powered by Motorsport.com

Webber: Start bei Tasmania-Challenge?

Die von Mark Webber ins Leben gerufene Outdoor-Veranstaltung feiert in diesem Jahr ein Comeback - Ob der Initiator teilnehmen wird, steht noch nicht fest

(Motorsport-Total.com) - Die von Mark Webber initiierte Tasmania-Challenge wird nach zweijähriger Pause Endes des Jahres wieder ausgetragen. Zwischen dem 7. und 11. Dezember verläuft das zu Wohltätigkeitszwecken ausgetragene Outdoor-Event quer durch Tasmanien, wobei die Streckenführung in diesem Jahr eine andere ist. Das vielseitige Programm umfasst Sportarten wie Mountainbike-Fahren, Geländelauf, Kajakfahren, Schwimmen und Klettern.

Mark Webber

Schwingt sich Mark Webber in diesem Jahr wieder auf sein Moutainbike?

Die Tasmania-Challenge wurde erstmals im Jahr 2003 ausgetragen. Nach der Ausgabe 2008, an der Webber selbst teilgenommen und sich bei einem Mountainbike-Unfall einen komplizierten Beinbruch zugezogen hatte, gab es eine zweijährige Pause. Wie sich später herausstellen sollte, brach sich der Australier bei seiner Kollision mit einem Begleitfahrzeug nicht nur das Bein, sondern auch die Schulter.

"Die wirtschaftliche Situation hat es damals nicht zugelassen, weiterzumachen", nennt Webber gegenüber 'Pitpass' den offiziellen Grund für die zweijährige Pause. "Inzwischen sind wir in der glücklichen Lage, die Veranstaltung wieder zum Leben zu erwecken." Ein Abkommen mit den beteiligten Sponsoren sichert der Tasmania-Challenge nun ein mindestens dreijähriges Bestehen zu.

Neben der vielseitigen sportlichen Betätigung geht es vor allem um den Charity-Aspekt, wie Webber bestätigt: "Die Veranstaltung ermöglicht es mir, die Arbeit einiger ausgesuchter Institutionen maßgeblich zu unterstützen." Um welche wohltätigen Einrichtungen es sich dabei handelt, will der Australier zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben.

Genauso offen ist derzeit noch die Frage, ob der Red-Bull-Pilot selbst als Teilnehmer an den Start gehen wird. Angesichts der geringen Begeisterung im Team über das Verschweigen seiner Schulterverletzung will der Australier mit einer Entscheidung noch warten: "Im Moment konzentriere ich mich voll und ganz auf die neue Formel-1-Saison. Sobald die Saison vorbei ist, werde ich entscheiden, ob ich antrete oder nicht", so Webber, der sich im Anschluss an seine Rennfahrerkarriere verstärkt im Outdoor-Bereich unterwegs sieht.