powered by Motorsport.com
  • 29.07.2016 · 18:47

  • von Benjamin Horbelt

"Möglicherweise zu Renault": Perez-Deal 2017 vor Abschluss?

Sergio Perez soll vor einem Renault-Wechsel stehen und hofft auf Ex-Ferrari-Technikchef James Allison, der ebenfalls "möglicherweise zu Renault" gehe

(Motorsport-Total.com) - Renault hofft darauf, den derzeitige Force-India-Piloten Sergio Perez für die Formel-1-Saison 2017 verpflichten zu können. Der Deal soll schon in der anstehenden Sommerpause über die Bühne gehen, berichtet 'Autosport'.

Sergio Perez © xpbimages.com
Sergio Perez soll angeblich noch während der Sommerpause den Deal eintüten

Zwar bekräftigte Force-India-Teamchef Vijay Mallya im Zuge des Silverstone-Rennens, dass man einen bestehenden Fahrervertrag für die kommende Saison abgeschlossen habe, die finanzstarken Sponsoren von Perez, könnten den Mexikaner möglicherweise herauskaufen.

Im Fahrerlager soll sich Perez kritisch über die öffentlichen Aussagen von Mallya zu seinem Vertragsstand geäußert haben. In Interviews gibt der 26-Jährige immer wieder offen zu, dass er in ein Team wechseln wolle, das "Weltmeisterpotenzial" habe.


Großer Preis von Deutschland

Renault setzt derzeit mit Kevin Magnussen und Jolyon Palmer auf eher unerfahrene Piloten, sodass Perez für neue Aufbruchsstimmung in der neuen Formel-1-Saison sorgen könnte. Perez spekuliert, dass Ferrari-Technikchef James Allison nach seinem Aus bei den Italienern "möglicherweise zu Renault" gehe. Der Brite, der bei Lotus bereits Technikchef war, hat derzeit zwar ein Arbeitsverbot, könnte das Renault-Werksteam langfristig aber wieder zu neuem Glanz verhelfen.

"Entscheidungen über einen Teamwechsel treffen wir gemeinsam. Und diese Entscheidung ist noch nicht gefallen," zeigt sich Perez loyal gegenüber seinen Sponsoren. Neben Renault und Force India, soll zudem das Williams-Team Interesse an Perez bekundet haben. Sollten die einflussreichen Sponsoren aus Mexiko ihren heimischen Schützling (tatsächlich) in das Renault-Team einschleusen, könnte Testfahrer Esteban Ocon möglicherweise eine Chance als Stammfahrer an der Seite von Perez bekommen.