powered by Motorsport.com

"Das hat ein siebenfacher Weltmeister nicht nötig!"

Niki Lauda und Helmut Marko gehen mit Michael Schumacher hart ins Gericht, während sich Gerhard Berger zu der Aktion nicht äußern will

(Motorsport-Total.com) - Für die Österreicher scheint das Urteil im Fall Michael Schumacher klar zu sein: Nachdem sich bereits Williams-Testfahrer Alexander Wurz kritisch über die heutige Aktion des siebenfachen Weltmeisters in der Rascasse-Kurve geäußert hatte, legten nun auch Ex-Weltmeister Niki Lauda und Red-Bull-Berater Helmut Marko saftige Kommentare nach.

Michael Schumacher

War es Absicht oder nicht? Michael Schumacher sorgt für Diskussionen...

"Was mich erstaunt hat", analysierte Lauda den Zwischenfall, "sind Michaels Lenkradbewegungen - das Fernsehen zeigt ja heutzutage alles ganz genau. Dass er im ersten Kurventeil nach links lenkt, weil das Heck ausbricht, ist logisch. Dann lenkt er wieder nach rechts, dann macht er wieder auf - und am Schluss lenkt er wieder nach rechts, kommt aber natürlich nicht mehr um die Kurve herum und bleibt stehen."#w1#

Technik liefert keine Erklärung für die Aktion

"Solange er nicht erklären kann, warum er diese Lenkbewegungen gemacht hat, war es für mich Absicht." Niki Lauda

"Ross Brawn hat gesagt, dass es kein technisches Problem gab, was eine Erklärung gewesen wäre", so der Österreicher, der nun findet, dass die Optik ziemlich schief ist: "Wenn er nicht Argumente findet, die er bis jetzt noch nicht gesagt hat und die ich noch nicht kenne, dann schaut es wirklich blöd aus für ihn. Solange er nicht erklären kann, warum er diese Lenkbewegungen gemacht hat, die in dem Teil der Kurve völlig unnötig waren, war es für mich Absicht."

Dass Schumacher seine Pole Position verlieren wird, kann sich Lauda aber nicht vorstellen: "Den Stewards wird er das schon richtig erklären. Es ist ja schwierig, ihm das Gegenteil zu beweisen. Dann startet er von der Pole Position - und das ist hier die halbe Miete", erklärte er. Für den wütenden Flavio Briatore zeigte er indes Verständnis: "Ich wäre auch aufgebracht, wenn ich Teammanager wäre. Das war vollkommen unnötig von Michael, seiner nicht würdig."

Marko mit schärfster Kritik an Schumacher

"Ich finde es billig, was da abgelaufen ist." Helmut Marko

Auch Red-Bull-Berater Helmut Marko ging mit dem 37-Jährigen hart ins Gericht: "Ich finde es billig, was da abgelaufen ist. Das hat ein siebenfacher Weltmeister nicht nötig!" Auf die Frage, ob die Aktion seiner Meinung nach absichtlich zustande gekommen sei, entgegnete er: "Es war so offensichtlich, was er da geplant hat - das ist nicht gut für den Sport", gab der ehemalige Formel-1-Pilot achselzuckend zu Protokoll.

Sichtlich im Zwiespalt war angesichts der Aufregung Scuderia-Toro-Rosso-Teilhaber Gerhard Berger, der seinem Freund Schumacher bei laufenden Mikrofonen nicht zu nahe treten wollte: "Kein Kommentar", wich er entsprechenden Fragen aus. "Es gibt eine FIA, die sich alles genau anschauen wird und die alle Informationen hat. Ich habe mich nicht genau damit befasst, weil wir mit unseren eigenen Sachen beschäftigt sind."

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt