powered by Motorsport.com

GP Niederlande

F1-Talk am Donnerstag im Video: Das war Kimis Rücktritts-PK!

Formel-1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Das bedeutet Kimis Rücktritt für 2022 +++ Russell kennt seine Zukunft schon +++ Überholen in Zandvoort unmöglich? +++

16:37 Uhr

Steiner: Ab jetzt nur noch Absagen

Haas-Teamchef Günther Steiner erklärt, dass er mit keinen weiteren Rennverschiebungen in diesem Jahr rechnet. Sollte es noch Probleme geben, dann müsse das entsprechende Rennen vermutlich komplett abgesagt werden. "Wenn es Veränderungen [im Kalender] gibt, dann werden es eher Absagen und keine Verschiebungen mehr sein, weil uns einfach die Wochenenden ausgehen", erklärt er.

"Wenn die Pandemie eines der Länder [...] hart trifft, dann denke ich, dass eine Absage des Events die einzige Option ist", so Steiner. Momentan versuche die Formel 1 natürlich, den aktuellen Kalender bis zum Ende durchzuziehen. Eine Garantie, dass das funktionieren wird, gebe es allerdings nicht.


16:26 Uhr

Buhrufe gegen Hamilton?

Über dieses Thema haben wir eben im Rahmen der PK schon einmal gesprochen. Die "Gastgeber" sind bemüht, ein solches Szenario zu verhindern. Jos Verstappen erklärt beispielsweise gegenüber 'Radio 538': "Wir hoffen, dass die niederländischen Fans in Zandvoort professionell damit umgehen werden. Dass sie nicht einfach nur buhen, sondern auch Respekt vor Lewis zeigen."

Auch Jan Lammers hofft auf einen fairen Umgang mit dem Weltmeister. Die komplette Geschichte gibt es hier!


16:19 Uhr

Bottas: Vorteil für Red Bull in Zandvoort?

Der Finne hat heute nicht nur über seine eigene Zukunft gesprochen. Es ging auch um die Chancen von Mercedes an diesem Wochenende. Dazu sagt er: "Ich habe das Gefühl, dass es eine ziemlich gute Strecke für Red Bull ist." Der RB16B sei in den speziellen Kurven in Zandvoort "vielleicht etwas stabiler", so Bottas, der aber trotzdem klarstellt: "Wir werden um den Sieg kämpfen."

Aus neutraler Sicht wünschen wir uns einfach mal ein möglichst enges Duell!


16:10 Uhr

Vettel: Jetzt schon mehr Punkte als 2020

Der Aston-Martin-Pilot steht vor Zandvoort bei 35 WM-Punkten. Zur Erinnerung: In der gesamten Saison 2020 mit Ferrari sammelte er lediglich 33 Zähler. Genugtuung verspüre er deswegen aber nicht. "Es spielt keine so große Rolle. Was letztendlich zählt, das sind die Ergebnisse", stellt er klar. Man könne die beiden Jahre auch nicht miteinander vergleichen. "Das bringt nichts", winkt er ab.

Im Hinblick auf die Aston-Chancen in den Niederlanden erklärt er: "Es ist sehr schwer, jetzt eine Vorhersage zu treffen. Wir waren noch nie auf dieser Strecke." Er hoffe aber, dass man sich "um die Top 10 herum" qualifizieren und "einige Punkte" sammeln werde. "Wir sind im Mittelfeld, und dort ist es sehr eng. Wir werden sehen, was drin ist", so Vettel.


16:01 Uhr

Ab 18:30 Uhr LIVE auf YouTube: Das war der Medientag!

Auch heute analysieren Kevin Scheuren und unser Chefredakteur Christian Nimmervoll wieder den Medientag. Los geht's um 18:30 Uhr live auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de. Im Zentrum des Interesses steht heute natürlich der Abschied von Kimi Räikkönen, es geht aber unter anderem auch um die Zukunft von Valtteri Bottas, George Russell und Co. Folgende Themen sind geplant:

- Kimi: Das sagt er über seinen Rücktritt
- Eskalieren die Verstappen-Fans gegen Hamilton?
- Das sagt Mick zu Willi Webers neuem Buch
- Bottas: AMG war kein Geschenk!
- Russell weiß seit Spa, wo er 2022 fährt

Jetzt YouTube-Kanal abonnieren & Glocke aktivieren!



15:52 Uhr

Russell: Zukunft vor Spa entschieden

Wir haben direkt noch einmal nachgefragt: Wann wurde Russell darüber informiert, wie seine Zukunft aussieht? Der Brite denkt bei unserer Frage erneut lange nach. Man merkt, dass er nichts Falsches sagen möchte. Er erklärt schließlich, man habe ihn vor Spa "verbal" informiert. Er betont anschließend aber noch einmal, dass es noch nichts zu verkünden gebe.

Das war es dann auch von der PK. Hier im Ticker geht es gleich mit weiteren News und Stories aus Zandvoort weiter!


15:43 Uhr

Russell: Weiß, wo ich nächstes Jahr fahre

Russell und Norris sind die letzten beiden Piloten in der heutigen PK. Spannend: Russell wird gefragt, ob er wisse, wo er 2022 fahren wird. Er denkt lange nach und erklärt dann: "Ich habe keine Neuigkeiten, die ich bekanntgeben kann." Damit lässt sich Moderator Tom Clarkson aber nicht abspeisen. Er fragt noch einmal nach. Dann gesteht Russell, dass er bereits wisse, für welches Team er 2022 fahren wird.

Und das wird dann wohl Mercedes sein - auch wenn er das natürlich nicht sagt.


15:31 Uhr

Halten die Reifen?

Diese Frage wird Alonso in der PK gestellt. Zur Erinnerung: In der Vergangenheit gab es durchaus mal Probleme, wenn die Formel 1 auf Steilkurven unterwegs war. Stichwort: Indianapolis. Doch Alonso erklärt, er mache sich keine Sorgen und vertraue Pirelli. Er gehe nicht davon aus, dass es Probleme mit den Pneus geben werde. Das hoffen wir natürlich auch! Den ersten Vorgeschmack gibt es dann morgen.


15:21 Uhr

Perez hofft auf "sauberes Wochenende"

Drei Rennen in Folge ohne Punkte für den Mexikaner, dazu der Crash vor dem Start in Belgien. Für Perez lief es zuletzt nicht rund. Mal war es seine Schuld, mal nicht. So oder so erklärt er vor Zandvoort, dass er endlich mal wieder ein "sauberes Wochenende" brauche. Er peile das Podium an und wolle das Auto wieder dahin bringen, wo es hingehöre.

Auf dem Podest stand er zuletzt in Frankreich im Juni.


15:19 Uhr

Alonso hofft auf "gutes Wochenende"

Der Spanier erklärt, dass man Zandvoort zwar nur von Simulationen kenne. Allerdings erinnere die Strecke an Barcelona oder Budapest. Und dort habe Alpine gut ausgesehen. Zur Erinnerung: In Ungarn konnte Teamkollege Ocon sogar gewonnen. Alonso hoffe daher auf ein "gutes Wochenende". Der Nachteil für die Zuschauer: Überholen ist in Barcelona und Budapest bekanntlich schwierig ...


15:12 Uhr

Hamilton: Neuer Teamkollege wäre kein Problem

Der Weltmeister wird natürlich auch auf den potenziellen Wechsel von Russell zu Mercedes angesprochen. Könnte dieser die Harmonie im Team, die es aktuell mit Bottas im zweiten Silberpfeil gibt, zerstören? "Das macht mir keine Sorgen", winkt Hamilton ab. Das Team sei sehr gefestigt, weshalb er kein Problem mit einem neuen Teamkollegen hätte.

Er wisse allerdings auch, dass es "Zeit" brauche, bis sich mit einem neuen Teamkollegen alles eingespielt habe. Im Fall von Russell erinnert er jedoch: "Er hat schon ein Rennen für das Team absolviert." Und auch abseits von Bahrain im vergangenen Jahr habe der Brite bereits mit dem Team gearbeitet. "Er kennt das Umfeld gut", so Hamilton.

Sein Fokus liege aktuell aber noch auf 2021 und der Zusammenarbeit mit Bottas, dem er eine Menge Lob für seine Arbeit ausspricht.


15:05 Uhr

Hamilton: Wieder Buhrufe der Verstappen-Fans?

In der Vergangenheit wurde der Weltmeister von niederländischen Fans schon einmal ausgebuht. In Zandvoort "erwarte" er, dass es wieder so kommen wird. Er erklärt, er selbst würde das nicht machen, wenn er als Fan bei einem Rennen wäre. "Aber ich verstehe es", erklärt er. Es zeige eben, welche "Leidenschaft" die Fans mitbringen.

Er wisse aber, dass es in den Niederlanden auch einige Hamilton-Fans gebe. Und auf die freue er sich an diesem Wochenende.


15:02 Uhr

Giovinazzi: Zukunft noch offen

Nicht nur der Weltmeister ist jetzt auf der Bühne. Mit ihm zusammen ist Antonio Giovinazzi anwesend. Dessen Zukunft ist bekanntlich noch offen. Wird er sich zusammen mit Räikkönen von Alfa verabschieden (müssen)? "Es ist nicht meine Entscheidung", erklärt er. Er könne nur alles geben, um sich für eine weitere Saison zu empfehlen. Aktuell gebe es aber keine Neuigkeiten.

Klingt jetzt nicht übermäßig zuversichtlich, dass wir ihn auch 2022 in der Formel 1 sehen werden.


14:46 Uhr

Die besten Technikfotos ...

... gibt es auch in Zandvoort wieder in einer eigenen Fotostrecke. Diese wird ebenfalls regelmäßig neu befüllt. Keine Sorge: Die Pressekonferenz haben wir natürlich nicht aus den Augen verloren. Die tröpfelt gerade allerdings so ein bisschen vor sich hin, wirklich spannende Aussagen gibt es gerade nicht. Als nächstes ist nun aber WM-Leader Hamilton an der Reihe.


Fotostrecke: Formel-1-Technik: Detailfotos beim Niederlande-Grand-Prix 2021


14:35 Uhr

Bilder aus Zandvoort

Bevor ich's vergesse: Auch an diesem Wochenende haben wir natürlich wieder eine Galerie mit den besten Schnappschüssen aus Zandvoort für dich. Diese wird im Verlauf des Wochenendes regelmäßig aufgefüllt. Schau also immer mal wieder rein!


Fotos: F1: Grand Prix der Niederlande (Zandvoort) 2021



14:18 Uhr

Qualifying wird der Schlüssel

Masepin und Stroll sind nun an der Reihe, und beide sind sich einig, dass das Qualifying an diesem Wochenende der Schlüssel für ein gutes Ergebnis sein wird. Beide gehen ebenfalls nicht davon aus, dass viel überholt werden wird. Masepin ergänzt zudem, dass man in Zandvoort viel Abtrieb brauche. Und davon hat Haas bekanntlich nicht so viel. Dürfte also wie immer schwer für ihn und Schumacher werden.

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Folgen Sie uns!