powered by Motorsport.com

Paddock live

Das Drama in der Analyse: Hat's Norris wirklich nur selbst versemmelt?

Formel-1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Hamilton gewinnt im Regenchaos +++ Verstappen stürmt vom letzten Platz auf P2 +++ Große Enttäuschung für Norris +++

20:33 Uhr

Abendprogramm: Die Analyse des Rennens in Sotschi

Hier im Ticker war es das für heute. Morgen sind wir aber natürlich wie gewohnt ab dem Morgen wieder für Dich da, um die restlichen Themen aus Sotschi aufzuarbeiten. Zum Abschluss des heutigen Tages folgt noch der Hinweis auf unser großes Analysevideo zum Russland-Rennen. Christian Nimmervoll (Hier geht's zu seiner Facebook-Seite!) und Kevin Scheuren haben heute über folgende Themen gesprochen:

- Sainz: Warum er die Führung nicht halten konnte
- War es wirklich nur Norris' Fehler?
- Verstappens Aufholjagd
- Vor dem Start: Geplänkel zwischen Wolff und Marko
- Warum gehen so viele Boxenstopps schief?
- Peinlich: Vettel kollidiert mit Teamkollege
- So lief's bei Mick Schumacher
- 100. Sieg: Hamilton schreibt Geschichte

Unseren YouTube-Kanal Formel1.de kannst Du übrigens am besten gleich abonnieren!


20:32 Uhr


Analyse: Hat Norris den Sieg selbst verschenkt?

Wie kam es zur verhängnisvollen Entscheidung von Lando Norris? Wir haben mit McLaren-Teamchef Andreas Seidl darüber gesprochen. Weitere Formel-1-Videos


19:42 Uhr

Wolff: War kein Fake-Boxenstopp

Bei den ersten Boxenstopps war zu sehen, dass sich die Mercedes-Mechaniker bereit machen. Als dann aber Ricciardo an die Box kam, blieb Hamilton auf der Strecke. Ein Fake, um McLaren reinzulegen? "Nein", stellt Wolff klar und erklärt: "Wir wollten stoppen. Aber als wir gesehen haben, dass er an die Box kommt, da haben wir das Gegenteil gemacht. Diese Entscheidung gab es schon häufiger."

Keine bewusste Täuschung also.


19:33 Uhr

Noch mehr aufbauende Worte ...

... bekommt Norris von George Russell. "Es ist natürlich der schlimmste Albtraum für einen Rennfahrer, ein Rennen anzuführen und dann Regen auf dem Visier zu sehen. Ob du draußen bleibst oder reinkommst, du bist der Depp. Du kannst eigentlich nur verlieren", erklärt er und ergänzt: "Aber Lando wird sich davon erholen und dann versuchen, das Positive zu sehen. Er wird früher oder später gewinnen, da bin ich mir sicher."


19:25 Uhr

100 Siege

Diese Grafik liefert eine schöne Übersicht darüber, auf welchen Strecken Lewis Hamilton seine nun 100 Siege geholt hat. Ich lehne mich schon einmal aus dem Fenster und sage: Es wird nicht bei 100 bleiben ...


18:52 Uhr

Die besten Bilder des Tages ...

... gibt es auch heute wieder in unserer Galerie. Unter anderem auch schon mit den besten Jubelbildern von Mercedes und Lewis Hamilton!


Fotos: F1: Grand Prix von Russland (Sotschi) 2021, Sonntag



18:44 Uhr

P8: Bestes Saisonergebnis für Kimi und Alfa

P8 ist nicht nur für Kimi Räikkönen sondern für das gesamte Alfa-Romeo-Team das beste Saisonergebnis 2021. Bisher waren das drei zehnte Plätze. "Es ist ein gutes Ergebnis, für das wir hart gekämpft haben", so der Finne. "Am Ende haben wir bei den Reifen die richtige Entscheidung getroffen. Ich hatte den Eindruck, dass es zu nass wird, und wir entschieden uns, an die Box zu kommen", berichtet er.

Räikkönen gehörte zu den Piloten, die am Ende als erste an die Box kamen. Teamkollege Giovinazzi wurde nur 16. Das hatte allerdings gleich mehrere Gründe. Er verrät: "Ich wurde in Kurve 2 getroffen und verlor dabei mehrere Plätze." Außerdem habe er ab der ersten Runde keinen Funk mehr gehabt. Gerade bei diesen Bedingungen natürlich absolut tödlich ...


18:35 Uhr

Aufbauende Worte ...

... bekommt Norris unter anderem von Charles Leclerc. Wir erinnern uns: 2019 verlor der Monegasse seinen ersten Formel-1-Sieg in Bahrain ebenfalls denkbar unglücklich. "Natürlich kann ich mir vorstellen, wie er sich heute fühlt", sagt Leclerc. "Er ist ein großartiger Fahrer. Ich denke, das hat er in dieser Saison sehr oft bewiesen. Er hatte eine sehr starke Saison", lobt er.

"Ich bin mir sicher, er wird daraus lernen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis er zum ersten Mal gewinnt", so Leclerc. Er selbst holte 2019 dann ja übrigens sogar noch zwei Siege in Monza und Spa.


18:27 Uhr

Seine aktuelle Stimmung ...

... fast Lando Norris mit diesem Post ziemlich gut zusammen. Was er nach seinem dramatischen Rennen heute sonst noch zu sagen hatte, das hat mein Kollege Norman Fischer hier zusammengefasst!


18:20 Uhr

Auch bei Perez ...

... zahlte sich das Risiko heute nicht aus. "Es war heute ein Podium drin. Daher ging ich das Risiko ein und blieb auf Slicks draußen. Im ersten und dritten Sektor war es ziemlich trocken und man konnte Temperatur in die Reifen bringen. Wenn es dann wieder abgetrocknet wäre, dann hätte es für uns auf den Slicks funktioniert und das Rennen von denen auf Inters wäre ruiniert gewesen", erklärt er.

Der Ausgang ist bekannt: Es trocknete nicht ab, stattdessen wurde der Regen noch stärker. "Rückblickend war der Slick nicht der richtige Reifen", weiß auch Perez. "Einige Leute hatten heute Glück, andere nicht", zuckt er die Schultern. Und er zählte - wie so oft in diesem Jahr - wieder einmal zu den Fahrern, die eben auf der falschen Seite standen ...


18:11 Uhr

Verwarnung für Norris

Glück für Norris: Er kommt noch einmal um eine Strafe herum. Die Rennkommissare erklären, Norris habe die Linie nicht absichtlich überfahren und die Bedingungen seien schwierig gewesen, da er auf Slicks im Regen unterwegs war. Deshalb gibt es nur eine Verwarnung - seine erste in diesem Jahr. Hier die Erklärung im Wortlaut:

"The Stewards heard from the driver of Car 4 (Lando Norris) and team representative, reviewed the video, radio and telemetry evidence and determined that a breach of the regulations had been committed. This was not considered as force majeure because it does not comply with the definition of force majeure in Article 20 of the FIA International Sporting Code."

"However, the Stewards took into account that on the previous lap the driver of Car 4 had passed through Turn 17 (adjacent to the Pit Entry) at a relatively high speed, without loss of control. During the ensuing lap, the conditions deteriorated rapidly and were varied in different parts of the circuit. The driver slowed considerably on entering the Pit Entry, with his speed approximately half of his normal pit entry speed, but still lost control and slid across the painted area between the Pit Entry and the track."

"Although obviously the driver chose to remain out on the track on hard compound slick tyres when others chose to change to Intermediates, and therefore sought to gain an advantage in retaining his race position, we do not consider that the crossing of the painted area was intentional or predictable in the circumstances."


18:03 Uhr

AlphaTauri verzockt sich

Keine Punkte heute für Gasly (P13) und Tsunoda (P17). Claudio Balestri erklärt: "Sechs Runden vor Ende setzte leichter Regen ein und die Strecke wurde rutschig. Einige Autos wechselten auf Inters, aber wie blieben bei Trockenreifen." Offensichtlich die falsche Entscheidung. "Das Risiko zahlte sich nicht aus, und der Regen wurde viel stärker", so Balestri. Also wechselte man dann doch noch auf Intermediates.

Da war es dann aber natürlich längst zu spät.


17:55 Uhr

Was war bei Latifi los?

Zwei Ausfälle gab es heute nur. Schumacher schied mit einem Hydraulikproblem aus, Latifi sah die Zielflagge nach einem späten Crash nicht. Was war da los? "Leider erwischte es mich am Ende des Rennens auf den Slicks. Ich machte einen Fehler. Ich konnte nicht mehr bremsen und drehte mich in Kurve 7 und berührte die Mauer und beschädigte den Heckflügel", berichtet er.

Es habe dann keinen Sinn mehr ergeben, weiterzufahren, weshalb er das Auto danach abstellte.


17:48 Uhr

Horner: P2 ist "wie ein Sieg für uns"

Laut Christian Horner wäre heute in einem normalen Rennen P5 "das absolute Optimum" für Verstappen gewesen. "Es ist wie ein Sieg für uns", freut er sich und erklärt: "Von Platz 20 in der Startaufstellung auf Platz zwei zu kommen ... Wenn uns das einer vor dem Wochenende angeboten hätte, hätte ich das kaum geglaubt."

Ein Sonderlob gibt es da auch für Verstappen. "Max hat die richtige Entscheidung getroffen, auf Inters zu gehen. Das hat für ihn funktioniert. Platz zwei zu holen und die Motorenstrafe abzusitzen ist mehr, als wir uns vor dem Wochenende hätten wünschen können", zeigt er sich zufrieden.


17:41 Uhr

Norris: Wusste nicht, dass Regen stärker wird

Vorhin hat Norris die Entscheidung noch auf seine Kappe genommen. Das hört sich jetzt ein bisschen anders an. Er sagt zwar weiterhin, dass es seine Entscheidung gewesen sei, auf Slicks zu bleiben. Aber: "Ich wusste nicht, dass es stärker regnen würde. Das konnte ich auch nicht wissen, wenn sie es mir nicht sagen. Und das haben sie nicht", erklärt er.

Hier hätte er sich also wohl eine klarere Ansage vom Team gewünscht. Denn er stellt klar, dass es mit seinem Wissen im Auto die richtige Entscheidung gewesen sei, auf Slicks zu bleiben. "Der Slick war [zu dem Zeitpunkt] auf jeden Fall der korrekte Reifen", stellt er klar. Er habe nur eben nicht gewusst, dass der Regen schlimmer werden würde.


17:34 Uhr

Strafe gegen Stroll

Die erste Entscheidung ist da: Stroll bekommt nachträglich eine Zehn-Sekunden-Strafe für den Zwischenfall mit Gasly in Kurve 8. Kurios: Weil er allerdings als letzter Pilot in der Führungsrunde war, verliert er dadurch keine Position. Hätte aber sowieso nichts geändert, weil er eh außerhalb der Punkte gelandet war. Außerdem gibt's zwei Strafpunkte. Hier die Erklärung der Stewards im Wortlaut:

"Although noting the evidence of the driver of Car 18 that the conditions were extremely slippery especially as he was on old hard tyres, the Stewards determined that it was still the responsibility of the driver to ensure that having left the track due to those very same conditions, he drove appropriately taking them into account when he re-joined and turned into the next corner, considering there were two other cars in close proximity."


17:24 Uhr

Warum ging es bei Bottas nicht vorwärts?

P5 am Ende für den Finnen. Aber ohne den Regen wäre er weit außerhalb der Punkte gelandet. Was war da los? "Es war heute viel schwieriger, nach vorne zu kommen, als wir gedacht hatten", gesteht er. Während Verstappen in der Anfangsphase durchs Feld pflügte, ging bei Bottas kaum etwas. "Wann immer ich im letzten oder Mittelsektor nah an ein Auto kam, hatte ich gewaltiges Untersteuern", berichtet er.

Auch er selbst weiß: "Der Regen hat uns heute gerettet." Man müsse sich jetzt anschauen, warum es für ihn heute so viel schwieriger als zuletzt in Monza gewesen sei.


17:16 Uhr

Alonso: Bestes Rennen des Jahres

Happy ist auch der zweimalige Weltmeister, der vom "besten Rennen" seit seinem Comeback spricht. "Wir sind Sechster geworden, aber ich denke, dass P3 heute eher unsere Endplatzierung widerspiegelt", sagt der Spanier. Letztendlich habe nur das nötige "Glück" bei der "Regenlotterie" gefehlt. "Einige Autos stoppten eine Runde früher, und ich lag auf Rang drei, als es wirklich anfing zu regnen", berichtet er.

Das Wetter sei "unmöglich" vorherzusagen gewesen. "Trotzdem ist P6 ein gutes Ergebnis für uns - und wir haben es verdient", so Alonso.


17:07 Uhr

Russell: Mehr war realistisch nicht drin

Er träumte vom Podium, am Ende wurde es P10. Trotzdem ist Russell zufrieden, denn er erklärt: "Wir haben heute einen wirklich guten Job gemacht. Wir wussten vor dem Rennen, dass es egal ist, ob wie später oder früher stoppen." Die anderen Autos um ihn herum seien einfach so viel schneller gewesen, dass sie so oder so vorbeigekommen wären.

Am Ende auf den Intermediates hatte er dann auch Probleme, denn: "Ich war einer von den Fahrern, die auf gebrauchten Inters fahren mussten, weil wir all unsere Reifen im Qualifying verwendet hatten." Er glaubt, dass heute mit etwas Glück P8 möglich gewesen wäre. Mit P10 sei er aber auch glücklich.


16:59 Uhr

Sainz: Wieder Probleme mit den Reifen

Man vergisst fast, dass der Spanier das Rennen zu Beginn anführte. "Ich dachte, dass ich bei freier Fahrt und durch Benzinsparen die Lebensdauer des Medium-Reifen verlängern kann. Aber wir haben noch immer das Problem, dass die Front zu schnell abbaut. Daran müssen wir arbeiten", sagt er bei 'DAZN'. Letztendlich konnte ihn Norris leicht überholen.

Nur durch den Regen schaffte er es am Ende doch noch aufs Podium. "Ich musste an die Box gekommen, denn noch eine Runde [auf Slicks] und ich wäre gecrasht", berichtet er und sagt zufrieden: "Wir haben die perfekte Entscheidung beim Boxenstopp getroffen."


16:52 Uhr

Stroll: War meine Entscheidung

Ähnlich wie bei McLaren war es auch bei Aston Martin der Fahrer, der die (letztendlich falsche) Entscheidung traf. Stroll berichtet: "Ich habe die Entscheidung getroffen, draußen zu bleiben. Es geht also auf meine Kappe." Letztendlich hätte man eine Runde früher stoppen müssen. Im Hinblick auf den Vettel-Vorfall erklärt er: "Ich habe Sebastian neben mir nicht gesehen."

Sein Fazit: "Wir werden von heute lernen." Ähnlich wie bei McLaren also.


16:44 Uhr

Ricciardo: War "klare" Entscheidung für mich

Norris' Teamkollege erklärt, er könne nur für sich sprechen. Und bei ihm sei es so gewesen, dass er das Auto in den Kurven 5 und 7 nicht mehr auf der Strecke halten konnte. "Für mich war es klar, dass ich reinkommen und auf Inters wechseln muss. Denn in Kurve 7 wäre ich fast in die Mauer geflogen", berichtet er bei 'Sky'. Letztendlich die richtige Entscheidung, denn so kam er noch auf P4 nach vorne.

Aber er führte das Rennen eben auch nicht an. Und wie Wolff gerade sagte: Als Führender kann man eigentlich nur verlieren ...


16:38 Uhr

Seidl: Werden daraus lernen

"Rückblickend ist es immer leicht zu beurteilen, was wir hätten anders machen können", seufzt der McLaren-Teamchef bei 'Sky' und erklärt: "Letztendlich haben wir es als Team nicht zusammengebracht." Er gesteht, das Team hätte Norris "überstimmen" können. "Aber letztendlich haben wir gemeinsamen diese Entscheidung getroffen, draußen zu bleiben", betont Seidl.

Man werde das jetzt "analysieren, daraus lernen und versuchen, es nächstes Mal besser zu machen."


16:32 Uhr

Wolff: Als Leader kann man nur verlieren

Gerade läuft die Online-Medienrunde von Toto Wolff. Er erklärt, dass er verstehe, warum McLaren Norris nicht an die Box geholt habe. Er weiß aus eigener Erfahrung, dass man als Führender in so einer Situation nur verlieren kann. Im eigenen Team sei es derweil nicht schwer gewesen, Hamilton umzustimmen. Man habe auf dem Radar gesehen, dass ein heftiger Schauer kommt.

Daher habe man den Weltmeister reingeholt, obwohl der anderer Meinung war.


16:26 Uhr

Norris muss zu den Stewards

Wie bereits erwähnt laufen noch zwei Untersuchungen Aktuell sind Stroll und Gasly wegen eines Zwischenfalls bei den Kommissaren, in knapp 20 Minuten muss dann Norris zu den Stewards. Da könnte noch eine Strafe drohen, weil er die Linie am Boxeneingang überfahren hat. Einfach nicht sein Tag heute ...


16:23 Uhr

Die Analyse des Rennens live auf YouTube

In den kommenden Stunden stehen in Sotschi noch zahlreiche Online-Medienrunden an. Direkt im Anschluss daran gibt es auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de wie üblich die große Analyse des Rennens mit Kevin Scheuren und unserem Chefredakteur Christian Nimmervoll. Folgende Themen sind heute geplant:

- Sainz: Warum er die Führung nicht halten konnte
- War es wirklich nur Norris’ Fehler?
- Untersuchung gegen Norris: Gibt’s schon ein Urteil?
- Warum gehen so viele Boxenstopps schief?
- Peinlich: Vettel kollidiert mit Teamkollege
- So lief’s bei Mick Schumacher
- 100. Sieg: Hamilton schreibt Geschichte
- Vor dem Start: Geplänkel zwischen Wolff und Marko

Los geht's heute schon um 18:30 Uhr!



16:20 Uhr

Vettel: Eine Runde zu spät gekommen

P11 und P12 am Ende für Stroll und Vettel - und damit keine Punkte für Aston Martin. Vettel berichtet: "Es sah zunächst so aus, als wäre der Regen nicht so stark. Die Strecke war eigentlich noch einigermaßen in Ordnung. Es gab noch kein stehendes Wasser. Unterm Strich hätten wir eine Runde eher reingekonnt oder gemusst. [...] Da haben wir dann unser Rennen verloren."

Im Hinblick auf die Berührung mit Stroll erklärt er: "Ich glaube, das war ein Missverständnis. Er hatte mich nicht gesehen, glaube ich. Wir waren beide auf Slicks und es war rutschig. Die Lücke, in die ich fahren wollte, wurde immer enger. Ich hatte gedacht, er lässt außenrum Platz. Aber in diesen Bedingungen schaut man nicht unbedingt mit Priorität in die Rückspiegel. Es ist gottseidank nichts passiert."


16:12 Uhr

Verstappen: Wechsel genau zum richtigen Zeitpunkt

Schadensbegrenzung mit P2 für Verstappen. "Wir sind zum richtigen Zeitpunkt an die Box gekommen. Denn wenn wir eine Runde früher gekommen wären, hätten wir die Inters vermutlich im letzten Sektor zerstört", berichtet er und erklärt, P2 sei ein "sehr, sehr gutes" Ergebnis, nachdem er von ganz hinten gestartet war. "Dieses Ergebnis hatte ich auf keinen Fall erwartet", atmet er durch.

Die WM-Führung hat er zwar verloren. Er liegt aber lediglich zwei Zähler hinter Hamilton.


16:07 Uhr

Norris niedergeschlagen

Der Brite ist gerade bei 'Sky' im Interview und wirkt sichtlich niedergeschlagen. Den verpassten Sieg nimmt er auf seine Kappe. Das Team habe gesagt, er solle an die Box kommen und auf Inters wechseln. Er habe sich aber dagegen entschieden. Fairerweise muss man sagen, dass auch Hamilton eigentlich gar nicht zum Service kommen wollte. Der ließ sich aber vom Team überstimmen. Norris nicht.


16:03 Uhr

Hamilton: Ohne Regen wär's schwer geworden

"Es wäre hart gewesen, an Lando vorbeizukommen", gesteht der Weltmeister nach dem Rennen und erklärt: "Er hatte eine tolle Pace und die schnellste Runde. Es wäre hart gewesen, ihn zu überholen, wenn wir nicht in Verkehr oder so gekommen wären oder er einen Fehler gemacht hätte - den er nicht gemacht hat." Letztendlich habe ihm der Regen dann in die Karten gespielt.

Ein Lob für Norris gibt's trotzdem: "Lando hat einen großartigen Job gemacht", so Hamilton. Das Rennen war eben nur einige Runden zu lang ...


15:57 Uhr

Größe in der Niederlage

Wie bitter muss das eigentlich für Lando Norris gewesen sein? Trotzdem beweist der Brite Größe und gratuliert Hamilton unmittelbar nach Rennende zu seinem 100. Sieg. Ganz groß! Übrigens ging der Bonuspunkt für die schnellste Runde auch an Norris. Ein weiterer Trost.


15:48 Uhr

Mercedes bleibt ungeschlagen

Achtes Rennen in Sotschi, zum achten Mal gewinnt Mercedes. Bottas wird am Ende sogar noch Fünfter und sorgt damit für ein starkes Teamergebnis. Der Finne lag eigentlich weit außerhalb der Punkte, hat aber davon profitiert, als einer der ersten Fahrer auf Intermediates gewechselt zu haben. Das ist aber natürlich auch deutlich leichter, wenn man sowieso nichts zu verlieren hat ...