powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: Mercedes kündigt Update für Silverstone an

Formel-1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Mercedes kündigt Update für Silverstone an +++ Madrid will Formel-1-Rennen +++ Grand-Prix-Klassiker vor dem Aus? +++

08:15 Uhr

Mercedes kündigt Update für Silverstone an

Nach dem Podium in Kanada kündigt Technikchef Mike Elliott im Hinblick auf das Heimspiel der Silberpfeile an: "Wir werden neue Teile mit nach Silverstone bringen. Wir werden versuchen, das Auto nach vorne zu bringen."

Man wolle in Silverstone "etwas Pace aus dem bestehenden Paket" herausholen und mit den Updates noch einmal einen Schritt nach vorne machen. Doch wird das reichen, um in einer Woche um den Sieg mitzukämpfen?

"Ich denke, Silverstone ist eine Strecke, die etwas besser zu uns passt - wie Barcelona", so Elliott, der aber auch betont: "Gleichzeitig müssen wir ehrlich zu uns selbst sein und sagen, dass wir momentan ein bisschen hinter Ferrari und Red Bull sind."

Er glaubt daher: "In einem normalen Rennen wird es schwierig werden." Das Ziel sei es natürlich, in absehbarer Zukunft wieder zu gewinnen. In Silverstone könnte es dafür aber noch etwas zu früh sein.

15:30 Uhr

Feierabend!

Das war es damit auch schon wieder, wir drehen unseren Ticker für heute ab. Wie versprochen sind wir aber morgen noch einmal mit einer neuen Ausgabe für euch da, bevor es dann erst einmal ins Wochenende geht.

Habt noch einen schönen Donnerstag und bis morgen!


15:21 Uhr

ADAC GT Masters in Zandvoort

Keine Formel 1 am Wochenende, aber trotzdem Lust auf Motorsport? Dann kann ich euch die "Beachparty" des ADAC GT Masters empfehlen! Am Wochenende steht das dritte Event auf dem Circuit Zandvoort an der niederländischen Nordseeküste an.

Eine ganz gute Möglichkeit zum Beispiel auch, sich schon einmal wieder mit der Strecke vertraut zu machen, denn Anfang September findet ja auch in der Formel 1 schon wieder der Große Preis der Niederlande in Zandvoort statt.

Infos zu Zeitplan, Livestream und TV-Zeiten des ADAC GT Masters in Zandvoort findet ihr hier!

 ~~

14:57 Uhr

Pirelli: Neue Reifen funktionieren

Ein Ziel der Formel 1 war es, 2022 wieder engeres Racing zu ermöglichen. Mario Isola von Pirelli sieht unter anderem das Duell zwischen Verstappen und Sainz in Montreal als Beleg dafür, dass die Reifen ihren Teil dazu beitragen.

"Genau das ist bei Max und Carlos passiert - und auch hinten bei Alpine und Leclerc und vielen anderen Autos", zeigt sich Isola zufrieden und erklärt: "Das bedeutet, dass die Reifen diese Möglichkeit [zu engem Racing] bieten."

"Natürlich wissen wir, dass wir uns für die Zukunft verbessern können. [...] Aber das erste Ziel wurde erreicht, und das war wirklich wichtig für uns", so Isola.


14:29 Uhr

Wolff: Eigene Meinung ist wichtig

Der Mercedes-Teamchef erklärt gegenüber 'Sky', dass es in seinen Augen "extrem wichtig" sei, dass es in der Formel 1 Fahrer mit Persönlichkeit gebe, die keine Angst davor haben, ihre Meinung zu sagen.

"Ich glaube, gerade in einer Zeit, wo wir einen globalen Sport haben, müssen wir uns auch zu unseren Meinungen äußern können", so Wolff. Genau über dieses Thema haben wir übrigens auch in der aktuellen Ausgabe von Starting Grid gesprochen.

Hier geht es direkt zum Podcast!


14:01 Uhr

Wo Ricciardo "ermutigende Anzeichen" erkennt

"Das waren die Schritte, die wir gebraucht haben, und die mache ich jetzt", sagt ein zufriedener Ricciardo nach dem Kanada-Rennen und erklärt: "Ich bin zufrieden mit diesen Fortschritten. So muss es jetzt weitergehen."

In den nackten Zahlen beziehungsweise dem recht durchwachsenen Montreal-Ergebnis spiegelt sich das zwar nicht wider. Warum er aber trotzdem "ermutigende Anzeichen" erkennt, das erfahrt ihr hier!


13:44 Uhr

Heute vor 37 Jahren ...

... holte Stefan Bellof das beste Ergebnis seiner Formel-1-Karriere. Beim Detroit-Grand-Prix 1985 wurde er für Tyrrell Vierter hinter Sieger Keke Rosberg (Williams) und dem Ferrari-Duo aus Stefan Johansson und Michele Alboreto.

Theoretisch holte Bellof auf der Strecke natürlich zuvor schon ein besseres Ergebnis. Doch sein dritter Platz beim Monaco-GP 1984 wurde ihm nachträglich aberkannt, weil Tyrrell damals von der kompletten Saison disqualifiziert wurde ...


Fotostrecke: Die Karriere von Stefan Bellof


13:24 Uhr

Motorenreglement: Wem nützt die Verschleppungstaktik?

Am 29. Juni tagt der Motorsport-Weltrat der FIA, und eigentlich hätte bei der Gelegenheit das neue Motorenreglement ab 2026 beschlossen werden sollen. Doch seit Anfang Juni ist alles anders. Offenbar wird das Thema jetzt noch einmal verschleppt - sehr zum Leidwesen der Neueinsteiger Porsche und Audi.

Was aktuell hinter den Kulissen los ist, das erklärt euch Christian Nimmervoll in diesem Artikel!


13:15 Uhr

Neues Handicap

Ab dem 1. Juli greifen in der Formel 1 neue Handicapwerte bei der Entwicklung. Zur Erinnerung: Die Teams, die in der WM hinten liegen, erhalten mehr Entwicklungszeit, um die Lücke zu schließen.

Diese Werte werden alle sechs Monate aktualisiert. Stichtag für die nächste Anpassung ist zwar erst der 31. Juni. Weil bis dahin aber kein Rennen mehr stattfindet, wissen wir jetzt bereits, wie die neuen Werte aussehen werden.

So wird Mercedes ab Juli mehr Entwicklungszeit bekommen, weil man in der WM auf P3 hinter Red Bull und Ferrari zurückgefallen ist, nachdem man im Vorjahr noch den Titel gewonnen hatte.

Red Bull und Ferrari wird demzufolge etwas Zeit gestrichen. Das gilt auch für Alfa Romeo und Haas, während AlphaTauri, Aston Martin und Williams mehr Zeit bekommen. Bei McLaren und Alpine bleibt alles wie gehabt.

Hier die komplette Übersicht der alten und neuen Werte:


13:14 Uhr


12:51 Uhr

Apropos Williams ...

Ganz witziges Detail, auf das uns das Team da aufmerksam macht. Heute ist der 23.6. - und damit quasi "Williams-Tag", denn dabei handelt es sich um die Startnummern von Albon und Latifi.

Übrigens: So eine Kombination ist im aktuellen Formel-1-Feld sonst nur noch bei AlphaTauri, Aston Martin, McLaren und Red Bull möglich.

Bei allen anderen Teams lässt sich aus den Startnummern keine mögliche Datums-Kombination bilden. Ich verleihe mir selbst den Preis für die sinnloseste Statistik des Tages!


12:32 Uhr

Kommen bald die Quadrupelheader?

Ohne Tripleheader geht es in der Formel 1 offenbar nicht mehr. Vor einigen Jahren wäre das noch undenkbar gewesen. Wäre da der nächste logische Schritt, dass es irgendwann sogar vier Rennen in Folge ohne Unterbrechung gibt?

"Ich wäre überrascht, wenn wir vier Rennen in Folge hätten", grübelt McLaren-Boss Zak Brown. Mit drei Rennen in Folge scheinen die Formel-1-Teamchefs aber kein Problem zu haben - zumindest unter den richtigen Umständen.

"Wenn sie in verschiedenen Zeitzonen liegen, ist es für das Team sehr hart", erklärt Williams-Teamchef Jost Capito. Aber: "Wenn sie in der gleichen Zeitzone stattfinden und die Entfernung nicht so groß ist, dann ist es durchaus machbar."

Vielleicht sagt man das in fünf Jahren dann ja auch über Quadrupelheader ...


12:09 Uhr

Red Bull in Silverstone unter Druck?

Bereits in Kanada gewann Verstappen am Ende nur hauchdünn vor Sainz. Und Teamchef Christian Horner glaubt, dass die Konkurrenten beim kommenden Rennen sogar noch einmal mehr Druck auf Red Bull machen könnten.

"Auf dem Papier könnte man sagen, das ist eine gute Strecke für Ferrari, wie schon Barcelona", sagt er bei 'Sky' und erinnert: "Dort war auch Mercedes gegen Rennende sehr stark. Mercedes könnte in Silverstone also ein Faktor sein."

"Es dürfte interessant werden. Man hört, Ferrari wird ein paar Upgrades bringen. Wird spannend", so Horner. Tatsächlich war Barcelona das stärkste Saisonrennen von Mercedes und ohne Defekt hätte Leclerc dort wohl gewonnen.

Und nun haben wir ja gehört, dass auch Mercedes neue Teile nach Silverstone mitbringen wird. Könnte also in der Tat eng für Red Bull werden!


11:48 Uhr

Hamelin trifft Hamilton

Ihr erinnert euch an Charles Hamelin? Das ist der Shorttracker, der bei den Olympischen Spielen im Winter einen Helm im Design von Hamilton trug. Wir berichteten hier im Ticker damals. Nun haben sich die beiden persönlich getroffen!

Hintergrund: Hamelin stammt aus Kanada, weshalb die beiden den GP am Wochenende für ein Treffen genutzt haben. Da hat er Hamilton seinen Helm dann natürlich auch noch einmal präsentiert!


11:34 Uhr

Ohne Sieg ...

... blieben für Ferrari seit 1960 übrigens diese Fahrer. Nach seiner Vertragsverlängerung hat Sainz ja noch etwas Zeit, einen eigenen Eintrag zu verhindern ...


Fotostrecke: Seit 1960: Ferrari-Formel-1-Fahrer ohne Sieg für die Scuderia


11:11 Uhr

Brundle: Das fehlt Sainz noch

Der Spanier wartet weiter auf seinen ersten Grand-Prix-Sieg. "Ich war immer ein großer Unterstützer von Carlos. Und manchmal fühlte es sich so an, dass ich damit im Paddock ziemlich alleine war", schreibt Martin Brundle in seiner Kolumne für 'Sky'.

"Aber er ist sehr gut - vor allem in den Rennen", betont er und erklärt: "Die letzte Hürde ist es für ihn, sein Talent, schiere Entschlossenheit, Aggression und Erfahrung zu kombinieren." Außerdem fehle es Sainz noch etwas an "Konstanz".

Wenn alles zusammenpasse, dann werde Sainz seinen ersten Sieg holen. Und Brundle glaubt, dass der Knoten dann endgültig platzen könnte, nachdem Sainz das erste Mal ganz oben auf dem Siegertreppchen stand.


10:50 Uhr

Binotto: FIA hat falschen Weg gewählt

Am Kanada-Wochenende sorgte eine Technische Richtlinie (TD) der FIA für Aufsehen. Diese sollte dafür sorgen, das Bouncing der Autos in den Griff zu bekommen. Doch laut Mattia Binotto war diese Richtlinie für die Teams gar nicht umsetzbar.

So sollte den Teams unter anderem erlaubt werden, eine zweite Stützstrebe am Unterboden anzubringen. Das Problem laut Binotto: "Eine TD ist dazu da, die Regeln klarzustellen [...], aber eine TD kann keine Regeln ändern."

So habe es am Ende einen Konflikt zwischen TD und dem bestehenden Technischen Formel-1-Reglement gegeben. "Man kann die Regeln nicht mit einer TD ändern", stellt der Ferrari-Teamchef klar.

Selbst in Fragen der Sicherheit, bei denen die FIA die Teams in der Entscheidungsfindung übergehen kann, müsse man laut Binotto den ganz offiziellen Weg über Motorsport-Weltrat und Co. gehen.

Nur mit einer Technischen Richtlinie gehe das nicht. Deswegen baute Mercedes die zusätzlichen Streben am W13 nach dem Training wieder ab.

Neueste Kommentare

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950