powered by Motorsport.com

Schumi II bis 2004 bei Williams: "Habe bisher nicht gelogen"

Schumi II erklärt, warum er am Nachmittag nun doch entgegen aller Vermutungen den neuen Vertrag unterschrieben hat

(Motorsport-Total.com) - Noch am heutigen Freitagmorgen meinte Ralf Schumacher: "Wir sind mitten in den Verhandlungen mit unserem eigenen Team und auch anderen Teams. Sobald es etwas zu sagen gibt, werden wir dies tun, um die Spekulationen zu beenden. Im Moment gibt es aber nichts zu sagen." Und nach einem öffentlichen Auftritt am Mittwoch waren sich die Experten ziemlich sicher, dass Manager Willi Weber versucht, Angebote andere Top-Teams zu nutzen, um das Gehalt nach oben zu verhandeln, was die Vertragsverhandlungen noch hingezogen hätte.

Ralf Schumacher

Ralf Schumacher hofft auf weitere Erfolge bei BMW-Williams

Stattdessen kam am Freitagnachmittag die Bestätigung von Ralf Schumacher, dass er seinen Vertrag verlängert hat und die Erklärung, warum er noch wenige Stunden zuvor ganz andere Töne von sich gegeben hatte: "Ich habe bisher nicht gelogen, sondern es hat sich eben erst ergeben. Ich bin froh und happy, dies heute bekannt geben zu können, dass ich mich bis inklusive 2004 an BMW-Williams gebunden habe. Wir werden hoffentlich noch mehrere Erfolge einfahren. Ich glaube, dass wir unsere Ziele gemeinsam erreichen werden."

Und auch Teamchef Frank Williams ist happy, dass er seinen Fahrer, der 1997 bei Jordan in die Formel 1 einstieg und 1999 zu Williams wechselte, behalten darf: "Dies ist eine sehr kluge Entscheidung des Teams. Wir sind überzeugt, dass sie sich in Zukunft bei unzähligen Gelegenheiten als richtig erweisen wird. Sie signalisiert unsere Intention, den erfolgreichen Weg der letzten zweieinhalb Jahre weiter zu gehen, der den Weltmeisterschaftstitel zum Ziel hat. Für das BMW-Williams-Team kann ich nur sagen, dass wir sehr glücklich über die Verlängerung sind. Und es war eine ganz einfache Entscheidung für uns. Wir sind uns sicher, dass weitere Siege folgen werden."

Schumacher erklärte, er sei auch mit dem Finanziellen sehr zufrieden. Auf die Frage, ob er eine WM-Prämie ausgehandelt habe, verwies er mit breitem Grinsen auf vertragliche Vertraulichkeiten. Derzeit verdient "Schumi II" Schätzungen zu Folge um die 14 Millionen Mark (7,2 Mio Euro). Sein Manager Willi Weber, der wegen eines Familientermins bei der Bekanntgabe nicht anwesend war, soll das immense Interesse an seinem Schützling geschickt genutzt und eine Verdoppelung auf etwa 30 Millionen Mark pro Jahr herausgeschlagen haben. "Die Lücke zwischen Michael und Ralf ist nicht mehr sehr groß", sagte Frank Williams süffisant. Michael Schumacher hatte vor vier Wochen bei Ferrari ebenfalls bis 2004 verlängert.

Der britische Teamchef bezeichnete die Verhandlungen mit Weber als "unkompliziert". Er hätte Schumacher gern noch länger unter Vertrag genommen. Aber auch so ist die Partnerschaft mit sechs Jahren in der schnelllebigen Grand-Prix-Szene eine "Langzeitehe".

"Schumi II" fährt seit 1999 für Williams. Im Vorjahr stieß BMW als neuer Partner des britischen Top-Teams hinzu. "Schon 1999 bei meinem Beginn bei Williams war mir klar, dass dies eine erfolgreiche Partnerschaft wird", sagte der bei Salzburg lebende Wahl-Österreicher. In dieser Saison feierte er in Imola und zuletzt in Montreal bereits zwei Saisonsiege. Das Vorjahr schloss Ralf
Schumacher als WM-Fünfter ab.

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Anzeige