Startseite Menü

McLaren bestätigt offiziell: Fernando Alonso fehlt in Australien

Nach dem Testcrash in Barcelona gibt McLaren bekannt, dass Fernando Alonso beim Saisonauftakt in Australien auf Anraten der Ärzte nicht starten wird

(Motorsport-Total.com) - Knalleffekt: Fernando Alonso wird beim Saisonauftakt in Melbourne am 15. März fehlen. Das gibt McLaren offiziell bekannt. Laut einer Pressemitteilung des Rennstalls konnte man zwar nach dem Testunfall in Barcelona am 22. Februar keine Unregelmäßigkeiten feststellen, dennoch würde man den Rat der Ärzte befolgen, um jegliche Risiken auszuschließen. Als Ersatz wurde der dieses Jahr zum Testpiloten zurückgestufte Kevin Magnussen nominiert.

Fernando Alonso

Fernando Alonso: Kein Start beim Saisonauftakt in Australien Zoom

Alonso, der beim zweiten Wintertest-Block in Barcelona einen schweren Testunfall hatte und dabei sogar bewusstlos war, hatte eine Gehirnerschütterung erlitten und danach drei Nächte zur Überwachung im Krankenhaus verbracht. Um die Unfallursache rankten sich zahlreiche Verschwörungstheorien. Auch von einem möglichen Stromschlag durch ein ERS-Problem war die Rede, obwohl von McLaren ein technischer Defekt ausgeschlossen wurde. Das Team aus Woking vermutet, dass der böige Wind und ein Fahrfehler Alonsos die Ursache waren.

"Nach einer Reihe umfangreicher Tests und Scans - einige davon wurden erst gestern Abend durchgeführt - haben die Ärzte Fernando Alonso informiert, dass keine Symptome auf irgendein medizinisches Problem hindeuten, dass sie keine Beweise für irgendwelche Verletzungen gefunden haben und dass sie ihn daher aus neurologischer und kardiologischer Sicht als absolut gesund bezeichnen würden", erklärt McLaren im Wortlaut.


Fernando Alonso: "Mir geht es total gut"

Von wegen Verschwörungstheorien: McLaren-Honda-Fahrer beteuert in einer Videobotschaft nach seinem Testunfall, dass alles in Ordnung sei. Weitere Formel-1-Videos

Weiter heißt es: "Um aber die umweltbedingten Risikofaktoren einzugrenzen, haben ihm die Ärzte geraten, nicht beim Grand Prix von Australien anzutreten." Alonso habe diesen Rat "akzeptiert", obwohl er sich selbst "fit, gesund und bereit fühlt, ein Rennen zu fahren".

Alonso, der sich vor einigen Tagen in einer Videobotschaft am vergangenen Freitag an die Fans richtete, habe bereits mit dem Training begonnen, um sich auf sein Comeback beim Grand Prix von Malaysia am 29. März vorzubereiten. Seine Ärzte würden dieses Vorhaben "unterstützen".

Zudem sind sie zufrieden, dass der zweifache Weltmeister bei seinem Trainingsunfall "überhaupt keine Schäden" davongetragen habe. Der brasilianische Ex-IndyCar-Pilot Gil de Ferran, der in seiner Karriere drei schwere Gehirnerschütterungen erlitt, hatte Alonso wie die Ärzte vor einem übereilten Comeback gewarnt. Der stellte selbst via 'Twitter' klar, dass er das Risiko eines zweiten Aufpralls innerhalb von nur 21 Tagen ausschließen möchte. Dennoch ist davon auszugehen, dass die neuesten Entwicklungen für weitere Diskussionen und Theorien sorgen werden.

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE

Aktuelle Bildergalerien

Top 10 2018: Die spektakulärsten Crashes
Top 10 2018: Die spektakulärsten Crashes

Die Erfolgsbilanz von Red-Bull-Renault
Die Erfolgsbilanz von Red-Bull-Renault

FIA-Gala in Sankt Petersburg
FIA-Gala in Sankt Petersburg

17. Race Night in Essen
17. Race Night in Essen

Alle Preisträger der Autosport-Awards 2018
Alle Preisträger der Autosport-Awards 2018

Die neuen Piloten im neuen Outfit: So sieht die Formel 1 2019 aus
Die neuen Piloten im neuen Outfit: So sieht die Formel 1 2019 aus

Folgen Sie uns!

Anzeige

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Entwicklungs-/Systemingenieur (m/w) Regelungstechnik
Entwicklungs-/Systemingenieur (m/w) Regelungstechnik

IHR AUFGABENBEREICH: Entwurf, Simulation und Implementierung von hochdynamischen Regelungen für elektrische Antriebe und Aktuatoren Entwicklung der erforderlichen Software ...

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15