powered by Motorsport.com

GP Abu Dhabi

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Hamilton: Weltmeister besser als Rennsieger +++ Red Bull 2016: Renault/Nissan-Deal alles andere als sicher +++

13:20 Uhr

Das Urteil im Original

Die FIA hat das Urteil soeben im Internet veröffentlicht. Hier könnt ihr es nachlesen.


13:18 Uhr

Die Details zum Urteil

Also, jetzt haben wir die Infos zur FIA-Entscheidung: Eine derart enge Zusammenarbeit, wie sie in der Mercedes-Anfrage skizziert wurde, ist in Zukunft nicht mehr erlaubt. Das betrifft vor allem das Teilen aerodynamischer Ressourcen. Ferrari und Haas werden nicht direkt erwähnt, sind aber natürlich das Ziel dieser Anfrage und Entscheidung. Aber: Es gibt im Nachhinein keine Strafe, da dieser Graubereich erst jetzt klar präzisiert wurde.


13:08 Uhr

Noch keine Details

Bisher sind wir auf Tweets angewiesen, was das Urteil betrifft, denn das volle Dokument liegt uns leider nicht vor. Wir informieren euch aber, sobald wir mehr erfahren.


13:02 Uhr

FIA-Entscheidung liegt vor

In Kürze: Die FIA spricht keine Strafe gegen Ferrari und Haas aus und behauptet auch nicht, dass die beiden Teams etwas falsch gemacht haben. Gleichzeitig wird aber klargezogen, dass einige Dinge, zu denen Mercedes angefragt hat, nicht erlaubt sind. Ein neues Team sollte sich ab dem Zeitpunkt an die FIA-Regeln halten, ab dem es offiziell akzeptiert ist.


13:01 Uhr


13:01 Uhr


13:01 Uhr


12:54 Uhr

Start aus der Boxengasse

Roberto Merhi ließ gestern nach dem Qualifying die Radaufhängung wechseln. Das ist ein Verstoß gegen die Parc-ferme-Regel und bedeutet, dass er heute aus der Boxengasse starten muss.


12:52 Uhr

Geplänkel am Truck

Romain Grosjean erklärt bei der Fahrerparade, er möchte die fünf verlorenen Positionen schnell wettmachen. Vor ihm steht unter anderem Max Verstappen. Der ätzt: "Dein Motor geht mir auf den Geist!" Wenig später stichelt Grosjean in Richtung Jenson Button: "Du kannst vor uns ja ein bisschen die Strecke reinigen." Relaxte Stimmung also unter den Fahrern.


12:47 Uhr

Stimmen von der Fahrerparade

Nico Rosberg: "Ich freue mich sehr über die Pole. Ich bin zuversichtlich, ich habe mich am Freitag gut auf das Rennen vorbereitet. Die Reifen sind aber ein schwieriges Thema, weil die Vorderreifen grainen. Eine große Herausforderung."

Lewis Hamilton: "Unsere Starts waren bisher an diesem Wochenende ziemlich ähnlich, beim Üben. Es wird schwierig gegen Nico. Aber ich bin so oder so gut drauf, und ich möchte gewinnen."

Kimi Räikkönen: "Mehr als Platz drei war gestern nicht drin. Heute ist ein langes Rennen, aber unser Auto liegt gut. Hoffentlich können wir Mercedes herausfordern. Das wäre schön, aber wir werden sehen. Mir ist egal, ob ich bester Finne bin. Ich will die Saison mit einem guten Ergebnis beenden. Wenn das reicht, um vor Valtteri zu bleiben, dann schön. Aber ob Vierter oder Fünfter, das ist mir ziemlich egal."

Sergio Perez: "Es war ein tolles Qualifying, eine starke Teamleistung. Heute ist ein tolles Ergebnis möglich. Mercedes zu fordern, wird sehr schwierig, die sind zu schnell. Auch Ferrari sieht schneller aus. Hoffentlich gewinne ich am Start Positionen, dann sehe ich weiter. Kimi ist im Moment mein Hauptgegner."

Valtteri Bottas: "Es wird ein enges Rennen. Aus der dritten Reihe ist noch alles möglich. Ich will immer so weit vorne wie möglich landen, egal ob mein Gegner in der WM ein Finne ist oder nicht. Wir sollten heute stärker sein als gestern. Wir haben einen starken Motor und werden kämpfen können."

Nico Hülkenberg: "Das ist eine gute Startposition. Das Auto läuft hier sehr gut, wir haben also alle Waffen für ein starkes Rennen. Ich möchte Sergio heute unbedingt schlagen."

Jenson Button: "Wir sind dieses Jahr leider nicht besonders schwierig zu überholen. Ich werde aber auf den Geraden den Kopf einziehen, wie früher beim Kartfahren. Das Auto läuft hier besser. Es wird ein schwieriges Rennen, aber die ersten Runden könnten lustig werden."

Sebastian Vettel: "Ich werde alles geben. Schwer zu sagen, wo wir heute ins Ziel kommen werden. So weit vorne wie möglich hoffentlich."

Romain Grosjean: "Es ist mein letztes Rennen für Lotus, ein besonderes Rennen. Die Startposition ist leider nicht ideal, auch wegen der Strafe. Das Ziel sind Punkte, auch wenn es kein einfaches Rennwochenende war. Ich möchte mich zum Abschluss beim Team bedanken."


12:24 Uhr

Doch keine Entscheidung heute?

Es sind nur Gerüchte, aber sie ergeben Sinn: Die Rennkommissare in Abu Dhabi werden zur Mercedes-Anfrage hinsichtlich Kooperationen mit Partnerteams (Ferrari/Haas) heute möglicherweise keine Entscheidung treffen, sondern die Entscheidung vertagen. So würde man mehr Zeit gewinnen, die komplexe Materie ordentlich zu bewerten.


12:16 Uhr

Strafe für Romain Grosjean

Jetzt ist es durch die FIA bestätigt: Romain Grosjean muss wegen Getriebewechsel um fünf Positionen nach hinten. Sebastian Vettel rückt dadurch um einen Platz, auf P15, auf.


11:53 Uhr

Mercedes: Kein Interesse an Roborace

Im Rahmenprogramm der Formel E soll ab 2016 eine Rennserie stattfinden, die ohne Fahrer auskommt, genannt Roborace. Für Mercedes ist das kein Thema: "Auf Straßen ja. Im Motorsport nicht", sagt Toto Wolff über Interesse des Daimler-Konzerns am autonomen Fahren. "Ich betrachte das nicht als Sport, sondern als Forschungs- und Entwicklungsfeld."


11:39 Uhr

Neue Formel 1 ab 2017

Ehre, wem Ehre gebührt: Die Kollegen von 'auto motor und sport' haben die Daten der Formel-1-Autos 2017 aufgetrieben, wie sie Stand jetzt aussehen sollen, und vom technischen Zeichner Giorgio Piola diese Grafik anfertigen lassen. Wenn's denn tatsächlich so kommt, dann wird die Formel 1 optisch definitiv hübscher. Aber das ist, so wie wir die Königsklasse kennen, noch lange nicht in Stein gemeißelt.


11:26 Uhr

Zeitung: Sauber verhandelt mit Honda

Der Schweizer 'Blick' berichtet, dass Sauber schon 2016 mit Honda zusammenarbeiten und den teuren Ferrari-Vertrag kündigen könnte. Grund dafür ist offenbar, dass man an Honda-Motoren billiger rankommen würde.

Ganz und gar nicht dazu passt allerdings, dass McLaren-Chef Ron Dennis gestern lang und breit argumentiert hat, warum ein zweites Team für Honda momentan für McLaren schwer nachteilig wäre. Und Dennis hat bekanntlich ein Vetorecht in dieser Frage.


11:20 Uhr

Force India & Aston Martin

Exklusiv bei uns konntet ihr die Story über die geplante Umbenennung von Force India in Aston Martin nachlesen. Jetzt hören wir, dass eine endgültige Entscheidung innerhalb der nächsten zwei Wochen fallen soll, also noch vor Weihnachten. Gespräche finden auch an diesem Wochenende statt. Aston Martins Marketingchef Simon Sproule ist ebenso in Abu Dhabi wie David Richards, der immer noch Anteile an der Nobelmarke besitzt.

Prodrive Prodrive WRC ~Aston-Martin-Chef David Richards~

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt