powered by Motorsport.com

Romain Grosjean bei Experten und Fans die Nummer eins

Mit seiner Leistung versetzt Haas-Pilot Romain Grosjean nicht nur Experten, sondern auch Formel-1-Fans in Ekstase - Zum zweiten Mal "Fahrer des Tages"

(Motorsport-Total.com) - Nachdem es bei der ersten Wahl zum Fahrer des Tages noch einigen Missmut gegeben hatte und sich die Fans von Rio Haryanto um den Sieg betrogen fühlten, dürfte an Romain Grosjeans Titel dieses Mal kein Zweifel bestehen. Der Haas-Pilot wurde beim neu eingeführten Online-Voting wiederholt zum "Fahrer des Tages" gekürt. Nach seinem Sensationsdebüt in Melbourne, bei dem er mit Haas auf Anhieb in die Punkte fuhr, konnte sich Grosjean beim Großen Preis von Bahrain sogar noch um einen Platz auf Rang fünf steigern.

Romain Grosjean

Romain Grosjean hat gut lachen: Der Haas-Pilot hat derzeit einen Lauf Zoom

Das wird nicht nur von den Fans honoriert. Auch in der Schulnoten-Analyse, die auf der Zeugnisverteilung des ehemaligen Formel-1-Piloten Christian Klien, unserer Redaktion und unserer Leser basiert, hat der 29-Jährige die Nase vorn. Schon nach Melbourne hatte sich Grosjean hier mit der Note 1,6 vor Daniel Ricciardo und Nico Rosberg durchsetzen können. Dieses Mal sprang für ihn sogar eine 1,1 und damit ein knapper Sieg vor Rosberg und McLaren-Ersatzmann Stoffel Vandoorne heraus.

Über seine Wahl zum Fahrer des Tages freute sich Grosjean ähnlich enthusiastisch wie über sein Bahrain-Ergebnis. "WOWWWWW!!!!!! Danke, Leute! Unglaublich! Großartig!!!!", schrieb er auf Twitter. Die Wahl hatte der Automobil-Weltverband FIA zu Beginn der Saison eingeführt, um Fans stärker einzubeziehen und die eigene Präsenz in den sozialen Netzwerken auszubauen. Formel-1-Anhänger können hier auch Fahrer auf das Podest wählen, die im Rennen nicht zwangsläufig auch wirklich dort gelandet sind.

Von einem Podium will Grosjean noch nicht sprechen. Die eigene Leistung hat den Franzosen bisher selbst überrascht. "Während der Wintertests wusste ich, dass wir in der Frühphase der Saison ein paar Punkte holen können", gibt er zu, schränkt aber ein: "Ich dachte, wir könnten um die Positionen 10 bis 14 kämpfen, hin und wieder vielleicht auch besser." Dass er mit Haas vom Fleck weg so viele WM-Punkte einfahren würde, damit habe keiner gerechnet, betont der aktuelle WM-Fünfte.

Zum Vergleich: 2015 beendete Grosjean seine Saison bei Lotus auf dem zehnten Rang. Im Haas-Team sei er sehr glücklich, sagt aber auch: "Ich habe Renault und Lotus viel zu verdanken. Sie haben mich dorthin gebracht, wo ich jetzt bin." Den Wechsel zu Formel-1-Neuling Haas habe er bisher keine Sekunde bereut: "Ich habe mich dazu entschieden, weil ich an das Projekt glaube und das Potenzial gesehen habe. Und das hat sich bewahrheitet", lobt der 29-Jährige die Entwicklung des Rennstalls.


Fotos: Romain Grosjean, Großer Preis von Bahrain


"Hier kann ich wachsen, mich weiterentwickeln. Das Team verlässt sich auf mich. Und es fühlt sich toll an, so viel Vertrauen entgegengebracht zu bekommen", schwärmt er weiter. Auch seine eigene Stimme im Team sei lauter geworden: "Ich kann mich hier wirklich einbringen, denn es gibt noch viele Bereiche, in denen wir uns verbessern können", so Grosjean selbstkritisch. Gemessen daran habe er schon etwas mehr zu sagen als vorher - und das ganz offenbar mit Erfolg.

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

Folgen Sie uns!