powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: Wolff wehrt sich gegen "haltlose Anschuldigungen"

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Formel 1 in der Winterpause +++ Wolff wehrt sich gegen "haltlose Anschuldigungen" +++ Das passiert bis zum Jahresende noch +++

07:49 Uhr

Wolff wehrt sich gegen "haltlose Anschuldigungen"

Diese Meldung kam am gestrigen Abend unerwartet: Mercedes-Formel-1-Teamchef Toto Wolff und seine Frau Susie werden von der Compliance-Abteilung der FIA wegen eines möglichen Interessenkonflikts untersucht.

Nachdem bereits Mercedes ein Statement dazu veröffentlicht hat, bezieht nun auch Susie Wolff selbst Stellung. Sie schreibt: "Ich bin zutiefst beleidigt, aber leider nicht überrascht von den öffentlichen Anschuldigungen, die [am Dienstag] erhoben wurden."

"Es ist entmutigend, dass meine Integrität auf diese Weise in Frage gestellt wird, vor allem, wenn sie auf einschüchterndem und frauenfeindlichem Verhalten zu beruhen scheint und sich auf meinen Familienstand und nicht auf meine Fähigkeiten konzentriert."

"Im Laufe meiner Motorsportkarriere habe ich zahlreiche Hindernisse überwunden, und ich weigere mich, meine Hingabe und Leidenschaft für die F1 Academy durch diese haltlosen Anschuldigungen überschatten zu lassen", stellt Wolff klar.

"Als Frau in diesem Sport habe ich mich vielen Herausforderungen gestellt, aber mein Engagement, Barrieren abzubauen und den Weg für den Erfolg künftiger Generationen zu ebnen, ist ungebrochen", betont sie und erklärt: "Ich weise diese Anschuldigungen auf das Schärfste zurück."

14:00 Uhr

Feierabend!

Das war es auch schon wieder mit unserem drittletzten regulären Ticker der Formel-1-Saison 2023. Morgen und am Freitag sind wir wie angekündigt jeweils noch einmal mit einer neuen Ausgabe für euch am Start.

Und auf unserem Portal geht es natürlich auch heute noch ein bisschen weiter. Habt noch einen schönen Rest-Mittwoch und bis dann!


13:49 Uhr

FIA kündigt an: Neue Richtlinien für Zusammenarbeit unter Teams

Die FIA plant, in Kürze neue Richtlinien herauszugeben, um sicherzustellen, dass die Zusammenarbeit zwischen Formel-1-Teams nicht gegen das Reglement verstößt. In den letzten Wochen stand die Zusammenarbeit zwischen den Teams stärker im Fokus.

Hintergrund waren die enormen Verbesserungen von Red-Bull-Schwesterteam AlphaTauri. Und im Vorfeld der Saison 2024 haben einige Teams Bedenken geäußert, dass sich zwei Teams durch eine derart enge Zusammenarbeit einen Vorteil verschaffen könnten.

Alle Hintergründe dazu könnt ihr hier nachlesen!


13:37 Uhr

Gasly: Vielleicht fahre ich irgendwann noch gegen eine Frau

Wo wir gerade bei Rennfahrerinnen sind: Als Pierre Gasly gefragt wird, ob er in seiner eigenen Karriere noch gegen eine Frau in der Formel 1 fahren werde, antwortet er: "Ich wäre nicht überrascht. Es ist definitiv möglich."

Es gebe "große Anstrengungen, um Frauen in unserem Sport zu unterstützen. Ich bin sicher, wenn eine Frau wirklich zeigt, dass sie die Geschwindigkeit und das Talent hat, um zu den 20 besten Fahrern der Welt zu gehören, wird sie eine Chance bekommen", so Gasly.

Der Alpine-Pilot wird zu Beginn der kommenden Saison 28 sein. Selbst wenn man davon ausgeht, dass er eine lange Karriere in der Formel 1 haben wird, müsste es also in den nächsten rund zehn Jahren eine Frau in die Königsklasse schaffen.

Ansonsten wird Gasly selbst das wohl nicht mehr als aktiver Formel-1-Pilot miterleben.


13:22 Uhr

Alles Gute!

Sie hätte sich sicher einen schöneren Geburtstag gewünscht, aber wir gratulieren Susie Wolff trotz der für sie schwierigen Umstände natürlich ganz herzlich! Die ehemalige DTM-Pilotin wird heute 41.


13:11 Uhr

Kleiner Gruß von Mercedes

Nanu, warum klebt unter diesem Pokal in der McLaren-Vitrine ein Aufkleber von Lewis Hamilton? Hintergrund: Der Pokal stammt vom Rennen in Austin, bei dem Norris eigentlich Dritter geworden war.

Weil Hamilton allerdings nachträglich disqualifiziert wurde, rückte Norris auf P2 vor und bekam damit auch einen neuen Pokal. Mercedes gab diesen aber eben mit diesem kleinen Gruß an McLaren weiter ...


12:56 Uhr

Neue Formel-1-Strecken seit 2000

Sollte das neue Rennen in Madrid wirklich kommen, würde damit auch diese Fotostrecke wieder einen neuen Eintrag erhalten:


Fotostrecke: Neue Formel-1-Strecken seit 2000


12:43 Uhr

Stadtrennen in Madrid ab 2026?

Die Formel 1 könnte ab 2026 ein Stadtrennen in der spanischen Hauptstadt Madrid austragen. Gespräche dazu sind nach unseren Informationen weit fortgeschritten, aber noch nicht finalisiert. Das könnte sich allerdings in den kommenden Tagen und Wochen ändern!

Die Rede ist derzeit von einem Zehn-Jahres-Vertrag, der von 2026 bis 2035 laufen soll. Nach den derzeitigen Vorschlägen sollen die Rennen auf einem Kurs stattfinden, der um das IFEMA-Kongresszentrum im Nordosten der Stadt in der Nähe des internationalen Flughafens Barajas angelegt wird.

Alle Hintergründe könnt ihr hier nachlesen!


12:29 Uhr

Aston Martin: Zuverlässigkeit alleine hilft nicht mehr

Früher konnte man in der Formel 1 teilweise noch Rennen gewinnen, indem man einfach nur ins Ziel kam. Weil die Ausfallquote viel höher war, konnte man auch ohne das schnellste Auto gewinnen, wenn die Favoriten die Zielflagge nicht sahen.

Das geht heutzutage nicht mehr. "Heutzutage hat jeder ein sicheres und zuverlässiges Auto", erklärt Aston-Martin-Teamchef Mike Krack, der betont, man könne heute nur noch mit der "Performance" einen Unterschied ausmachen.

"Man muss sich auf die Bereiche konzentrieren, die für die Leistung verantwortlich sind, und das ist ein Bereich, in dem kein Team stehen bleibt. Man muss diese Abteilungen wirklich weiterentwickeln und sie besser machen, sie stärken und effizienter machen", erklärt er.

Tatsächlich gab es 2023 kein einziges Rennen, in dem mehr als fünf Autos ausgefallen sind.


12:08 Uhr

Verstappen nominiert

Max Verstappen wurde von der BBC als "Sports Personality of the Year" nominiert, also quasi als Sportler des Jahres. Ebenfalls nominiert sind unter anderem Tennisprofi Novak Djokovic und Fußballer Erling Haaland.

Wir würden ja gratulieren, aber das lassen wir lieber, weil wir wissen, wie Verstappen zu solchen Auszeichnungen steht ...


11:50 Uhr

Schumacher arbeitet noch: Zwei Testtage zum Jahresende

Während die meisten seiner Kollegen bereits am 28. November beim Test in Abu Dhabi ihren letzten Einsatztag im Formel-1-Auto hatten, muss Mick Schumacher auch jetzt nochmal ran.

Am Dienstag und Mittwoch testet der Mercedes-Fahrer im Auftrag von Reifenhersteller Pirelli in Magny-Cours. Es ist der letzte Pirelli-Test des Jahres 2023, bevor auch der Reifenhersteller der Formel 1 in seine Winterpause geht.

Am ersten der beiden Tage legte Schumacher in einem Mercedes F1 W14 E Performance aus der gerade zu Ende gegangenen Saison 90 Runden mit einer Bestzeit von 1:35.542 Minuten zurück.

Alle Hintergründe könnt ihr hier nachlesen!


11:33 Uhr

Die 20 letzten Formel-1-Debütanten in den Punkten ...

... findet ihr übrigens in dieser Fotostrecke. In diesem Zusammenhang schon irgendwie ironisch, dass das einem Fahrer zuletzt ausgerechnet in einem Williams gelang!


Fotostrecke: Die 20 letzten Formel-1-Debütanten in den Punkten


11:18 Uhr

Albon: Der Williams ist kein Einsteigerauto

Logan Sargeant machte in der Saison 2023 einige Fehler. Williams-Teamkollege Alexander Albon glaubt, dass das auch damit zusammenhängt, dass der FW45 für Rookies nicht das leichteste Auto ist.

Das Auto sei sehr empfindlich, und es sei "sehr leicht", eine Kurve nicht richtig zu erwischen und die Tracklimits zu überfahren. In der Tat fielen die Williams-Piloten 2023 mehrfach durch Tracklimit-Überschreitungen auf.

"Man muss die Erfahrung haben, um [das Auto] zu verstehen", so Albon, der erklärt, dass auch er sich in seinem zweiten Williams-Jahr "verbessert" habe. Und dabei sei es nur darum gegangen, das Auto zu verstehen.

"Es ist also eine schwierige Herausforderung. Ich denke, es geht darum, die Schwächen und Stärken [des Autos] zu erkennen", so Albon. Mal abwarten, ob Sargeant das 2024 in seiner zweiten Saison besser gelingt.


10:56 Uhr

Hamilton: Am Ende war es nur noch frustrierend

Damit noch einmal zurück zum Rekordweltmeister und seiner sieglosen Saison 2023. In diesem Zusammenhang verrät er: "Jedes Wochenende ist man voller Hoffnung, dass es gut wird."

"Aber so gut wie jedes Mal bleibt man hinter den Erwartungen und Hoffnungen zurück", gesteht er und erklärt, dass man irgendwie nur noch "mit einer niedrigeren Erwartung" in ein Wochenende gehe.

Denn wurde Hamilton bewusst: "Wir haben diese Eigenschaften [des Autos], die einfach [bei jedem Rennen] gleich sind und die man nicht ändern kann, bis das Auto im nächsten Jahr neu ist."

Mal schauen, ob es mit dem W15 besser wird.


10:19 Uhr

Sind diese jungen Männer unsere nächsten F1-Champions?

2024 fahren voraussichtlich drei junge Deutsche in der Formel 3. Zwei davon, meint Ralf Schumacher in unserem neuen Video, haben grundsätzlich das Zeug, es in die Formel 1 zu schaffen.

Tim Tramnitz und Oliver Goethe gehören seit 2023 dem wahrscheinlich berühmtesten Nachwuchskader im Motorsport an, dem Red-Bull-Juniorteam, aus dem schon Superstars wie Sebastian Vettel oder Max Verstappen herangewachsen sind.

Unerwartet kritisch geht Ralf Schumacher übrigens mit den Formel-1-Chancen seines eigenen Sohnes David um. "Da muss man auch realistisch sein. David hatte seine Chance", sagt er.


Sind diese jungen Männer unsere nächsten F1-Champions, Ralf Schumacher?

2024 fahren drei junge Deutsche in der Formel 3. Zwei davon, meint Ralf Schumacher, haben grundsätzlich das Zeug, es in die F1 zu schaffen. Weitere Formel-1-Videos


09:47 Uhr

Neuer Megavertrag für Charles Leclerc?

Wir haben einige Fragen bekommen, warum wir denn noch nicht über den neuen Ferrari-Vertrag von Charles Leclerc berichtet hätten? Das hat einen guten Grund, denn offiziell hat der Monegasse noch gar keinen neuen Kontrakt unterschrieben.

Wir haben also erst einmal nachgeforscht, denn Medienberichte in Italien gehen von einem neuen Fünfjahresvertrag aus, mit einer Traumgage von 50 Millionen US-Dollar im letzten Jahr.

Das sind Informationen, die wir so bisher allerdings nicht erhärten konnten. Was wir bisher wissen, das könnt ihr hier nachlesen!


09:36 Uhr

FIA-Hauptversammlung

Am Freitag steht noch ein wichtiger Termin in dieser Woche an: Da bekommt Max Verstappen in Baku nämlich ganz offiziell seinen WM-Pokal! Die Krönung aller FIA-Weltmeister bei einer offiziellen Preisverleihung am Jahresende ist obligatorisch - und bei den Fahrern nicht immer beliebt.

Doch was für die Piloten eher ein lästiger Pflichttermin ist, hat uns in den vergangenen Jahren schon einige spannende und lustige Momente beschert. Ob es nun der Rücktritt von Nico Rosberg war, ein betrunkener Kimi Räikkönen oder der Boykott von Lewis Hamilton.

Deshalb berichten wir natürlich auch in diesem Jahr wieder aus Baku für euch, wo in den Tagen vor der Preisverleihung aktuell bereits die jährliche FIA-Hauptversammlung stattfindet.