powered by Motorsport.com

Best of Social Media

Formel-1-Live-Ticker: Red Bull dreht in Glasgow auf

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Showrun in David Coulthards Heimat +++ Wird Renault wieder blau? +++ Hülkenberg läutet den Urlaub ein +++

18:02 Uhr

Schotten dicht

So, nun ist es soweit. Nun müssen auch alle Mitarbeiter der Teams auf die Formel 1 verzichten, denn der sogenannte Shutdown bricht an. Alle Fabriken werden geschlossen, es darf zwei Wochen lang nicht mehr an den Autos gearbeitet werden. Erst am 21. August wird der Betrieb wieder aufgenommen um sich auf den Grand Prix von Belgien vorzubereiten. So what? So lange sie weder die sozialen Medien oder die Gerüchteküche schließen, machen wir uns gar keine Sorgen, euch auch in den kommenden Wochen unterhalten und informieren zu können. Und im Sommer entstehen doch oft die spannendsten Geschichten ;) Deswegen sind wir gleich morgen wieder für euch mit unserem Ticker da. Für heute ist allerdings erst einmal Feierabend. Rebecca Friese wünscht noch einen wunderschönen Abend!


17:43 Uhr

Rundum Sauber

Sie mögen noch nicht die schnellsten auf der Strecke sein, aber im Social-Media-Service ist das Sauber-Team ganz vorn mit dabei. Auch diesmal lassen sie Felipe Nasr und Markus Ericsson wieder Fan-Fragen beantworten. Dabei geht es um die Fahrer-Meinungen über die erste Saisonhälfte, die gelockerten Funkeinschränkungen, Halo, die Sommerpause und vieles mehr. Auch super spannenden: Das Duo schließt eine Weltmeisterwette ab! Was aber am coolsten ist: Das Ganze gibt es als 360-Grad-Video. Ihr könnt euch also aussuchen, ob ihr nur Ericsson anhimmeln oder Nasr die ganze Zeit in die Augen schauen wollt - oder ihr bewegt euch die ganze Zeit im Kreis. Wer diese Erfahrung machen möchte und wen interessiert, um was es bei der Wette geht, findet hier den Link.


17:18 Uhr

Happy Birthday, Esteban!

Haas-Pilot Esteban Gutierrez feiert heute seinen 25. Geburtstag Und wir gratulieren ganz herzlichen. Wir fragen uns aber auch, ob er dafür den einen oder anderen blauen Brief von seinen Kollegen bekommen hat... ;)
(hier die Hintergrundgeschichte)


17:01 Uhr

Mercedes-Duo weicht voneinander ab

Pirelli gibt bekannt, welche Fahrer sich für welche Menge von welcher Reifenmischung beim kommenden Grand Prix von Belgien entschieden haben. Auffallend diesmal: Rosberg versucht es eine Stufe härter als sein Teamkollege Hamilton. Auch bei Haas variiert die Reifenwahl.


16:49 Uhr

Die Leiden des jungen Kwjat

Daniil Kwjat kann sich aus einer Krise nicht mehr rausreden. Der 22-Jährige hat in seiner dritten Formel-1-Saison wenige Höhnen (wie der dritten Platz in China) und viele Tiefen (wie seine Degradierung von Red Bull zu Toro Rosso) durchlebt. Daniil Kwjat redet sich auch gar nicht mehr aus einer Krise heraus.

"Ich habe zu sehr versucht, mich zu beweisen", wird er von 'ESPN' zitiert. "Ich habe mir selbst zu viel abverlangt. Wenn man das tut, dann steigert man die Anspannung so sehr, dass sich das negativ auswirkt. Man kann nicht mehr leisten, als man zu leisten im Stande ist. Natürlich war ich unzufrieden mit den Umständen und habe versucht, Dinge zu forcieren. Ich muss wieder meinen Instinkten vertrauen."

Kwjat konnte seinem neuen Teamkollegen Carlos Sainz bisher nicht das Wasser richten. Er verstrickte sich dabei allzu oft in Fehler oder Leistungen, die daran zweifeln lassen, ob er sein Cockpit für das kommenden Jahr behalten wird... oder nicht sogar schon vor Ende dieser Saison ausgetauscht wird.

"Ich habe jetzt die Sommerpause und weiß, was ich in den kommenden Rennen zu tun habe", bleibt der Russe aber zuversichtlich. Er will im Urlaub aber erst einmal ausspannen. "Schlafen", gibt er als Hauptaktivität an. "Einfach mal das Handy abschalten." Und dann muss er noch ein wenig trainieren. "Im Winter war ich einem sehr guten physischen Zustand", erklärt er. "Den habe ich durch die Demotivation aber wieder verloren. Jetzt will ich mit meinem Trainer wieder daran arbeiten, den guten alten Dany zurückzubringen."


16:13 Uhr

Das knappste Teamduell aller Zeiten

Heute ist Niki Lauda mit mittlerweile 67 Jahren unter anderem dafür verantwortlich, dass die Rivalität bei Mercedes nicht aus den Fugen gerät. Lang ist es her, dass sich der Österreicher selbst erbitterte Titel-Kämpfe lieferte. Zuletzt ist er daraus 1984 erfolgreich hervorgegangen, als er mit nur 0,5 Punkten vor seinem damaligen Teamkollegen Alain Prost Weltmeister mit McLaren wurde. Das Team hatte damals zwölf von 16 Rennen gewonnen, Lauda fünf, Prost sieben. Ob er es irgendwie hinbekommt, dass es in diesem Jahr noch annähernd so spannend zwischen Lewis und Nico wird...?


16:12 Uhr


Fotostrecke: Der Feind in der eigenen Box


15:30 Uhr

Wie die Zeit vergeht…

Bevor sich Vettel auf die Spuren Michael Schumachers bei Ferrari gemacht hat, war er Jahre lang ein Red-Bull-Gewächs. Viele Jahre lang... Heute vor neun Jahren gab er sein Formel-1-Debüt für Toro Rosso. Mit damals 20 Jahren hat er dabei ja jünger ausgesehen als der heute 18-Jährige Max Verstappen, der ihm seine Jugend-Rekorde gerade streitig macht. Vettel hat sein Königsklassen-Debüt aber übrigens schon einen Monat früher und damit schon mit 19 Jahren gemacht. er hatte damals Robert Kubica bei BMW ersetzt. Weitere Fakten zum viermaligen Weltmeister könnt ihr euch übrigens in unserer gut gefütterten Datenbank holen ;)


14:49 Uhr

Und das ist der Plan

"Um Weltmeister zu werden braucht es eine große Verbesserung für diese Saison mit dem Blick auf das kommende Jahr", erklärt Alonso die Anstrengungen seines Teams im Zuge der technischen Regeländerung. "Alle neuen Teile, die wir ausprobieren, sollen uns helfen die Richtung für das kommende Jahr zu verstehen."

"Die Antriebseinheit wird eine entscheidende Rolle spielen, ist jetzt aber noch der Faktor, der uns am meisten einbremst. Wir müssen es hinbekommen, dass der Motor im kommenden Jahr vergleichbar mit den anderen ist - da liegt der Fokus in unseren Köpfen auf 2017. Das 2016er-Auto wird aber gleichzeitig noch immer verbessert und in diesem Jahr noch neue Teile bekommen. Wir wissen aber nicht, ob uns das noch bessere Plätze einbringen wird."


14:28 Uhr

Ferrari war toll, aber...

Fernando Alonso ist nach Einschätzung vieler Experten einer der besten Fahrer der Welt, der allerdings seit Jahren im Mittelfeld versauert. Der zweimalige Weltmeister konnte mit Ferrari das letzte Mal 2012 in Titelnähe kommen. Im vergangenen Jahr kam er zu McLaren, wo er seither Honda-Aufbauhilfe leisten muss. Der 35.Jährige hätte gerne noch einen dritten Titel. Und seiner Meinung nach ginge das nur mit zwei Teams: McLaren oder Mercedes.

"2014 habe ich eine Entscheidung getroffen, obwohl ich noch zwei Jahre Vertrag hatte", erklärt der Spanier seinen damaligen Wechsel, weg von Ferrari. "Ich hatte das Gefühl, dass es richtig war, zu gehen. Was auch immer sie 2015 oder 2016 erreichet haben - ich hatte eine tolle Zeit dort und wollte es mit einem guten Gefühl beenden. Jedes Jahr wurde der Stress stärker, weil man nicht gewonnen hat und es an einem selbst zu liegen schien."

Alonsos Nachfolger Sebastian Vettel konnte in seiner ersten Saison in rot gleich dreimal gewinnen und galt auch in diesem Jahr als Mercedes-Herausforderer Nummer 1. Mittlerweile scheint die Scuderia jedoch wieder zurückzufallen und den Rang an Red Bull zu verlieren. Schadenfreude ist Alonso aber fern. "Ich spüre keine Erleichterung darüber, dass sie nicht mehr gewinnen oder einige Probleme haben", wird der von 'ESPN' zitiert. "Ich wünsche ihnen keine Probleme, weil das Team immer in meinem Herzen sein wird. Aber was das konkurrenzfähige Fahren oder meinen dritten Titel angeht, muss man schon bei McLaren oder Mercedes fahren. Das ist meine Meinung und wie ich meine Entscheidung einschätze."

Die Meinung ähnelt der von Alonsos Boss bei McLaren. Ron Dennis glaubt nämlich, wenn jemand die Mercedes-Dominanz brechen kann, dann die Mannschaft aus Woking.


13:59 Uhr

Formel 1? Nein, danke...

Diese ungewöhnliche Entscheidung hat jetzt Indy500-Gwinner Alexander Rossi getroffen. Der Ersatzpilot von Manor hat das Angebot ausgeschlagen, Rio Haryantos Cockpit für den Rest der Saison zu übernehmen. "Mein Management und ich sind im ständigen Kontakt mit Manor", sagt er gegenüber 'Autosport'. "Wir haben es gründlich durchdacht, haben das Angebot aber wegen meines bestehenden Vertrags in der IndyCar-Serie abgelehnt."

"Ich fühle mich sehr geehrt, dass Manor uns die erste Option auf das Cockpit gegeben hat", verrät Rossi weiter. "Ich habe ein sehr gutes Verhältnis zu dem Team und es gibt keine Unstimmigkeiten. Sie verstehen, dass ein Formel-1-Deal in meine Karriere passen muss, die derzeit gute Fortschritte macht.

Rossi fuhr bereits im vergangenen Jahr abwechselnd mit Roberto Merhi für Manor-Marussia. "Ich habe viel in meine Karriere in der Formel 1 investiert", sagt er. "Aber der Deal muss stimmen. Wenn ich für 2016 keinen Stammplatz bekomme, wäre das ein zu großes Risiko."

Wie es überhaupt zu dem Angebot kam, Haryanto im Team zu ersetzen, könnt ihr hier nachlesen.


13:21 Uhr

Man munkelt...

Was wäre die Urlaubszeit ohne ein paar nette Gerüchte! Das neuste kommt nicht vom Fahrermarkt, sondern betrifft eher die visuelle Wahrnehmung. So munkelt man in einigen Medien, die Formel 1 könne ihren gelben Farbtupfer verlieren. Renault soll angebliches mit neuen Sponsoren verhandeln, darunter der spanische Mobilfunk-Anbieter 'Moviestar' und der Bank BBVA, deren Farben ein klares himmelblau sind. Die Sommerloch-Schlagzeilen lauten daher: Kehrt Renault zu seinem alten Design zurück. Denn blau trug das Team schon, als Fernando Alonso mit ihnen seine zwei Weltmeister-Titel holte (2005/2006).

Na gut, ein bisschen Fahrermarkt steckt da schon drin. Denn 'Moviestar' ist ein direkter Konkurrent von 'Telmex' - jener Firma, die Sergio Perez unterstützt. Das bringt Würze in die Spekulation um einen Wechsel des derzeitigen Force-India-Piloten.

Fernando Alonso  ~Fernando Alonso (Ferrari) ~

13:01 Uhr

Zeit für Shopping

Seht es doch mal so: Wir haben jetzt noch drei Wochen Zeit um uns seelisch und moralisch auf den neun Rennen andauernden Showdown der Saison vorzubereiten. Kann Nico Rosberg noch einmal zurückschlagen, welche Rolle wird Hamiltons drohende Motorstrafe spielen, hat sich Red Bull endgültig durchgesetzt oder kommt Ferrari stärker denn je aus dem Urlaub? Wer diese angespannte Stimmung einmal zum Greifen nahe und live an der Strecke verfolgen will, ist in unserem Ticketshop bestens aufgehoben ;)

 ~~

12:39 Uhr

Wir wissen, was ihr braucht

Ihr könnt doch wie wir auch nicht ohne, richtig. Und ihr leidet doch genauso unter der Sommerpause, nicht wahr? Gut, dass Red Bull dafür ein kleines Gegenmittel hat. Das Team befindet sich mit seinen Showcars gerade in Schottland, wo Ex-Pilot David Coulthard und Nachwuchstalent Sergio Sette Camara beim "Ignition Festival of Motoring" Gas geben. Hier also ein bisschen Königsklassen Sound für geschundene Sommerpausen-Seelen:


12:16 Uhr

Ab übern großen Teich

Alonso ist mit seiner Liebsten in den USA, sein Teamkollege Jenson Button weilt bei seiner besseren Hälfte in den USA und Sergio Perez lässt es in las Vegas krachen. Jetzt ist auch Daniel Ricciardo dort gelandet. Die Staaten scheinen das Urlaubsziel für Formel-1-Piloten zu sein. Die Freunde des Red-Bull-Piloten freut es jedenfalls...


12:16 Uhr

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Formel-1-Tickets

ANZEIGE