powered by Motorsport.com

GP Bahrain

Formel 1 Bahrain 2020: Der Freitag in der Chronologie

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Piloten zerreißen neue Pirelli-Reifen +++ Rote Flagge nach Albon-Crash +++ Tagesbestzeit für Lewis Hamilton in Bahrain +++

20:52 Uhr

Das war's für heute!

Damit sind wir auch am Ende unseres heutigen Tickers angekommen. Morgen geht es dann wieder zum für uns bekannten Zeitplan zurück. Heißt: FT3 um 12:00 Uhr, Qualifying um 15:00 Uhr. Wie gewohnt sind wir dabei ab dem Vormittag wieder mit einem neuen Ticker für dich da. Für heute ist aber Feierabend. Hab noch einen schönen Abend und bis morgen!


20:40 Uhr

Hamilton: Darauf kommt es im Qualifying an

Die Reifen werden nicht erst am Sonntag sondern bereits morgen im Qualifying eine Rolle spielen. Hamilton erklärt: "Auf dieser Strecke werden die Reifen ganz anders gefordert als zuletzt in der Türkei, es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Anstatt einer schnellen Out-Lap, um die Reifen auf Temperatur zu bringen, versucht man hier, auf der Out-Lap langsam zu fahren, um die Temperaturen nicht zu stark in die Höhe zu treiben und zu verhindern, dass die Reifen überhitzen." Ansonsten sind sie vor dem Ende der schnellen Runde eventuell bereits hinüber.


20:26 Uhr

Ricciardo: Habe mit der Königin geschrieben ...

Lewis Hamilton soll zum Ritter geschlagen werden. Als Daniel Ricciardo darauf angesprochen wird, witzelt er: "Ich habe auf WhatsApp mit Königin Elisabeth geschrieben. Sie hat gesagt, dass sie zögerlich war, weil sie mir eigentlich zuerst die Ehre erweisen wollte. Aber wahrscheinlich ist es nicht fair, wenn ich vor ihm dran bin ..." Der Australier ist eben immer für einen lockeren Spruch gut!


20:13 Uhr

Latifi: Reifenmanagement als Chance?

Wie bereits erwähnt wird es am Sonntag darum gehen, die Reifen möglichst lange am Leben zu halten. Williams-Pilot Nicholas Latifi sieht das als Chance. Das Reifenmanagement sei in diesem Jahr eine seiner Stärken in der Formel 1 gewesen. "Außerdem hat es mir im vergangenen Jahr erlaubt, hier das Hauptrennen in der Formel 2 zu gewinnen", erinnert er sich und ergänzt: "Hoffentlich spielt uns das in die Karten."

Leicht wird es aber trotzdem nicht werden, er landete in FT2 am Nachmittag nur auf P18.


20:00 Uhr

Rosberg erklärt die Strecke in Bahrain

Der Weltmeister von 2016 erklärt in seinem neuesten Video die Strecke in Bahrain - und blickt dabei unter anderem auch auf sein legendäres Duell gegen Lewis Hamilton 2014 zurück ...


Nico Rosberg erklärt die Strecke in Bahrain

Nico Rosberg hat in Bahrain einige seiner besten Rennen absolviert, jetzt erklärt er die Strecke des Night-Race ... Weitere Formel-1-Videos


19:49 Uhr

Roberts: Würde gerne Teamchef bleiben!

Offiziell ist Simon Roberts bei Williams nur Interims-Teamchef. Uns hat er jetzt auf Nachfrage aber verraten: "Ich würde gerne in der kommenden Saison Teamchef bleiben." Es habe aber noch keine Gespräche darüber gegeben, wie es bei Williams auf dieser Position 2021 weitergeht. "Aktuell konzentrieren wir uns darauf, die Saison zu beenden, einige Punkte zu holen, und dann sehen wir weiter", so Roberts.

Nicht nur auf dem Fahrermarkt ist es also noch spannend.


19:35 Uhr

Vettel: Neue Reifen "viel schlechter"

Zur Abwechslung mal wieder eine negative Stimme zu den neuen Pneus. "Die waren kein Schritt vorwärts. Eher das Gegenteil", winkt Sebastian Vettel ab und ergänzt: "Ich hoffe, dass wir diese Reifen nicht mehr sehen. Sie sind viel schlechter im Vergleich zu den Reifen, die wir momentan haben." Da sei es besser, auch 2021 weiterhin mit den aktuellen Reifen zu fahren.

"Solange wir keinen Reifen bekommen, der uns irgendwas gibt, was uns die aktuellen Reifen nicht geben können - zum Beispiel weniger Überhitzen, bessere Chancen auf Zweikämpfe -, sollten wir die Reifen nicht austauschen. Diese Reifen sind jedenfalls schlechter, das steht fest. Damit werden all die Probleme, die wir ohnehin schon haben, noch schlimmer", so Vettel.


19:22 Uhr

Ferrari: 2022 für uns anders als 2014 für Mercedes

Mercedes hat das neue Formel-1-Reglement 2014 genutzt, um eine Dominanz aufzubauen, die bis heute anhält. Könnte Ferrari ab 2022 ähnliches gelingen? "Ich denke nicht, dass es eine ähnliche Situation ist", winkt Teamchef Mattia Binotto ab und erklärt: "Mercedes war damals schlau genug, die neue Power-Unit lange vor allen anderen zu entwickeln."

Dadurch habe Mercedes ab 2014 einen großen Vorteil gehabt. 2022 sei es allerdings anders, weil man erst ab dem 1. Januar 2021 anfangen dürfe, wieder am neuen Auto zu arbeiten. "Das ist der größte Unterschied", erklärt Binotto. Die einzige Vergleichbarkeit sei, dass es eine große Regeländerung sei. Das Timing sei aber ein komplett anderes als 2014.


19:10 Uhr

Bottas: 2021er-Pneus "kein großer Unterschied"

Der Finne sieht es eher wie Lando Norris und erklärt: "Sie haben Konstruktion geändert. Die Reifen sind etwas schwerer, was die Zuverlässigkeit verbessern sollte, was wichtig ist. Aber bei der Performance ist es kein großer Unterschied." Heute seien die Pneus "etwas langsamer" gewesen, doch er erinnert: "Es gibt noch immer eine Menge zu lernen." Zumal die aktuellen Autos für die aktuellen Reifen optimiert sind - und nicht für die neuen.


18:59 Uhr

Sainz: Wird ein "interessantes" Rennen

Der Spanier glaubt, dass die Reifensituation am Sonntag für ein spannendes Rennen sorgen könnte. "Man muss die Reifen stark managen", erklärt er und ergänzt: "Man wird mit jeder Runde langsamer, und es ist ein mentaler Kampf. Man muss sich selbst kontrollieren, nicht zu hart zu pushen. Ich denke, es wird ein interessantes Rennen." Er glaubt, dass alle drei Mischungen zum Einsatz kommen und es verschiedene Strategien geben könnte.

Wäre jedenfalls deutlich spannender als 20 Fahrer, die alle versuchen, mit einem Stopp durchzukommen!


18:50 Uhr

Die kuriose Hundeszene ...

... gibt es hier noch einmal im Video. Wir hoffen im Sinne des Tieres, dass es im weiteren Verlauf des Wochenendes nicht zu einer Wiederholung kommt.


18:42 Uhr

Horner: Ferrari-Zustimmung "positiv"

Es geht natürlich um den geplanten "Engine-Freeze", dem mittlerweile auch Ferrari zustimmen würde. "Das sind positive Nachrichten für die Formel 1", zeigt sich Christian Horner bei 'Sky' zufrieden und erklärt: "Es ergibt keinen Sinn, weitere hunderte Millionen Dollar in diese Motoren zu stecken." Ein Entwicklungsstopp sei daher logisch. Nun müsste nur noch Renault zustimmen.


18:33 Uhr

Norris: Neue Reifen "kein großer Unterschied"

Übrigens sehen nicht alle Piloten die 2021er-Pneus so negativ wie Hamilton und Albon. So erklärt Lando Norris zum Beispiel: "Für mich sind sie etwas schwieriger zu fahren. Aber es ist kein großer Unterschied, nicht wie Tag und Nacht. Es sind keine komplett anderen Reifen. Sie sind ähnlich." Komplett einig ist man sich im Fahrerfeld also nicht.


18:25 Uhr

Zehn Coronafälle

Die Formel 1 hat auch in dieser Woche wieder ihre obligatorische Coronastatistik veröffentlicht. So wurden in den vergangenen sieben Tagen insgesamt 4.887 Tests durchgeführt, von denen zehn positiv ausgefallen sind, darunter auch Red Bulls Sportdirektor Jonathan Wheatley. Davon abgesehen nennt man wie immer keine Details zu den positiven Fällen.


18:18 Uhr

Horner: Albon muss Crash abhaken

Wie soll der Red-Bull-Pilot mit seinem Crash heute umgehen? "Er muss das jetzt verdrängen", erklärt Christian Horner bei 'Sky' und verrät: "Eigentlich lief es bei ihm in Istanbul und auch bis zum Crash hier in Bahrain besser und besser, was das Gefühl für das Auto anbelangt. Seine Rückmeldung passte zu den Eindrücken von Max."

"Wirklich schade, dass der Unfall passiert ist. Er ist damit ins Hintertreffen geraten, so ein Unfall hilft nicht, aber morgen ist ein neuer Tag", so Horner, der verrät, er habe noch nicht mit Albon gesprochen. "Ich lasse ihn erst mal runterkommen. Er kam gerade aus dem Medical-Center zurück, das ist gut. In zehn Minuten oder so werde ich mal mit ihm reden."


18:10 Uhr

Piloten zerreißen neue Pirelli-Reifen

Die 2021er-Pneus kommen bei den Fahrern gar nicht gut an. Als Lewis Hamilton zum Beispiel darauf angesprochen wird, sagt er mit einem Lachen, dass er sich am liebsten gar nicht zu dem Thema äußern würde. "Sie hatten jetzt zwei Jahre, um einen besseren Reifen zu bauen", erinnert er schließlich. Letztendlich habe man einen Reifen bekommen, der drei Kilo schwerer und eine Sekunde langsamer sei.

Die neuen Reifen hätten sich "nicht gut" angefühlt, und er würde lieber die aktuellen Pneus behalten. Ähnlich sieht es auch Alexander Albon. "Sie sind langsam", zuckt er die Schultern, als er auf die 2021er-Reifen angesprochen wird. "Sie haben nicht wirklich viel Grip", ergänzt er und schließt sich Hamiltons Meinung an, dass die Reifen "mehr als eine Sekunde" langsamer als die aktuellen seien.

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE