powered by Motorsport.com

Rio Haryanto auf Geldsuche: Absage durch Regierung

Rio Haryanto kämpft verzweifelt um die Fortsetzung seiner Formel-1-Karriere: Die indonesische Regierung erteilt ihm eine Absage, hofft aber auf Gnade durch Manor

(Motorsport-Total.com) - Kann Rio Haryanto seine Formel-1-Karriere retten? Der Indonesier verfügt zwar über einen Vertrag bei Manor, doch wenn er in der Sommerpause keine sieben Millionen Euro auftreibt, dann könnte er durch Renault-Testpilot Esteban Ocon ersetzt werden. Aus diesem Grund hat sein Manor-Team der indonesischen Regierung sogar einen Brief geschrieben, in dem man um das Geld bittet. Zur Erklärung: Haryanto wird von der staatlichen Energiefirma Pertamina unterstützt.

Rio Haryanto

Rio Haryanto kämpft derzeit um seine Manor-Zukunft Zoom

"Es sieht nicht danach aus, dass wir das Geld auftreiben können", stellt ein Sprecher des indonesischen Sportministeriums gegenüber der 'AFP' klar. "Wir können nichts versprechen." Dennoch verstehe man die Sorge des Manor-Teams und man hoffe, "dass Rio nicht von einem anderen Fahrer ersetzt wird, nur weil es ein Problem mit der Finanzierung gibt".

Auch der Leiter von Haryantos Fanklub, Catur Sunaryo, klingt nicht gerade zuversichtlich, was die Manor-Zukunft des indonesischen Volkshelden angeht: "Wir hatten gehofft, dass die Regierung helfen kann, aber es ist eine Tatsache, dass das Parlament und der Sportminister keine Lösung finden können."

Wenn es Haryantos Management nun nicht gelingt, im asiatischen Raum doch noch einen Sponsor zu finden, dann könnte die Karriere des 23-Jährigen nach nur zwölf Grands Prix auch schon wieder vorbei sein. Der Indonesier übertraf bislang die niedrigen Erwartungen, blieb zwar ohne WM-Punkte, liegt im Qualifying-Duell gegen den hoch eingeschätzten Teamkollegen Pascal Wehrlein aber nur mit 5:7 zurück. Da mit Singapur, Malaysia, Japan und Abu Dhabi noch vier Rennen im asiatischen Raum anstehen, könnte es noch eine Chance auf einen Sponsor geben.