powered by Motorsport.com

GP Großbritannien

Silverstone-Freitag in der Analyse: Durchbruch für Mercedes?

Formel-1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Hamilton: Wieder "kleine Fortschritte" gemacht +++ Verstappen trotz P4 nicht besorgt +++ Russell hat noch Fragezeichen +++

20:50 Uhr

Der Freitag in der Analyse

Das war es an dieser Stelle für heute, aber für euch geht es noch weiter! Denn wie angekündigt melden sich jetzt Kevin Scheuren und Christian Nimmervoll mit ihrer großen Analyse live auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de.

Folgende Themen stehen auf dem Plan:

- Mercedes: Ist das ein Durchbruch?
- McLaren: Warum war nur einer so schnell?
- Ferrari vs. Red Bull
- Das Ergebnis im Überblick
- Longrun-Analyse mit Kevin Hermann
- Neun von zehn Teams bringen Updates nach Silverstone
- Kurz & kompakt: Weitere News aus der Formel 1
- Fragen der Kanalmitglieder aus dem Livechat

Morgen melden wir uns dann mit einer neuen Tickerausgabe zurück. Hier noch schnell der Blick auf die wichtigsten Zeiten am Samstag:

10:30 Uhr: PK der Teamchefs
13:00 Uhr: FT3
16:00 Uhr: Qualifying

Jetzt viel Spaß mit unserer Liveanalyse und bis dann!



20:32 Uhr

Leclerc: Werden konkurrenzfähig sein!

Wir haben ja schon darüber gesprochen, dass sein fünfter Platz sicher nicht repräsentativ war. Er selbst berichtet: "FT2 war etwas sauberer [als FT1] und im Auto fühlte sich unsere Performance gut an." Auf die Zeitenliste gibt er daher nicht viel.

"Ich bin zuversichtlich, dass wir konkurrenzfähig sein werden. Es wird nur darum gehen, alles zusammenzubringen", so Leclerc, der Regen morgen übrigens auch nicht ausschließen möchte.

Und dann würden die Karten sowieso noch einmal komplett neu gemischt.


20:24 Uhr

Sainz: "Insgesamt waren wir schnell, aber ..."

Natürlich wollen wir uns auch noch anhören, was der schnellste Mann des Tages zu sagen hat. "Es war eine Session mit vielen Herausforderungen. Durch den Wind war es schwer, die richtige Balance zu finden", so der Spanier.

"Insgesamt waren wir schnell, aber mein Gefühl ist, dass es noch immer Luft nach oben gibt", resümiert er und erklärt: "Das Qualifying könnte morgen wegen des Wetters interessant werden."

Und so oder so ist davon auszugehen, dass sich Verstappen, Leclerc und Co. morgen noch deutlich steigern werden!


20:15 Uhr

Bottas sieht noch Luft nach oben

Highlight des Tages war für Alfa Romeo natürlich die Bottas-Bestzeit in FT1. Leider war diese wegen des Regens komplett ohne Wert. Am Nachmittag belegte er dann im Trockenen P11, Teamkollege Zhou wurde 15.

"Es war kein schlechter Tag", so Bottas, der aber auch gesteht, dass FT1 "nicht so nützlich" war. "Aber wir konnten in FT2 viele Runden fahren. [...] Es ist klar, dass das Mittelfeld wieder sehr eng zusammen ist."

"Ein paar Zehntel mehr oder weniger können mehrere Plätze Unterschied ausmachen", erinnert er und erklärt, dass man bei der Balance des Autos noch Luft nach oben habe, "besonders in den schnellen Kurven."

"Aber ich bin zuversichtlich, dass wir einen Schritt nach vorne machen können", so Bottas. Ziel dürfte also morgen der Einzug in Q3 sein.


20:07 Uhr

Williams in allen Rahmenserien auf Pole

Das ist auch mal eine kuriose Statistik: In Formel 3, Formel 2 und W-Serie haben sich heute Zak O'Sullivan, Logan Sargeant und Jamie Chadwick jeweils die Pole gesichert. Die Gemeinsamkeit? Alle drei sind Teil der Williams Academy!

Wir sollten morgen also ganz genau im Auge behalten, was Albon und Latifi machen ;-)


20:00 Uhr

So kämpft die FIA gegen "Porpoising"

Die Teams können sich in Großbritannien und Österreich noch einmal auf eine Maßnahme der FIA zum Thema Porpoising vorbereiten, die ab Frankreich in Kraft treten soll. Ab dort wird die FIA etwas messen, das sie offiziell aerodynamische Oszillationen nennt.

Doch wie genau funktioniert das nun? Wenn ihr mit den Begriffen AOM, AOMLIM und AOMMEAN nichts anfangen könnt, dann lest diesen Artikel, um die FIA-Maßnahmen zum Porpoising zu verstehen!


19:53 Uhr

Schumacher hofft auf Regen am Samstag

P19 heute nur für ihn und auch Teamkollege Magnussen kam nicht über P17 hinaus. Auf dem Papier also kein gelungener Tag für Haas. Schumacher berichtet: "Wir haben viel gelernt und interessante Richtungen vom Set-up ausprobiert."

"Wir wissen jetzt, was wir verändern müssen. Auf der anderen Seite ist es morgen wahrscheinlich nass, was uns zugutekommen sollte", so der Deutsche, der verrät: "Ich glaube, dass in meiner Runde selbst noch drei Zehntelsekunden drin gewesen wären."

Das hätte ihn im engen Mittelfeld gleich einige Plätze nach vorne gespült. "Dann sieht die Welt schon ganz anders aus. Der Speed ist noch im Auto", ist er überzeugt. Ein bisschen Regen würde morgen aber sicher nicht schaden ...


19:44 Uhr

Schaden auch bei Albon

Neben mehreren anderen Piloten hat es heute auch Albon erwischt. Bei ihm wurde hinten am Auto etwas beschädigt, als er über einen Randstein gefahren ist. Zur Erinnerung: Bei Williams hat an diesem Wochenende nur er das Update.

Dadurch verpasste Albon am Ende die Longruns. Er berichtet aber, dass das überarbeitete Auto auf jeden Fall "ein Schritt nach vorne" sei. "Das ist also positiv", so Albon. Jetzt müsse man ans Feintuning gehen.

"Aber wir haben eine gute Basis", ist er sich sicher. In der Zeitenliste landete er heute auf P14. Teamkollege Latifi war mit dem alten Paket eine Sekunde langsamer und wurde Letzter.

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige