powered by Motorsport.com

Paddock live

Video-Analyse: So geknickt war Hamilton, als das Adrenalin weg war!

Formel-1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Verstappen für Hamilton-Crash bestraft +++ Hamilton: Halo als Lebensretter +++ Wolff spricht von "taktischem Foul" +++

20:59 Uhr

Hamilton vs. Verstappen: Die große Analyse!

Hier im Ticker war es das für heute. Neben dem großen Crash sind heute viele andere Themen etwas auf der Strecke geblieben. Aber keine Sorge: Schon morgen Früh melden wir uns mit einer neuen Ausgabe wieder und machen mit der Aufarbeitung des Rennens weiter!

Zum Abschluss des heutigen Tages folgt noch der Hinweis auf unser großes Analysevideo zum Monza-Rennen. Christian Nimmervoll (Hier geht's zu seiner Facebook-Seite!) und Kevin Scheuren haben heute über folgende Themen gesprochen:

- Hamilton vs. Verstappen: Wer war schuld?
- Erster McLaren-Doppelsieg seit 2010!
- Rennen um P3
- Vettels Rennen
- Masepin entschuldigt sich bei Schumacher

Viel Spaß damit und bis morgen!


Verstappen-Hamilton-Crash: Dankbar, dass ich lebe!

Was meint Wolff mit "taktischem Foul"? Wie geht's Hamilton nach dem Horrorcrash, bei dem ihm Halo das Leben gerettet hat? Und wie sieht's Verstappen? Weitere Formel-1-Videos


20:31 Uhr

Die Bilder des Tages ...

... gibt es natürlich auch heute wieder in unserer Fotogalerie. Bilder vom Crash, vom Podium - alles dabei! Klick dich gerne mal durch.


Fotos: F1: Grand Prix von Italien (Monza) 2021



20:26 Uhr

Vettel: Dreimal fast gecrasht ...

Wir haben eben schon drüber gesprochen. Erst gab es die Aktion mit dem Teamkollegen, später mit Schumacher, dann auch noch mit Ocon. Bei 'Sky' berichtet er: "Da gibt es nicht viel zu sagen. Ich habe die Schikane erwischt und hatte dann eigentlich die bessere Linie und musste dann die Kollision mit Lance vermeiden."

"Mit Mick war es ein bisschen ein Missverständnis. Ich wusste nicht, dass er so eng an mir dran ist. Ich habe mich aber auch in der ersten Kurve etwas verbremst und wollte nur auf den Ausgang schauen. Deswegen kam es für ihn ein bisschen überraschend. Es war keine Absicht dahinter."

"Und Esteban hat mir nicht genug Platz gelassen, da konnte ich den Kontakt nicht mehr verhindern", zuckt Vettel die Schultern. Sein Rennen sei aber nach der ersten Runde im Prinzip schon gelaufen gewesen. Ein gebrauchter Tag eben.


20:17 Uhr

McLaren: Erster Doppelsieg seit 2010

Ja, hier im Ticker ist der McLaren-Sieg heute etwas zu kurz gekommen, weil wir uns vor allem auf den kontroversen Hamilton-Verstappen-Crash konzentriert haben. Deswegen an dieser Stelle der Hinweis, dass meine Kollegin Maria Reyer den fast schon historischen Erfolg von Daniel Ricciardo in diesem Artikel noch einmal mit allen wichtigen Details und Stimmen aufgearbeitet hat!


20:10 Uhr

Stewards: Auch Ocon unzufrieden

Klar, wenn Strafen ausgesprochen werden, dann sind die betroffenen Piloten eigentlich immer unzufrieden. Aber dieses Mal ist es schon auffällig, wie viele Fahrer sich über die Stewards ärgern. So auch Ocon, der für seinen Rempler gegen Vettel bestraft wurde und nicht einverstanden ist.

"Das gleiche ist 2019 zwischen Charles und Lewis passiert. Und da wurde nichts unternommen", erinnert er und ergänzt: "Wir hatten keinen Schaden am Auto, es ist nicht wirklich etwas passiert." Ihn habe die Strafe am Ende aber drei Plätze gekostet. "Das ist etwas frustrierend", so der Franzose.

Wie gesagt: So geht es heute nicht nur ihm ...


20:03 Uhr

Masi: Strafen der Rennkommissare konstant

Rennleiter Michael Masi hat mit der Strafe gegen Verstappen selbst nichts zu tun, die wurde von den Rennkommissaren ausgesprochen. Er findet aber, dass die Stewards ihrer Linie damit treu geblieben sind. "Wenn [nach einem Crash in diesem Jahr] beide Fahrer ausgeschieden sind, und einer die Hauptschuld dafür hatte, dann hat er für das nächste Rennen eine Gridstrafe bekommen", so Masi.

Das sei nun auch bei Verstappen wieder der Fall.


19:57 Uhr

Ralf Schumacher: Masepin "wie ein Bulldozer"

Der Sky-Experte wird wohl kein Fan von Nikita Masepin mehr. "Nikita fährt [Mick] einfach stumpf aufs Hinterrad", sagt er dort und ergänzt: "Irgendwie passt das Rennen zum Rest und zum Charakter. Hab ich auch schon mal gesagt, weil er einfach wie ein Bulldozer durch alles durch [will], egal wie. Vielleicht dann doch mal langsam ein Erziehungsthema. Aber das ist für seinen Vater, nicht meins ..."


19:51 Uhr

Verstappen: Stimme der Strafe nicht zu

Bei Red Bull hat man sich inzwischen zum Urteil geäußert. "Ich stimme der Strafe nicht komplett zu, denn ich denke, dass es ein Rennunfall war", sagt Verstappen selbst. Und auch Christian Horner betont, dass es für ihn ein "Rennunfall" gewesen sei. "Wir sind enttäuscht mit der Rückversetzung um drei Plätze, aber wir akzeptieren die Entscheidung der Stewards", so der Teamchef.


19:45 Uhr

Verwarnung für Stroll

Und auch die letzte Untersuchung des Tages ist abgeschlossen. Stroll kommt mit einer Verwarnung davon. Die Stewards erklären, dass der Kanadier erst etwas zu spät vom Gas gegangen sei. Strafmildernd wirkt sich allerdings aus, dass die doppelten gelben Flaggen für ihn schwer zu erkennen gewesen seien. Er sei wie gefordert vom Gas gegangen - nur eben etwas zu spät.

Hier die Erklärung im Wortlaut:

"Although the marshalling system was not showing yellows, the marshals were showing yellow flags from the entry to Turn 8 to the exit of Turn 10. There was one flag point that was not easily visible to the drivers that was showing a double yellow, however this was parallel to an easily visible flag point that was showing a single yellow. The Stewards were able to determine that the driver slowed as required in the regulation, however could have done so earlier. The Stewards therefore issue a warning."


19:40 Uhr

Hamilton wunderte sich über Verstappen

Dabei geht es dieses Mal nicht um den Unfall selbst sondern um Verstappens Verhalten danach. Der Niederländer stieg anschließend nämlich aus dem Auto aus und ging danach nicht zu Hamilton - sondern einfach weg. "Ich sah, dass Max ausgestiegen und an mir vorbeigegangen ist. Das fand ich etwas überraschend", gesteht der Weltmeister.

Erklärung: "Wenn wir nach einem Unfall aussteigen, dann schauen wir als erstes, dass der Kerl, mit dem wir kollidiert sind, in Ordnung ist", so Hamilton. Das habe Verstappen nicht getan.


19:34 Uhr

Schumacher: Alles in Ordnung mit Vettel

Nicht nur mit Masepin gab es heute einen Zwischenfall, auch Schumacher und Vettel kamen sich einmal etwas zu nah. Mick erklärt: "Wenn man zu dritt in die ersten Kurve geht, dann kann was passieren. Wir verstehen uns. Ich war da, er konnte es nicht sehen, aber okay. Mir egal. Leider waren wir in diesem Fall so nah beisammen. Sowas passiert. Aber wie gesagt: Ich glaube nicht, dass da einer dem anderen böse ist."

Letztendlich war es für beide kein guter Tag. Mick wurde wie gesagt 15., Vettel landete auf P12 ebenfalls außerhalb der Punkte.


19:27 Uhr

Hamilton "stolz" auf die Rennkommissare

Der Weltmeister hat sich noch in seiner Medienrunde zum Urteil geäußert, als dieses ganz frisch reingeflattert war. Er sei "stolz" auf die Stewards, sagt Hamilton, denn diese hätten damit ein Zeichen gesetzt. "Ich denke, es ist ein wichtiger Präzedenzfall für die Zukunft im Hinblick auf die Sicherheit der Fahrer", so Hamilton. Es brauche "strenge Regeln", erklärt er. Er ist mit dem Urteil auf jeden Fall zufrieden.


19:19 Uhr

Auch Perez ärgert sich über Stewards

Zur Erinnerung: Nicht nur Verstappen wurde heute bestraft. Auch Teamkollege Perez bekam eine Fünf-Sekunden-Strafe, die ihn am Ende um ein Podium brachte. "Ich hätte mehr von den Stewards erwartet, weil ich vorne war", erklärt er im Hinblick auf den Zwischenfall mit Leclerc und betont, wenn er die Kurve nicht geschnitten hätte, "wäre ich ohne Zweifel ihn Charles gecrasht."

"Ich konnte nirgendwo hin. Es war meine Kurve", so Perez. Das sahen die Rennkommissare anders.


19:12 Uhr

Masepin entschuldigt sich für Unfall

Da gehört dann auch eine gewisse Größe dazu. "Es war mein Fehler", sagt Masepin im Hinblick auf den Unfall mit Schumacher. "Ich habe die Strafe verdient", gesteht er und erklärt: "Ich schäme mich nicht dafür, mich zu entschuldigen." Es sei aber natürlich keine Absicht gewesen. Der Deutsche selbst gibt sich bei 'Sky' entspannt und erklärt: "Im Endeffekt wären wir [ohne den Dreher] genau da angekommen, wo wir waren."

Nämlich auf dem 15. und damit letzten Platz.


19:06 Uhr

Motorwechsel in Sotschi?

Gut möglich, dass Red Bull die Strafe in Sotschi "nutzen" wird, um Verstappen dort einen neuen Motor zu verpassen. Durch die Strafe kann er in Russland sowieso maximal als Vierter starten. Vermutlich wird man das Qualifying abwarten, aber wenn man sowieso einen weiteren Motor braucht, dann scheint das unter diesen Vorzeichen eine ganz gute Option zu sein, um die Strafe zu nehmen. Aber das erfahren wir dann in zwei Wochen.


19:01 Uhr

Alonso: Unfall war "unglücklich"

Noch vor der Entscheidung sagte Fernando Alonso zu dem Thema: "Ich denke, Lewis hat in Kurve 1 versucht, Max dazu zu zwingen, die Kurve abzukürzen. Max macht das nicht, bleibt außen, aber dann ist es nicht möglich, Kurve 2 innen zu bekommen." Sein Fazit: "Sie haben beide getan, was sie tun mussten. Leider haben sie sich dabei berührt."

Es sei ein typisches Manöver in der ersten Schikane gewesen. Nur der Ausgang sei eben "unglücklich" gewesen. Der Spanier hätte wohl auch eher keine Strafe gegeben. Und auch auf Social Media hinterfragen bereits mehrere Experten diese Entscheidung.

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Anzeige

Folgen Sie uns!