powered by Motorsport.com

Best of Social Media

Highlights des Tages: Vettel crasht bei Pirelli-Tests

Was heute in den sozialen Medien los war: +++ Ferraris Schrecksekunde in Fiorano +++ Hülkenberg schon wie Hamilton +++ Neue Schlappe für Vijay Mallya +++

20:28 Uhr

Trauriger Abschied

Sie mögen am Ende des Felds nicht unbedingt für die spannendste Action in den Grands Prix gesorgt haben, aber wenn es in gut sechs Wochen in Melbourne wieder losgeht, werden sie im Fahrerlager garantiert vermisst werden: Manor musste sich der finanzielle Herausforderung der Königsklasse geschlagen geben und wird zur Formel-1-Saison 2017 nicht mehr antreten. Auch die Fans auf aller Welt sind betroffen und bringen das auf unterschiedlichster Weise zum Ausdruck - hier mit einem Comic über die Geschichte des 2010 eingestiegenen Teams. Dabei wird auch an zwei Fahrer erinnert, die während ihrer Zeit im Team ihr Leben lassen mussten: Die Testfahrerin Maria de Villota, und Stammpilot Jules Bianchi.


20:17 Uhr

Fit wie nie

Da schauen wir hier wochenlang zu, wie sich die jungen Wilden auf die Saison zu trainieren und vergessen fast, dass Urgestein Fernando Alonso (nach Räikkönen und Massa immerhin der drittälteste Pilot im Feld) stets zu den durchtrainiertesten Fahrern gehörte. Aber der McLaren-Pilot hatte sich ja auch eine Social-Media-Pause gegönnt. Sein Trainer bringt uns nun auf den neusten Stand.

"Ich kann sagen, dass Fernando in der Form seines Lebens ist - stärker und motivierter denn je", sagt Edoardo Bendinelli gegenüber der spanischen AS. "Seine Fitness war in den vergangenen Jahren schon gut, aber jetzt wird noch mehr benötigt." Das Ergebnis: Alonso hat einen dicken Hals. Der Umfang seines Nackens soll sich um zehn Zentimeter vergrößert haben!


18:41 Uhr

Update

Derweil gibt es noch ein paar Neuigkeiten zu dem Crash. So soll Vettel bei seinem Ausritt auf der künstlich bewässerten Strecke bei nur 5 Grad Celsius Außentemperatur tatsächlich nichts passiert sein. Er konnte eigenständig aus dem Auto aussteigen und ist nur ordentlich durchgeschüttelt - ein paar Prellungen höchstens. Das Auto musste allerdings zurück nach Maranello gebracht werden und es ist unklar, ob es morgen noch einmal zum Einsatz kommen kann. Ein offizielles Statement von Ferrari gibt es bis jetzt nicht. Wir haben derweil noch Bewegtbilder gefunden, die ihn vor dem Unfall zeigen.


18:39 Uhr

Auch Tarnung geht schief

Bevor Sebastian Vettel heute beim Testen der neuen Pirelli-Regenreifen von der Strecke abkam, wurde er gestern schon in Fiorano entdeckt. Dabei hat er doch offensichtlich versucht, unerkannt zu bleiben - oder was soll das Einbrecher-Outfit ;)


17:27 Uhr

Perez zeigt Flagge

Force-India-Pilot Sergio Perez ist mit Herz und Seele Mexikaner und bezieht nun schon zum zweiten Mal politisch Stellung. Der 27-Jährige unterstützt die Initiative der Organisatoren seines Heim-Grand-Prix, die sich gegen die Politik des neuen US-Präsidenten Donald Trump wendet. In Bezug auf dessen Absicht, eine Mauer zu Mexiko zu erbauen, lautet die Botschaft: Brücken statt Mauern.

"Solch hochklassige Veranstaltungen wie der Fornel-1-Grand-Prix in Mexiko sind eine gute Gelegenheit, der Welt zu zeigen, was Mexikaner erreichen können, wenn sie zusammenhalten", sagt Perez. "Mexiko hat schon bei den Rennen 2015 und 2016 zeigen können, wir herzlich und einladend die Menschen hier sind."

Bereits kurz nach der Wahl hatte er sich klar positioniert und einem Sponsor gekündigt, der eine Witz auf Kosten des Trump-Mexiko-Konflikt gemacht hat (hier mehr dazu).


17:09 Uhr

Siehste!

Hülkenberg-Hamilton-Vergleichs-Beweisstück B


17:07 Uhr

Da packt der Teamchef noch selbst mit an

Jetzt erwarten wir aber wirklich etwas Großes, wenn McLaren am 24. Februar seinen neuen Boliden vorstellt. Die Mannschaft aus Woking macht seine Fans schon seit Wochen heiß auf die Präsentation. Sogar goldene Tickets wurden verlost, um live dabei zu sein. Eines davon wurde von Eric Boullier nun persönlich und feierlich überreicht. Okay, das ganze fand im Rahmen einer Wohltätigkeits-Veranstaltung für Kinder statt.

Trotzdem - da muss jetzt aber wirklich eine große Show folgen. Hier hast Du noch einmal eine Übersicht darüber, wann die andern Teams ihre Autos für die Formel-1-Saison 2017 vorstellen. Umbenannt hat McLaren seinen Boliden übrigens schon, jetzt steht noch das große Fragezeichen hinter der Farbe.


17:02 Uhr

Fest im Sattel

Nach Romain Grosjean gestern ist jetzt auch der neue Haas-Pilot Kevin Magnussen beim Chassis-Hersteller Dallara zur Sitzanpassung angetreten. Für den Dänen scheint es schon zu passen.


17:01 Uhr


14:54 Uhr

Vettel in der Bande

Sebastian Vettel war heute auf Ferraris Teststrecke in Fiorano für Pirelli unterwegs und sorgte dabei für eine Schrecksekunde. Im modifizierten SF15-T sollte er die neuen Regenreifen testen und kam dabei auf der nassen Fahrbahn von der Strecke ab. Schlimm soll es nicht geendet haben, wie beobachtende Fans berichten, ärgerlich aber bestimmt allemal. Das Testprogramm musste für heute vorzeitig beendet werden.

Pirelli zieht in Fiorano die geplanten zusätzlichen Testage durch, die sie durchboxen konnten (hier mehr dazu). Morgen soll nach Vettel auch wieder Ferraris Junior Antonio Giovinazzi ans Steuer, der bereits in der vergangenen Woche testen durfte.


14:53 Uhr


14:51 Uhr

Die Akte Mallya

Um Force-India-Boss Vijay Mallya und dessen Auseinandersetzung mit der indischen Regierung ist es noch immer nicht ruhig geworden. Gegen den 61-Jährigen besteht in seinem Heimatland seit dem Frühjahr 2016 Haftbefehl - er lebt seither in Großbritannien im Exil, Reisen kann er wegen des Einbehalts seines Passes nicht. Vor allem das Finanzamt ist ihm seit der Pleite seiner Fluglinie auf den Fersen.

Das sich wegen Mallyas Unmut zur Kooperation hinziehende Verfahren erweitert sich nun um eine weitere Maßnahme. So wurde er nun vom Aufsichtsrat der United Breweries geschmissen. Das Getränkeunternehmen reagiert damit auf die Anordnung indischer Behörden, Mallya für führende Management-Positionen zu sperren. Auf sein Formel-1-Team wirken sich seine Mallyas Querelen nicht aus.


14:49 Uhr

Wie ein Weltmeister...

...trainiert auch Nico Hülkenberg für seine erste Saison beim Werksteam Renault. Und posieren kann er auch schon wie ein echter Champion. Also echt mal - manche seiner Social-Media-Beiträge erinnern doch wirklich stark an einen gewissen Lewis Hamilton, oder? Er kündigt übrigens an, demnächst noch mehr Einblicke von seinem Trainingscamp in der Dominikanischen Republik zu veröffentlichen. Wir freuen uns schon! :)


14:48 Uhr

Das Trainings-Geheimnis

Gewichte, Cardio und Beweglichkeit; modernes Core-Speed-Training und ausgeklügelte Nacken-Belastungen - Toro-Rosso-Pilot Carlos Sainz lässt in diesem Winter nichts unversucht, um sich optimal auf die Formel-1-Saison 2017 vorzubereiten. Der Grund: Durch die neuen aerodynamischen Regeln ist der Fahrer zukünftig auch körperlich wieder mehr gefordert. "Was wir bisher gemacht haben reicht nicht mehr aus", sagt Sainz und zeigt eindrucksvoll, wie er sich ins Zeug legt - inklusive Gewichte von bis zu 2 Kilo am Helm.