschaften. Aber um sieben zu gewinnen, braucht es eine ganz besondere Konstanz und Ausdauer."


12:01 Uhr

Video-Analyse: Die Nummer 5 ist zurück!

Wo wir gerade bei Analysen sind, darf natürlich unser Video zum Türkei-Rennen nicht fehlen. Stefan Ehlen und Christian Nimmervoll sprechen darin natürlich über das Podium von Sebastian Vettel oder auch den Titelgewinn von Lewis Hamilton. Perfekt für die Mittagspause ;-)

Wenn Du kein neues Video von uns verpassen willst, dann abonniere jetzt gleich unseren YouTube-Account!


Letzte Nacht: Wie gut war Vettel beim GP Türkei?

Was Sebastian Vettels tolle Leistung schmälert, wie Perez so viel besser sein konnte als Stroll und warum Hamilton jetzt der Beste aller Zeiten ist Weitere Formel-1-Videos


11:41 Uhr

"Starting Grid": Hitzige Diskussion!

Das Thema Sicherheit wurde auch in der neuen Folge des Formel-1-Podcasts "Starting Grid" thematisiert und hitzig diskutiert. Kevin Scheuren, Ole Waschkau, unser Chefredakteur Christian Nimmervoll und Lisa Höfer von RTL plauderten über die "Formel Weichei" ...

Jetzt die neue Ausgabe in unserem Radioplayer, auf iTunes oder auf meinsportpodcast.de anhören!


11:32 Uhr

Erinnerungen an Bianchi-Unfall: Kritik an FIA

Einige Fahrer waren nach dem Qualifying am Samstag in der Türkei geschockt. Denn obwohl ein Kran in der Auslaufzone den Boliden von Nicholas Latifi noch abtransportierte, wurde von der Rennleitung Q2 bereits freigegeben. "Haben wir denn nichts dazugelernt?", fragte sich Ex-Pilot Marcus Ericsson auf Twitter.

Einige Piloten zeigten sich danach ebenso verärgert und kritisierten die FIA für deren Vorgehen - alle Details dazu gibt's hier!

Nicholas Latifi Williams Williams F1 ~Nicholas Latifi (Williams) ~

11:20 Uhr

McLaren: Deshalb hat sich Ferrari Sainz geschnappt

Wir bleiben eben noch thematisch beim Rennen am Sonntag. Denn im Regen in der Türkei konnte sich Carlos Sainz von seiner besten Seite zeigen. Der Spanier raste bis auf Platz fünf nach vorne und entzückte seine McLaren-Mannschaft. "Dieses Rennen hat die Qualität von Carlos noch einmal bestätigt."

Der Spanier habe gezeigt, warum Ferrari ihn abwerben wollte - und dies auch geschafft hat. "Wir wissen aus der Vergangenheit, dass er solche schwierigen Bedingungen mag. Er ist ein großartiger Fahrer. Es gibt schließlich einen Grund, warum Ferrari ihn für kommendes Jahr geholt hat."


10:56 Uhr

Hamilton über seine Anfänge als Einzelkämpfer

Lewis Hamilton war gestern in der "A Late Show" von Stephen Colbert zu Gast und hat über seine Anfänge im Kart und seine Bemühungen im Kampf gegen Rassismus und Diskriminierung gesprochen. "Ich bin die einzige schwarze Person hier, das ist wirklich interessant", merkte er außerdem bereits nach seinem Titelgewinn am Sonntag an.

"Als ich jünger war, hat niemand in diesem Sport so ausgesehen wie ich. Und da war es einfach zu denken, dass es unmöglich wäre, hier zu landen, weil das vorher noch nie ein Mensch meiner Hautfarbe geschafft hat. Man sieht einfach keine schwarzen Menschen in der Formel 1. Daher hoffe ich, dass Kinder heute das sehen und begreifen."

Neueste Kommentare

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Twitter

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!