powered by Motorsport.com

GP Kanada

Kanada-Quali in der Analyse: So kam's zum irren Grid in Montreal!

Formel-1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Schumacher jubelt über bestes Qualifying +++ Alonso will Führungskilometer +++ Leclerc braucht Aufholjagd im Rennen +++

02:00 Uhr

Das Qualifying in der Analyse

In schriftlicher Form war es das an dieser Stelle. Aber keine Sorge, es geht für alle Nachteulen natürlich noch etwas weiter! Kevin Scheuren und Christian Nimmervoll melden sich jetzt live auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de mit ihrer großen Analyse.

Sollte sich in Sachen Untersuchungen noch etwas tun, erfahrt ihr es natürlich dort. Außerdem stehen folgende Themen auf dem Plan:

- Bravo, Mick!
- Schade, Seb!
- Überlegen auf Pole: Es läuft alles für Verstappen!
- Hamilton P4: So happy wie lange nicht
- Die Enttäuschten: Bottas, Perez, Norris, Gasly
- Kurz & kompakt: Weitere News aus der Formel 1
- Fragen der Kanalmitglieder aus dem Livechat

Rennstart am Sonntag ist dieses Mal um 20:00 Uhr unserer Zeit und wir melden uns natürlich rechtzeitig mit einem neuen Ticker zurück. Jetzt viel Spaß mit unserer großen Analyse und bis dann!



01:53 Uhr

Strategie

Ein kurzer Ausblick noch auf die Strategie für morgen. Viele Daten konnte Pirelli heute nicht sammeln, denn morgen soll es trocken bleiben. Nach den Eindrücken am Freitag gehen die Italiener aber von einem Stopp aus.

Die schnellste Variante sei dabei auf dem Paper Medium-Hard, während Soft-Hard aber auch möglich sein soll. Ein Zweistopper könnte "unter den richtigen Umständen" laut Pirelli aber auch funktionieren.

Hintergrund: Auf keiner anderen Strecke im Kalender verliert man bei einem Stopp so wenig Zeit wie in Montreal. Könnte also interessant werden!


01:46 Uhr

Jubel beim "Team Schumacher"

Punkte gab es heute noch nicht. In diesem kleinen Video ist aber zu sehen, wie groß die Freude im Team Schumacher (links Sabine Kehm, rechts Mama Corinna) nach dem besten Qualifying in Micks Karriere war.

Jetzt heißt es Daumen drücken, dass er morgen darauf aufbauen kann!


01:33 Uhr

Das Wichtigste zum Samstag ...

... haben wir auch heute wieder in einer eigenen Fotostrecke zusammengefasst. Klickt euch durch! Und nicht vergessen: In weniger als einer halben Stunde melden sich Christian Nimmervoll und Kevin Scheuren mit ihrer großen Liveanalyse.


Fotostrecke: Formel 1 2022 in Montreal: Das Wichtigste zum Samstag


01:25 Uhr

Marko nimmt Perez in die Pflicht

"Beide Fahrer sind gleichberechtigt. Aber wenn Checo Weltmeister werden will, muss er Max schlagen", sagt Helmut Marko bei 'Sky'. Heute sei der Mexikaner aber eher wieder "auf Vorjahresniveau" gewesen - sprich deutlich langsamer als Verstappen.

"Er hat 20 Meter später als Verstappen dort gebremst. Das kann nicht gutgehen", kritisiert Marko und ergänzt: "Ich hoffe, dass er sich im Rennen wieder fängt." Er rechnet damit, dass für den Mexikaner noch ein Top-5-Ergebnis möglich sein sollte.

Dann wäre der Österreicher vielleicht auch wieder etwas milder gestimmt ...


Dr. Helmut Marko über Pole für Verstappen, Duell mit Alonso und starken Mick

Dr. Helmut Marko spricht nach dem Qualifying in Kanada über die Pole für Max Verstappen, das Duell mit Fernando Alonso und den starken Mick Schumacher.


01:17 Uhr

Bottas: Timing hat nicht gepasst

"Ich hatte Pech mit dem Timing", berichtet der Finne nach seinem Q2-Aus und erklärt: "Ich gehörte zu den ersten, die über die Ziellinie überfuhren. Das war zu einem Zeitpunkt, als sich die Strecke um fast eine Sekunde pro Runde verbesserte."

"Alle hinter mir hatten einen großen Vorteil", erklärt er. So wurde er noch aus den Top 10 gekickt. Zudem habe er in Kurve 1 durch einen kleinen Fehler etwas Zeit verloren. "Es ist schade, denn das Auto fühlte sich bei Mischbedingungen gut an", so der Finne.

Das bewies sein Teamkollege, der es zum ersten Mal in Q3 schaffte. "Meine Runden in Q3 waren nicht ganz sauber, aber ich bin froh, dass ich das volle Potenzial aus dem Auto geholt habe", freut sich Zhou.

Punkte liegen morgen im Bereich des Möglichen - für beide Alfa-Romeo-Piloten.


01:09 Uhr

Mercedes auch im Rennen ohne zweite Stützstrebe

Wir haben vor dem Qualifying berichtet, dass Mercedes eine zweite Strebe für den Unterboden wieder abgebaut hat. Laut Russell hat das aber offenbar nichts damit zu tun, dass andere Teams mit einem Protest gedroht hatten.

"Ich denke, die Strebe hat praktisch nichts genutzt, alleine aufgrund des Winkels, indem wir sie ans Auto anschrauben konnten. Theoretisch sollte sie etwas verbessern, aber praktisch hatte sie wohl keinen echten Effekt bei uns", so Russell.

Viel Aufregung um nichts also offenbar.


01:03 Uhr

Verstappen freut sich auf Start mit Alonso

"Als ich als kleines Kind Formel 1 geschaut habe, da habe ich zu ihm aufgeblickt", erinnert sich der Weltmeister und ergänzt: "Er hat Rennen und Meisterschaften gewonnen. Daher ist es toll, die erste Startreihe mit ihm zu teilen."

Der Spanier selbst macht sich übrigens keine Illusionen. Ziel sei morgen ein Top-5-Ergebnis, denn im Normalfall seien die ersten vier Positionen an Red Bull und Ferrari vergeben. "Wir kennen unsere Limitierungen", so Alonso.

Selbst wenn ein Ferrari oder Red Bull ein Problem habe, schaffe er es in der Regel noch immer in die Top 4. Er rechnet also auch morgen mit einer Aufholjagd von Leclerc und Perez.


00:56 Uhr

Perez nimmt Fehler auf seine Kappe

Wo wir gerade beim Mexikaner sind: Der sagt im Hinblick auf seinen Abflug: "Es war ein Fehler von meiner Seite." Es tue ihm für das Team seid leid. "Ich habe sie heute leider im Stich gelassen", gibt sich der Red-Bull-Pilot selbstkritisch.

Jetzt liege sein Fokus aber bereits auf dem Rennen. "Hoffentlich kann ich zurückschlagen und gute Punkte holen", so Perez, der am Sonntag nun Schadensbegrenzung anpeilt. Denn das Podium dürfte zwar noch drin sein.

Der Sieg aber unter normalen Umständen nicht.


00:48 Uhr

Den Abflug von Perez ...

... gibt es hier noch einmal im Video. Mal sehen, wie schnell er morgen von P13 durch das Feld kommt. Die Pace scheint der Red Bull ja zu haben. Und Kanada ist eine Strecke, auf der man (auch dank DRS) durchaus überholen kann.

Man sollte den Mexikaner im Kampf um das Podium daher noch nicht abschreiben!


00:42 Uhr

Hamilton dachte auch über Slicks nach

"Ich kann euch gar nicht sagen, wie glücklich ich bin", jubelt der Rekordchampion nach P4 und verrät: "Wir wissen, dass unsere reine Pace im Trockenen noch immer weit weg ist. Aber es ist toll, unter diesen Umständen ein Top-5-Ergebnis im Qualifying zu holen."

Er sei fast so aufgeregt wie nach seinem allerersten Qualifying 2007 in Melbourne, sagt er und gesteht, dass auch er über einen Wechsel auf Slicks nachgedacht habe. "Aber für mich fühlte es sich nach einem zu großen Risiko an", erklärt er.

Letztendlich sei es richtig gewesen, auf den Intermediates zu bleiben. Mal schauen, ob er morgen um das Podium kämpfen kann. Es wäre sein erstes seit dem Saisonauftakt in Bahrain.


00:35 Uhr

Albon: Bestes Qualifying des Jahres

Nicht nur Schumacher startet morgen so weit vorne wie noch nie in diesem Jahr. Albon qualifizierte sich auf P12 und erinnert: "Normalerweise ist unsere Pace im Rennen besser als im Qualifying." Punkte seien daher "das Ziel", erklärt er angriffslustig.

Weniger gut lief es für Teamkollege Latifi, der beim Heimrennen 19. und Vorletzter wurde. Noch langsamer war nur Tsunoda, für den es im Qualifying quasi um nichts ging. Der Japaner beendete Q1 deswegen bereits vorzeitig.

"Ich hatte eine Menge Probleme beim Bremsen. Das müssen wir verstehen", so Latifi. Zu allem Überfluss berichtet er auch noch von einem Unfall mit einem Murmeltier in FT3. Für alle Beteiligten nicht schön ...


00:28 Uhr

Schumacher: Wäre sogar noch mehr drin gewesen?

P6, so weit vorne ist Mick noch nie gestartet. "Das Auto war großartig, vor allem unter diesen Bedingungen. Ich habe überall Grip gefunden", berichtet er. Nur auf dem letzten Reifensatz habe er dann leichte Probleme gehabt.

"Ich musste langsam fahren, weil Carlos vor mir lag, und dadurch sind meine Reifen abgekühlt. Das hat in Kurve 1 nicht geholfen, und dann ging das Chaos los. Bis dahin bin ich aber sehr, sehr glücklich. Darauf kann ich aufbauen", so Schumacher.

Auf die Frage, ob er die Position morgen halten könne, antwortet er: "Das wird natürlich schwierig. Aber wir geben unser Bestes." Vielleicht klappt es ja endlich mit den ersten Punkten!


00:15 Uhr

Russell: Würde es wieder so machen

"Ich will um die Poleposition kämpfen. Ich bin nicht hier für P3, P4", erklärt der Mercedes-Pilot seinen riskanten Wechsel auf Slicks am Ende. Zahlte sich letztendlich nicht aus. Der Brite gesteht, dass es ein "hohes Risiko" gewesen sei.

Er glaubt aber, dass es sich gelohnt hätte, wenn der Plan aufgegangen wäre. "Die halbe Strecke war total trocken", berichtet er. Letztendlich habe aber bereits eine nasse Kurve gereicht, um den Plan zu ruinieren.

Und genau das sei ihm passiert. Er glaubt übrigens, dass auf Intermediates P4 möglich gewesen wäre. Trotzdem würde er es rückblickend nicht anders machen. "Manchmal muss man es versuchen", so Russell.

P8 sei auch "nicht das Ende der Welt", erklärt er. Denn die Punkte werden morgen vergeben.


00:07 Uhr

Alonso will Führungskilometer

In der PK der Top 3 hat der Spanier noch einmal präzisiert, was er mit seiner Ankündigung meinte, Verstappen morgen in Kurve 1 angreifen zu wollen. Um den Rennsieg geht es ihm nämlich gar nicht.

Er weiß wohl, dass Red Bull und Ferrari morgen im Trockenen zu schnell sein werden. Mit einem Grinsen erklärt er, er wolle sich lediglich beim Start an die Spitze setzen und einige Führungskilometer sammeln.

Danach dürften Verstappen und Sainz dann wegfahren, schmunzelt er.


23:54 Uhr

Untersuchungen

Das wollen wir nicht vergessen: Leclerc, Sainz und Albon müssen noch zu den Stewards, weil sie in Q1 unnötig langsam gefahren sein sollen. Die Anhörung für alle drei Fahrer zusammen ist für 0:30 Uhr angesetzt.

Hoffen wir mal, dass die Kommissare bei ihrer Entscheidung schneller als gestern sind ...