powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Force India: Ohne Mercedes-Mann Wehrlein kein zweiter Test

Force India in der Krise: Auch der zweite Wintertest wäre gescheitert, hätte man nicht Mercedes-Mann Pascal Wehrlein für eine finanzielle Gegenleistung fahren lassen

(Motorsport-Total.com) - Die Vermutung war naheliegend, jetzt ist es auch bestätigt: Hätte Force India beim zweiten Testblock des Winters in Barcelona nicht Mercedes-Hoffnung Pascal Wehrlein fahren lassen, dann wäre das Team am finanziellen Aufwand gescheitert. "Mercedes wollte, dass er etwas Zeit im Auto bekommt", erklärt Force Indias stellvertretender Teamchef Robert Fernley gegenüber 'Autosport', dass der Antriebspartner die Bedingungen stellte. "Das passte auch für uns, denn so konnten wir das Auto einsetzen."

Pascal Wehrlein

Wehrlein verdankt seine Testchance bei Force India auch der schwierigen Situation Zoom

Die indische Truppe musste wegen finanzieller Engpässe den ersten Wintertest in Jerez komplett sausen lassen, in Barcelona war man nur mit dem alten Auto am Start, ehe man beim dritten und letzten Wintertest des Jahres drei der letzten vier Tage mit dem neuen VJM08 bestritt.

Ursprünglich sah es so aus, als würde man überhaupt nur das Testfinale bestreiten, doch dann wollte man die Gelegenheit doch nicht verpassen, die neuen Pirelli-Reifen auszuprobieren und ging den Deal mit Mercedes ein, neben den Stammfahrern Nico Hülkenberg und Sergio Perez an zwei Tagen Wehrlein einzusetzen.


Fotos: Force India, Testfahrten in Barcelona, Samstag


"Es war uns ein Vergnügen", kommentiert Fernley den Kompromiss. "Es hat sich natürlich finanziell ausgezahlt. Außerdem hat es uns erlaubt, Nico und Sergio schon vor dem dritten Test in Schuss zu bringen. Es war also eine Win-Win-Situation."

Wehrlein, der für Force India insgesamt 113 Runden absolvierte und am ersten Tag auch noch in den Mercedes-Boliden wechselte, weil Lewis Hamilton Fieber hatte, schlug sich achtbar, weitere Pläne, ihn als Ersatzmann zu nominieren, gibt es aber laut Fernley nicht: "Darüber haben wir mit Mercedes nicht gesprochen, und es war nur eine einmalige Angelegenheit."

Dennoch schließt er eine Rückkehr Wehrleins in das Force-India-Cockpit auch nicht aus: "Wahrscheinlich wird er für uns bei einem der Young-Driver-Tests fahren, aber derzeit haben wir keine langfristigen Pläne mit ihm."

Aktuelles Top-Video

Nico Rosberg: War die Ferrari-Teamorder fair?
Nico Rosberg: War die Ferrari-Teamorder fair?

Nico Rosberg fürchtet, dass Charles Leclerc bei Ferrari in eine Nummer-2-Rolle abdriftet, und übt scharfe Kritik an Ferrari

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Aktuelle Bildergalerien

China: Fahrernoten der Redaktion
China: Fahrernoten der Redaktion

"Classic Kimi": Räikkönens Top 15 Momente

Grand Prix von China, Sonntag
Grand Prix von China, Sonntag

1.000 Grands Prix: An diese Meilensteine erinnern sich die Formel-1-Piloten
1.000 Grands Prix: An diese Meilensteine erinnern sich die Formel-1-Piloten

Zeitreise Silverstone 1950: Impressionen vom allerersten Formel-1-Rennen
Zeitreise Silverstone 1950: Impressionen vom allerersten Formel-1-Rennen

Grand Prix von China, Samstag
Grand Prix von China, Samstag
Anzeige

Neueste Diskussions-Themen

Folgen Sie uns!