powered by Motorsport.com
  • 26.01.2004 · 13:57

  • von Marco Helgert

Martinelli: Neuer Motor hat "genug Leistung"

Ferraris Motorenchef Paolo Martinelli ist zuversichtlich, dass Ferraris neues Triebwerk allen Anforderungen gerecht wird

(Motorsport-Total.com) - Die Änderung der Motorenregeln für die Saison 2004 machte es auch bei Ferrari nötig, ein vollkommen neues Triebwerk mit dem Namen 053 zu entwerfen. "Ein Fahrer darf nur einen Motor für ein gesamtes Rennwochenende verwenden, die Lebensdauer eines Motors muss daher entscheidend länger sein", erklärte Ferraris Motorenchef Paolo Martinelli.

Zeichnung des Ferrari-053-Motors für das Jahr 2004

Mit dem neuen Triebwerk, dem 053, möchte Ferrari weitere Erfolge feiern

In Maranello ist jeder gewillt, die Erfolge der Vorjahre mit dem neuen F2004 zu wiederholen, doch dazu müssen alle Parameter zusammenpassen. "Viel Aufmerksamkeit musste auf die Zuverlässigkeit gelegt werden", so der Italiener weiter, "speziell für die zweite Phase des Motoreneinsatzes, in der er das Rennen am Sonntag durchstehen muss."#w1#

"Das Design und die Weiterentwicklung des 053-Motors, welcher als Weiterentwicklung des 052 begann, zielte auf die Zuverlässigkeit ab", so Martinelli. "Die wichtigsten Motorenteile wurden geändert oder von Grund auf neu konstruiert. Der Motor kann für alle Notwendigkeiten eingestellt oder 'gemapped' werden. Ich denke dabei an die verschiedenen Streckentypen und Außentemperaturen."

Neuer Motor passt nur in den neuen F2004

Die Anpassung des neuen Aggregats an das Chassis des Ferrari F2004 ist außerdem so kompliziert, dass "der 053 nur in den F2004 eingebaut werden kann". Ein Einsatz des neuen Autos in Australien erscheint so fast unumgänglich. Die Auslegung auf mehr Zuverlässigkeit spiegelt sich dagegen kaum im Gewicht des Triebwerks wieder.

"Der Motor wurde durch die Verwendung neuer Legierungen noch verstärkt, was auch darauf abzielte, eine entscheidende Zunahme des Gewichtes zu reduzieren", so der Italiener. "Alle bewegenden Teile sind völlig neu, um die Einsatzdauer des Motors zu verlängern." Auch neue Schmier- und Treibstoffe von Shell sollen für eine längere Lebensdauer sorgen.

"Unsere Crew gewinnt an Erfahrung und Verantwortung und wir haben eine beeindruckende Gruppe von Ingenieuren, sowohl in der Design- als auch in der Entwicklungsabteilung", lobte Martinelli. "Die Arbeit an der Motorleistung wird sich durch die gesamte Saison ziehen. Mehrere Evolutionsstufen sind bereits in Planung."

"Wie üblich, werde ich keine PS-Zahl nennen, aber auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: Auch in diesem Jahr haben alle Motorenspezialisten bei Ferrari mit Fleiß und Entschlossenheit gearbeitet, um 'genug' Leistung zu produzieren. Diese soll nutzbar und zuverlässig zur Verfügung stehen, um unsere Ziele in der Meisterschaft 2004 zu erreichen. Forza Ferrari!"

Formel 1 Tickets