powered by Motorsport.com

GP Niederlande

F1-Talk am Donnerstag im Video: Das war Kimis Rücktritts-PK!

Formel-1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Das bedeutet Kimis Rücktritt für 2022 +++ Russell kennt seine Zukunft schon +++ Überholen in Zandvoort unmöglich? +++

08:29 Uhr

Medientag

Hallo und herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe unseres Formel-1-Livetickers. Es geht Schlag auf Schlag und nach Spa steht an diesem Wochenende in Zandvoort das zweite Rennen des Triple-Headers Belgien/Niederlande/Italien auf dem Programm. Los geht es am heutigen Donnerstag wie gewohnt mit dem Medientag mit zahlreichen Medienrunden und der üblichen XXL-Pressekonferenz.

Ruben Zimmermann begleitet Dich an dieser Stelle heute und in den kommenden Tagen durch das Wochenende und bei Fragen, Anregungen oder Beschwerden kannst Du wie gewohnt unser Kontaktformular verwenden. Außerdem findest Du uns auf Facebook, Twitter, Instagram und YouTube, und für Fragen steht Dir zudem unser Twitter-Hashtag #FragMST zur Verfügung. Auf geht's!


08:35 Uhr

Was erwartet uns heute?

Im Zentrum des Interesses steht heute natürlich die PK mit allen 20 Fahrern. Diese beginnt um 12:30 Uhr und wird hier im Ticker ebenso begleitet wie die deutsche Medienrunde von Mick Schumacher um 13:45 Uhr. Dazu gibt es zahlreiche weitere Medientermine, die wir im Laufe des Tages im Auge behalten werden. Wird also wie gewohnt ein vollgepackter Donnerstag.

Folgende Paarungen erwarten uns heute bei der Pressekonferenz:

Carlos Sainz/Max Verstappen
Charles Leclerc/Nicholas Latifi
Yuki Tsunoda/Valtteri Bottas
Sebastien Vettel/Daniel Ricciardo
Kimi Räikkönen/Pierre Gasly
Lance Stroll/Nikita Masepin
Esteban Ocon/Mick Schumacher
Antonio Giovinazzi/Lewis Hamilton
Fernando Alonso/Sergio Perez
Lando Norris/George Russell


08:41 Uhr

Das große Thema ...

... war gestern Abend der Rücktritt von Kimi Räikkönen zum Ende der Saison. Der wird uns heute natürlich auch noch im Laufe des Tages begleiten. Spannend ist der vor allem auch im Hinblick auf den Fahrermarkt. Denn damit ist nun mindestens einmal ein Cockpit bei Alfa frei.

Eine komplette Übersicht über die bereits vergebenen Plätze für 2022 findest Du hier.


Fotostrecke: "Classic Kimi": Räikkönens Top 15 Momente


08:49 Uhr

Was der Räikkönen-Rücktritt bedeutet

Es ist kein Geheimnis mehr, dass Valtteri Bottas zur Saison 2022 bei Mercedes durch George Russell ersetzt wird - auch wenn das noch nicht offiziell ist. Durch den Kimi-Rücktritt hat sich für den Finnen nun bei Alfa eine Tür geöffnet. Über Gespräche zwischen Bottas und Teamchef Frederic Vasseur haben wir bereits zuvor berichtet. Platz wäre nun zumindest für den Noch-Mercedes-Piloten.

Gut möglich also, dass der Räikkönen-Rücktritt der erste Dominostein sein könnte, der jetzt auf dem Fahrermarkt gefallen ist. Es liegen auf jeden Fall spannende Tage vor uns, denn erfahrungsgemäß könnten jetzt relativ schnell noch weitere Ankündigungen folgen. Offen ist aktuell zum Beispiel ja auch noch, wie es mit Alfa-Teamkollege Antonio Giovinazzi weitergeht.

Wir behalten die Augen natürlich offen!


09:05 Uhr

Schumacher will bei Haas bleiben

Könnte der freie Platz bei Alfa Romeo auch eine Chance für Ferrari-Junior Mick Schumacher sein? Der Deutsche selbst erklärt bei den Kollegen von 'Sky', dass "die Vertragsgespräche [mit Haas] immer noch im Gange sind." Er wolle "gerne" bei seinem aktuellen Arbeitgeber bleiben. In trockenen Tüchern sei das aber noch nicht. Die komplette Aussage gibt es hier:


"Möchte gerne bleiben": Mick Schumacher über Verlängerung bei Haas

Noch ist nichts fix: Mick Schumacher spricht über seine aktuelle vertragliche Situation mit dem Formel-1-Rennstall Haas (Videolänge: 0 33 Minuten).


09:17 Uhr

Alles Gute!

Glückwünsche gehen heute raus an zwei ehemalige Formel-1-Piloten. Marcus Ericsson feiert heute seinen 31. Geburtstag, Olivier Panis wird 55. Während es Ericsson in seinen fünf Jahren in der Formel 1 nie auf das Podium schaffte, feierte Panis 1996 in Monaco seinen einzigen Sieg in der Königsklasse. Unter anderem darüber hat der Franzose im Interview mit den Kollegen von 'Starting Grid' im Jahr 2018 gesprochen.

David Coulthard Olivier Panis Red Bull Aston Martin Red Bull Racing F1 ~David Coulthard und Olivier Panis ~

09:25 Uhr

Das ist Zandvoort

Für das Comeback der Formel 1 wurde die Strecke in den Niederlanden noch einmal aufgehübscht. Zuletzt fand hier 1985 ein Grand Prix statt. In diesem Video zeigen wir dir, wie eine Runde auf der überarbeiteten Strecke aussieht. Ans Herz kann ich dir außerdem diese Doku zum Umbau legen. Dort erklärt der Chefarchitekt, mit welcher Philosophie er an das Projekt herangegangen ist.


Zandvoort: Eine virtuelle Onboard-Runde

Komm mit auf eine Formel-1-Runde in Zandvoort, nach dem Umbau mit der spektakulären Steilkurve kurz vor Start und Ziel! Weitere Formel-1-Videos


09:36 Uhr

Überholen unmöglich?

Falls du dir nach dem Anschauen des Videos denkst, dass es an diesem Wochenende mit dem Überholen schwierig werden könnte, dann bist du mit der Meinung nicht alleine. Daniel Ricciardo hat die Strecke bereits im Simulator getestet und erklärt: "Es ist eine Old-School-Strecke, einige Kurven sind schnell. Ich denke, auf einer Runde wird es großartig werden."

Allerdings: "Ich will nicht pessimistisch sein, bevor wir dort gefahren sind. Aber Überholmanöver oder wenigstens Möglichkeiten sehe ich kaum." Dazu sei die Strecke einfach zu schnell, und das Folgen in den aktuellen Formel-1-Autos sei bekanntlich ziemlich schwierig. "Hoffentlich werden wir positiv überrascht", so der Australier. Schauen wir mal.


09:47 Uhr

Zandvoort: Herausforderung für die Reifen

Auch für die Teams ist das erste Rennen auf einer neuen Strecke immer mit einigen Fragezeichen versehen. Bei Mercedes erklärt man: "Zandvoort gehört zu den eher ungewöhnlichen Strecken im diesjährigen Rennkalender. Die Strecke ist schnell, flüssig und vermittelt ein Gefühl der alten Schule."

"Eine der markantesten Stellen in Zandvoort sind die beiden superschnellen, steilen Kurven 13 und 14. Die Steilkurve besitzt einen Winkel von 18 Grad und belastet die Reifen in diesem Abschnitt zusätzlich, was sich auf die Haltbarkeit und die Lebensdauer der verschiedenen Reifenmischungen auswirken wird."

Zudem könne das Wetter "sehr wechselhaft sein und eine echte Herausforderung darstellen, was potenziell zu Reifenproblemen wie Graining oder Blasenbildung führen könnte. Angesichts der Steilkurve, den High-Speed-Kurven und den Höhenunterschieden ist es keine Überraschung, dass Pirelli die härtesten Reifen in seinem Portfolio ausgewählt hat."


09:58 Uhr

Nico Rosberg: Russell die "aufregendere" Entscheidung

Der Weltmeister von 2016 begrüßt die Entscheidung von Mercedes, Bottas im kommenden Jahr aller Voraussicht nach durch Russell zu ersetzen. "Valtteri wäre natürlich die leichtere Entscheidung, denn da weiß man, was man hat. George ist vielleicht die etwas aufregendere Entscheidung", erklärt er und ergänzt: "Wenn sie George nehmen, dann wäre der interne Kampf bei Mercedes anders - und wahrscheinlich hitziger."

Er weiß ja aus eigener Erfahrung, wovon er spricht ...


Fotostrecke: Hamilton vs. Rosberg: Die Crash-Chronologie


12:00 Uhr

Video: Die Insiderinfos zum Transfermarkt!

Nach einer Pause melden wir uns hier im Ticker zurück - und starten jetzt voll durch. Denn in einer halben Stunde beginnt bereits die PK, der Medientag geht jetzt also in seine heiße Phase. Zu Beginn des Nachmittags werfen wir in diesem Video noch einmal einen Blick auf den Fahrermarkt für 2022 - mit spannenden Insiderinfos!


2022: Das sind die Insiderinfos zum Transfermarkt!

Nach dem Rücktritt von Kimi Räikkönen sind nur noch drei Cockpits zu vergeben. Wir haben in diesem Video zusammengefasst, was wir wissen. Weitere Formel-1-Videos


12:11 Uhr

Trackwalk

Bei den meisten Fahrern zählt der Trackwalk am Donnerstag zur Routine. Einige verzichten aber häufiger darauf, weil sie der Meinung sind, dabei auf einer bekannten Strecke sowieso nichts lernen zu können. Auch Max Verstappen sehen wir nicht regelmäßig an den Donnerstagen auf der Piste. Weil aber zum ersten Mal auf der umgebauten Strecke in Zandvoort gefahren wird, ist dieses Mal auch der Niederländer unterwegs.

Vielleicht gibt's ja doch das ein oder andere spannende Detail zu entdecken ...


12:25 Uhr

Die neue Steilkurve ...

... in Zandvoort sieht übrigens so aus. Macht im Cockpit sicher Spaß! DRS wird es dort an diesem Wochenende allerdings nicht geben. Ist der FIA zu gefährlich.


12:35 Uhr

Verstappen: Fehler werden bestraft

Los geht's mit der PK und zu Beginn wird Verstappen gleich mal gefragt, was er von der umgebauten Strecke hält. Der Lokalmatador erklärt, dass die neue Steilkurve "speziell" sei und er sich darauf freue. Die Strecke erinnert ihn etwas an Suzuka. Es gebe zwar etwas Auslauf, aber Fehler würden hier mehr als auf anderen Strecke bestraft.

Die Fahrer werden sich am Freitag also wohl erst einmal langsam herantasten müssen.


12:38 Uhr

Ferrari: Fragezeichen nach Belgien

Sainz spricht über die enttäuschende Ferrari-Performance in Spa. Man habe nicht verstanden, warum man dort im Nassen solche Probleme gehabt habe, nachdem das Auto in Imola bei Regen noch super performt habe. Er hoffe nun, dass man in Zandvoort wieder zu alter Form zurückkehren und es in Q3 schaffen werde.

Was der Scuderia helfen könnte: Regnen soll es an diesem Wochenende wohl nicht.


12:41 Uhr

Verstappen: DRS spielt keine Rolle

Der Niederländer wird auf das "fehlende" DRS in der Steilkurve angesprochen. Spielt laut ihm aber sowieso keine Rolle. Man verliere in den beiden Kurven vorher so viel auf den Vordermann, dass man dort selbst mit DRS nicht überholen könne. Auch Sainz ist eher pessimistisch, was die Überholmöglichkeiten in Zandvoort angeht.

Wie Ricciardo schon sagte: Hoffen wir mal, dass wir positiv überrascht werden ...