powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Live-Ticker: Zieht sich Rich Energy als Haas-Sponsor zurück?

Formel-1-Live-Ticker zum Nachlesen: +++ Bizarrer Tweet von Rich Energy: Nicht mehr Sponsor von Haas? +++ Silverstone-Vertrag bis 2024 verlängert +++

10:17 Uhr

Servus!

Herzlich willkommen im Formel-1-Live-Ticker am Mittwoch vor dem Grand Prix von Großbritannien. Heute wird sich die Zukunft des Rennens entscheiden. Zu Mittag wird eine Pressekonferenz in Silverstone mit Chase Carey und den lokalen Organisatoren abgehalten. Wir erwarten, dass die Vertragsverlängerung bekannt gegeben wird und halten dich natürlich hier auf dem Laufenden. Maria Reyer ist heute für dich an den Tasten, los geht's!


10:23 Uhr

Silverstone-Zukunft: Langes Zittern endlich vorbei?

Formel-1-Boss Chase Carey, BRDC-Vorsitzender John Grant und Streckenmanager Stuart Pringle wurden heute für eine Pressekonferenz in Silverstone angekündigt. Die Zukunft des traditionsreichen Rennens war lange Zeit unklar. Silverstone hatte seinen bis 2026 laufenden Vertrag mittels einer Ausstiegsklausel nach 2019 aufgelöst, weil man die jährlich steigenden Antrittsgebühren nicht mehr aufbringen wollte. Trotz Rekordkulisse gelang am Ende des Vorjahres kein Plus.

Sollte es heute keine positiven Nachrichten zu vermelden geben, von dem wir nicht ausgehen, könnte das Rennen am Sonntag das vorerst letzte in Großbritannien gewesen sein. Das wäre aus historischer Sicht dramatisch, denn seit 1950 wird in Silverstone gefahren. Das Rennen gilt als Wurzel und Ursprung der Formel 1.


10:35 Uhr

Rückblick: Der erste Formel-1-Grand-Prix 1950

In Silverstone wurde Geschichte geschrieben. Das allererste Rennen wurde in Großbritannien ausgetragen. Hersteller Alfa Romeo durfte sich über einen Dreifachsieg freuen, Nino Farina ging als erster Sieger in die Geschichtsbücher ein.

- Silverstone 1950 in unserer Datenbank erkunden!


Fotostrecke: Zeitreise Silverstone 1950: Impressionen vom allerersten Formel-1-Rennen


10:41 Uhr

McLaren bestätigt Fahrer für 2020

Gestern nach 19 Uhr kam die Bestätigung von McLaren: Auch 2020 wird das Team mit Carlos Sainz und Lando Norris antreten. Die beiden Fahrer freuen sich dementsprechend auf ein weiteres gemeinsames Jahr ...


10:52 Uhr

Norris: "Ich war nicht nervös"

Rookie Lando Norris machte sich schon vor der Verlängerung keine Sorgen über seine Zukunft, wie er 'Reuters' erzählte. "Ich habe nicht viel über meinen Vertrag nachgedacht. Ich habe mir darüber keine Sorgen gemacht und habe auch nicht darauf gedrängt." Sein ursprünglicher Vertrag wäre Ende 2019 ausgelaufen, Sainz war bereits für 2020 bestätigt.

"Ich werde mich jetzt nicht anders geben als vorher. Ich war auch nicht nervös und habe mich nicht gefragt, ob ich auch nächstes Jahr noch bei McLaren fahren werde", gibt er sich cool. Schließlich sei die erste Saisonhälfte besser verlaufen, als er erwartet hatte.


10:57 Uhr

Seidl: Norris und Sainz die Zukunft des Teams

"Das Wichtigste für jeden erfolgreichen Fahrer ist der pure Speed. Und den hat er bereits im ersten Rennen gezeigt", ist McLaren-Teamchef Andreas Seidl beeindruckt von Norris. "Er wird eine großartige Karriere in der Formel 1 haben und ich freue mich darauf, mit ihm ein paar Jahre bei McLaren zusammenzuarbeiten."

Auch von Sainz ist der Deutsche beeindruckt: "Man kann sehen, dass er bereits Erfahrung in anderen Organisationen sammeln konnte, das merkt man in der Art wie er mit den Ingenieuren umgeht und Feedback gibt. Auch mit der Entwicklung bin ich glücklich. Ich denke, wir haben zwei tolle Fahrer an Bord, sie sind die Zukunft dieses Teams."


11:03 Uhr

FIA-Pressekonferenz: Wer ist dabei?

Die FIA hat soeben den Plan für die Pressekonferenzen an diesem Wochenende kommuniziert. Am Donnerstag findet traditionell die Fragerunde mit fünf Piloten statt. Diesmal mit dabei:

Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo)
Lewis Hamilton (Mercedes)
Lando Norris (McLaren)
Daniel Ricciardo (Renault)
George Russell (Williams)

Am Freitag folgt die Pressekonferenz der Teamverantwortlichen mit:

Toyoharu Tanabe (Honda)
Zak Brown (McLaren)
Christian Horner (Red Bull)
Marcin Budkowski (Renault)
Claire Williams (Williams)


11:24 Uhr

Spendenaufruf für Ex-Formel-1-Fahrer

Ex-Formel-1-Pilot Martin Donnelly steckt in Schwierigkeiten. Der Ex-Rennfahrer hat sich bei einem Motorrad-Unfall so schwer verletzt, dass er sein Bein verlieren könnte. Bei einer Charity-Ausfahrt in Irland ist er gestürzt und wurde von einem anderen Teilnehmer getroffen.

Um Donnelly zu unterstützen, hat sein Kumpel Jonathan Lewis eine Crowdfunding-Initiative ins Leben gerufen. Er hat aufgerufen, für den Briten zu spenden, da dieser nicht arbeiten und auch auf keine Ersparnisse zurückgreifen könne. Auch in der Formel 1 habe er kein Geld verdient und müsse nun schauen, wie er über die Runden komme.

Ursprünglich waren 10.000 Pfund als Ziel ausgegeben worden, doch in weniger als 24 Stunden wurde die Summe erreicht, daher wurde nun auf 25.000 erhöht. Ex-Formel-1-Fahrer Luciano Burti und Tommy Byrne sind ebenso unter den Spendern, wie Ex-DTM- und Le-Mans-Rennfahrer Peter Dumbreck. Auch Damon Hill und Johnny Herbert haben auf Twitter ihre Follower dazu aufgerufen zu spenden. Bereits 1990 im Spanien-Grand-Prix überstand er einen schweren Unfall nur mit viel Glück.

 ~~

11:39 Uhr


11:42 Uhr

Die Bestenlisten

Mit 17 Siegen führt die Scuderia Ferrari die Siegesliste der Teams in Großbritannien deutlich an. Ob in diesem Jahr der 18. dazukommt? Wohl kaum, geht es nach Ferrari-Teamchef Mattia Binotto. Der Italiener hat die Erwartungen bereits gebremst.

Bei den Fahrern könnte Lewis Hamilton in diesem Jahr Jim Clark und Alain Prost übertrumpfen und damit alleiniger Rekordhalter werden.


11:52 Uhr

Nur noch zwei DRS-Zonen

Die kontroverse DRS-Zone durch die ersten beiden Kurven in Silverstone wird es 2019 nicht mehr geben. Die FIA hat bekannt gegeben, dass am Sonntag nur zwei Zonen bereitstehen, in denen die Fahrer den Heckflügel flachstellen können. Im Vorjahr wurde außerdem ab der letzten Kurve bis Turn 3 DRS eingesetzt, was zu mehreren Unfällen geführt hatte. In diesem Jahr darf DRS nur auf der Wellington- und der Hangar-Geraden eingesetzt werden.


12:13 Uhr

Williams wird geehrt

Frank Williams ist seit 1969 in der Formel 1 als Teamchef aktiv. Damals in seinem ersten Jahr trat er mit einem Brabham und Piers Courage am Steuer an. Später gründete er dann das Williams-Team, das am kommenden Wochenende den 77-Jährigen anlässlich seines 50-jährigen Jubiläums ehren wird. Williams wird das Rennen live an der Strecke verfolgen.


12:21 Uhr

Binotto: Vettel "ist sehr wichtig für mich"

Unsere Kollegen von 'Auto Bild motorsport' haben mit Ferrari-Teamchef Mattia Binotto ein Interview über Sebastian Vettel geführt. Darin gibt der Italiener zu, dass die aktuelle Situation für den Weltmeister "sicher nicht einfach" sei. "Er hat diesen Traum mit Ferrari Weltmeister zu werden und wir unterstützen ihn dabei, diesen Traum zu verwirklichen."

Binotto fügt hinzu: "Er ist sehr wichtig für mich. Weil er viel Erfahrung hat, weil er Expertise und große Fähigkeiten hat. Er ist einerseits ein Teamplayer, auf der anderen Seite eine Führungspersönlichkeit, die große Begeisterung an der Arbeit hat." Vettel sei immer konzentriert und fokussiert.


12:26 Uhr

Vettel-Kritik nicht gerechtfertigt

Binotto verteidigt im Interview mit 'Auto Bild motorsport' Sebastian Vettel außerdem - auch die Aktion in Kanada. "Für mich hat er alles richtig gemacht. Er hat auf der Strecke wie ein Löwe gekämpft und war nach dem Rennen total enttäuscht. Er hat seine wahren Gefühle gezeigt, da ist nichts falsch dran", kommentiert er den Schildertausch.

Die anhaltende Kritik am vierfachen Weltmeister kann der Ferrari-Teamchef nicht nachvollziehen. "Es waren immer Rennsituationen, bei denen Sebastian am absoluten Limit war – manchmal eben auch drüber." Die Ferrari-Piloten müssen im Moment risikoreicher fahren, um mithalten zu können, erklärt er. In Kanada habe schließlich Lewis Hamilton auch das "wahrscheinlich etwas schnellere Auto" gehabt.


12:42 Uhr

Button fährt seinen WM-Boliden

Jenson Button wird morgen mit seinem Weltmeisterboliden, dem BGP001, wiedervereint. In Silverstone wird der Weltmeister von 2009 mit dem Brawn ein paar Runden drehen. Das alles wurde vom TV-Sender Sky eingefädelt, der ein Feature für das Rennen produziert. Schließlich ist Buttons Titel schon wieder zehn Jahre her ...


13:03 Uhr

Brawn: Wie er einem Betrüger auf die Spur kam

Im Podcast "Beyond the Grid" spricht in einer Spezialausgabe Ross Brawn über sein Märchen 2009. Er erzählt über die Entscheidung von Honda, den Stecker Ende 2008 zu ziehen. Über die Weihnachtsfeiertage habe man noch versucht, Käufer für das Team zu finden.

"Es gab jemanden, der ziemlich enthusiastisch den Verkauf des Teams vorantreiben wollte. Nach Weihnachten stellte sich heraus, dass er ein Betrüger war. Wir hatten schon vom ersten Moment an ein mulmiges Gefühl und haben einen Detektiv auf ihn angesetzt."

"Er hatte seinen Namen geändert, später kamen wir drauf, dass er irische Banken um Millionen erleichterte. Er landete schließlich im Knast", schildert Brawn. Mit solchen Leuten musste er sich Ende 2008 abgeben. "Das war unterhaltsam und lehrreich zugleich."

Neueste Kommentare

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Formel-1-Tickets

ANZEIGE