powered by Motorsport.com
  • 16.02.2009 · 10:42

  • von Roman Wittemeier

McLaren und der alte Heckflügel: Noch ein Erklärungsversuch

(Motorsport-Total.com) - Zwar konnte sich Lewis Hamilton in der vergangenen Woche mit dem McLaren-Mercedes MP4-24 die Bestzeit der Neufahrzeuge beim Jerez-Test sichern, doch ein Vergleich mit anderen Teams war nicht ganz fair. Wie schon bei den ersten Probefahrten des Jahres in Portimão hatten die Silbernen einen Heckflügel des Vorjahres montiert. Zuerst hieß es, man habe den Flügel in Portugal wegen des Regens benutzt. Später erklärte man, dass man den neuen Heckflügel für hohen Abtrieb nicht parat habe.

In Jerez sprach man immer nur von einem "Übergangsmodell", mit welchem man aber haargenau die Abtriebswerte des aktuellen Jahres simuliere. "Wir wollten einen Vergleichswert, einen Referenzpunkt, um die Daten dieses Jahres mit jenen aus dem vergangenen Jahr vergleichen zu können", versuchte sich Pedro de la Rosa in der Zeitung 'Diario AS' mit einer ganz neuen Variante. "Wir haben aber immer aktuelle Abtriebswerte simuliert, um nicht zu schummeln oder Zeit zu verschwenden."

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total Business Club

Anzeige

Neueste Diskussions-Themen