powered by Motorsport.com
  • 16.02.2009 · 11:00

  • von Roman Wittemeier

Muss sich Jackie Stewart bei RBS verabschieden?

(Motorsport-Total.com) - Nachdem die britische Regierung die Mehrheit an der Royal Bank of Scotland (RBS) übernommen hat, werden alle Ausgaben des angeschlagenen Kreditinstituts von der Öffentlichkeit hinterfragt. Stellte man gestern seitens des britischen Steuerzahler-Bundes noch das gesamte Formel-1-Engagement bei Williams in Frage, wird ab heute gegen die Repräsentanten des Unternehmens gefeuert.

Die Markenbotschafter sollten ihre Verträge beenden, forderte ein Sprecher des Finanzministeriums: "Ich denke, es käme bei der britischen Öffentlichkeit sehr gut an, wenn einige ihre Verträge auflösen würden." Neben Ex-Formel-1-Weltmeister Jackie Stewart stehen Reiterin Zara Phillips, Tennisprofi Andy Murray und Golflegende Jack Nicklaus bei RBS unter Vertrag. "Mein Kontrakt läuft noch knapp zwei Jahre. Bisher habe ich Verträge immer respektiert", konterte Stewart, der angeblich vier Millionen Euro als RBS-Botschafter verdient.