powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: Die Hitze von Katar macht Haas große Sorgen

Formel-1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Temperaturen rund um 30 Grad bei Sessions erwartet +++ Veränderungen an der Strecke positiv +++ Siegerpokal vorgestellt +++

08:50 Uhr

Kopfzerbrechen

Die hohen Temperaturen sind natürlich eine große Belastung für die Reifen. Insbesondere bei Haas schaut man mit großer Sorge auf das, was da blüht, denn das Ferrari-Kundenteam hat stets mit sehr hohem Reifenverschleiß zu kämpfen und das könnte auch am Wochenende wieder drohen.

In der Vorschau auf den Großen Preis von Katar auf der teameigenen Webseite hat Teamchef Günther Steiner seine Gefühlslage vor der Rückkehr in die Wüste ein bisschen beschrieben:

"Ich erinnere mich, dass es wegen der Randsteine ein paar Probleme mit dem Boden gab, aber mal sehen, was daraus geworden ist. Das Einzige, was mir Kopfzerbrechen bereitet, sind die Temperaturen, die wirklich hoch sind, so um die vierzig Grad. Wir fahren aber nachts, also sollte es in Ordnung sein."

Wenn man sieht, dass es auch am Abend noch rund um die 30 Grad haben wird, könnte sich das Kopfzerbrechen nochmal steigern im Laufe des Wochenendes.

Haas Haas F1 ~~
16:11 Uhr

Feierabend

Noch einmal schlafen, dann gehts in Katar los mit dem Medientag und allen Stimmen zum Rennwochenende in der Wüste.

Dafür sammle ich jetzt nochmal ein bisschen Energie und melde mich morgen in aller Frische wieder. Ich freue mich auf euch!

Herzlichst
euer Kevin Scheuren


16:00 Uhr

Unterhaltungstipp für den Abend

Wenn ihr heute Abend noch nichts vorhabt, dann schaut doch mal in die neuste Ausgabe des Formel-1-Vodcast Starting Grid auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de rein.

Sophie Affeldt, Chefredakteur Christian Nimmervoll und ich haben eine launige Runde für euch aufgenommen, in der es unter anderem um die FIA-Zulassung von Andretti und welche Fallstricke es für den Formel-1-Einstieg noch gibt, ging. Dann haben wir über das Gerücht gesprochen, dass Apple in Zukunft gerne die Formel 1 exklusiv zeigen würde und was das für die Relevanz der Serie bedeutet. Selbstredend gab es auch eine Vorschau auf den Großen Preis von Katar.

Starting Grid gibts vor allem als Podcast und zwar bei unserem Partner meinsportpodcast.de und auf allen Podcastplattformen, zum Beispiel auf Apple Podcasts und Spotify.


Was Andrettis F1-Einstieg noch verhindern kann

Was hinter dem Aufnahmeverfahren von neuen Teams in die Formel 1 steckt und warum das Milliardenangebot von Apple für die TV-Rechte so besonders ist. Weitere Formel-1-Videos


15:40 Uhr

ANZEIGE: Lust auf Papaya im Schrank?

Keine Sorge, ihr sollt euch keine Früchte in den Schrank stellen, aber vielleicht braucht ihr noch ein bisschen McLaren-Merch für die Kleiderbügel? Dann seid ihr in unserem Formel-1-Fanshop genau richtig.

Wir haben eine große Auswahl toller Fanartikel und versenden mit blitzschnellem Versand aus Deutschland direkt vor eure Haustüre.

Schaut euch gerne mal um, ihr werdet sicher fündig!

Anzeige
McLaren Fanartikel

15:10 Uhr

Engere Zusammenarbeit

Die Formel-1-Gemeinschaft in den sozialen Netzwerken und in Fangruppen war nach der Verpflichtung des Japaners Ryo Hirakawa aus dem Toyota-Kader als Reservefahrer für die Formel-1-Saison 2024 ein bisschen aus dem Häuschen.

Könnte Toyota wieder in die Formel 1 streben und McLaren als Sprungbrett dafür nutzen? Bahnt sich vielleicht eine Motorenpartnerschaft an? Könnte Toyota sogar langfristig den Platz von McLaren in der Formel 1 bekommen?

Also die ganz großen Theorien sollte man rund um diese Verpflichtung nicht stricken, aber McLaren-Teamchef Andrea Stella und Kazuki Nakajima, Berater von Toyota Gazoo Racing, haben sich zu den aktuellen Entwicklungen, den Hintergründen des Hirakawa-Deals und potentiellen zukünftigen Geschichten am Rande des Grand Prix in Japan geäußert.

Was sie gesagt haben, erfahrt ihr in dieser Story.

Ryo Hirakawa McLaren McLaren F1 ~Ryo Hirakawa ~

14:50 Uhr

Frauen in der Formel 1

Wir warten noch immer auf die nächste Frau in der Formel 1, die den Männern ordentlich einheizt. Aber ein paar Frauen, die an Großen Preisen teilgenommen haben, die gab es schon.

Schaut mal in unserer Fotostrecke dazu.


Fotostrecke: Frauen in der Formel 1: Sie nahmen an Grands Prix teil


14:15 Uhr

Endlich im TV

Die F1 Academy, eine reine Rennserie mit Fahrerinnen, ist dieses Jahr leider sehr unter dem Radar gelaufen. Zwar wird es nächste Saison eine noch engere Verzahnung mit den Formel-1-Teams geben, die Nachfolgeserie der W-Series hatte allerdings keine TV-Präsenz und somit konnten nur sehr wenige Rennsportfans die Leistungen von unter anderem auch Carrie Schreiner aus Deutschland mitverfolgen.

Das Saisonfinale der F1 Academy in Austin wird nun aber auch live auf der ganzen Welt übertragen, in Deutschland von Sky, dem exklusiven Broadcaster der Formel 1 hier bei uns. In Österreich überträgt der ORF live.

Tolle Neuigkeiten für alle Fans der Serie!


13:31 Uhr

Neuer Windkanal

Wie ihr ja auch schon in unserem großen Exklusivinterview mit McLaren-CEO Zak Brown im Rahmen des Großen Preis von Italien lesen konntet, hat das Team aus Woking ein wichtiges Projekt endlich abgeschlossen: Der hauseigene Windkanal ist am Netz und wird genutzt.

Zwar wird es noch ein Jahr dauern, bis es endlich das erste "vollgefertigte" Auto geben wird, aber es ist ein wesentlicher Schritt in der zukunftsorientierten Entwicklung des Teams.

Bisher hat man sich bei Toyota in Köln eingemietet, um den dortigen Windkanal zu nutzen. Ein Kernproblem: Die Autos können nicht gedreht werden. Jetzt ist man auf modernstem Standard und will den Angriff auf die Spitze weiter vorantreiben.

Impressionen aus dem Windkanal und weitere Erklärungen zum Entstehungsprozess und der Wichtigkeit dieses Windkanals hat das Team auf der hauseigenen Webseite veröffentlicht. Wenn ihr der englischen Sprache mächtig seid, ist dies ein absolut spannender Artikel mit tollen Fotos.

Lando Norris Zak Brown Oscar Piastri McLaren McLaren F1 ~Lando Norris (McLaren), Zak Brown und Oscar Piastri (McLaren) ~

13:00 Uhr

"Licht am Ende des Tunnels"

George Russell möchte mit Mercedes dringend um Siege und die Formel-1-Weltmeisterschaft fahren.

Seine ersten beiden Saisons sind aber durchaus mit Höhen und Tiefen versehen. 2022 schaffte er in Brasilien den einzigen Sieg der Saison, die Dominanz der Silberpfeile wurde durch Red Bull gebrochen. Ein über Bord geworfenes Fahrzeugkonzept, individuelle Fehler und ein Teamkollege namens Lewis Hamilton zwangen Russell dazu, eine Sicht auf die Dinge rund um die Formel 1 neu anzupassen.

Im Formel-1-Podcast Beyond The Grid spricht der 25-Jährige offen und ausführlich über die unerwartet schwierige Anfangszeit bei Mercedes, wie er sein Leben neu strukturiert hat, um sich auch mal vom Rennfahren zu lösen und was seine Ziele für die Zukunft sind.

Sehr empfehlenswert!