powered by Motorsport.com

Neuer Ferrari soeben in Maranello enthüllt

Keine "Hammerhai"-Nase, keine aerodynamische Revolution ? auf den ersten Blick wirkt der neue Ferrari sehr konservativ

(Motorsport-Total.com) - Um kurz nach 11:00 Uhr hat das Ferrari-Team heute in Maranello den neuen F2004 enthüllt, mit dem Michael Schumacher und Rubens Barrichello die beiden WM-Titel von 2003 erfolgreich verteidigen sollen. Auf den ersten Blick wirkt das Fahrzeug wie eine Weiterentwicklung des Vorjahresmodells.

Ferrari F2004

So sieht der neue Ferrari F2004 für Weltmeister Michael Schumacher aus

Die Frontpartie des F2004 erinnert ebenso an seinen Vorgänger wie die Seitenkästen, die somit auch dem neuen Sauber sehr ähnlich sind. Deutlich verändert wurden lediglich die Barge-Boards, die gegenüber 2003 größer geworden sind, sowie der "Flügelsalat" um das Auspuffsystem und das schmäler gewordene Heck. Insgesamt wirkt das Fahrzeug kompakter ? Gerüchte im Vorfeld, wonach der Radstand zwecks besserer Wendigkeit verkürzt worden sein könnte, haben sich also bestätigt.#w1#

Wie Technikdirektor Ross Brawn in seiner Ansprache schilderte, hat man mit dem neuen Modell erstmals auch die vor einem Jahr veränderten Regeln detailliert ins Konzept einfließen lassen. Konkret soll es sich dabei vor allem um einen maßgeblich verkleinerten Benzintank handeln, weil man durch das Qualifying-Reglement ohnehin tendenziell mehr Boxenstopps macht als mit dem früheren Qualifying-Format.

Die letzten Crashtests hat der F2004 übrigens bereits am Freitag überstanden, das heute vorgestellte Chassis wird bereits diese Woche in Fiorano mit Michael Schumacher am Steuer erstmals getestet. Ein zweites Chassis steht im Moment noch nicht zur Verfügung, wird aber bereits Anfang Februar einsatzbereit sein.