powered by Motorsport.com

GP Mexiko

Mexiko in der Analyse: Hat sich Mercedes bei der Strategie verzockt?

F1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Red Bull: Doppelsieg war drin +++ Mercedes: War das die beste Siegchance? +++ Ferrari: Keine Erklärung für schwache Performance +++

02:00 Uhr

Der Sonntag in der Analyse

Bei uns ist der Montag längst angebrochen, und damit drehen wir unseren Ticker auch erst einmal zu. Für euch geht es aber natürlich noch weiter! Kevin Scheuren und Christian Nimmervoll blicken gleich in ihrer Liveanalyse auf den Sonntag in Mexiko zurück.

Folgende Themen stehen auf dem Plan:

- Start: Die entscheidende Szene
- Strategie: Hat Mercedes falsch gepokert?
- Ferrari: Einsam dritte Kraft
- Duell um P4: McLaren vs. Alpine
- Kollisionen: Ricciardo/Tsunoda & Gasly/Stroll
- Vettel & Schumacher
- Verstappen boykottiert Sky
- Fragen der Kanalmitglieder aus dem Livechat

In wenigen Stunden melden wir uns dann auch hier an dieser Stelle schon wieder mit einem neuen Ticker zurück. Viel Spaß jetzt noch mit unserer Analyse, schlaft später gut und bis dann!



01:55 Uhr

Ferrari: Noch keine Erklärung für schwache Performance

"Es war ganz sicher ein sehr schwieriges Wochenende", gesteht Teamchef Mattia Binotto und erinnert, dass man bereits im Qualifying hinterhergefahren sei. "Normalerweise sind wir im Quali ziemlich konkurrenzfähig", betont er.

Letztendlich habe die Strecke Ferrari daher einfach nicht gelegen. "Unsere gesamte Performance war nicht gut", stellt er klar und erklärt, dass es noch "keine klare Antwort" darauf gebe, warum das so gewesen sei.

"Das müssen wir uns ansehen, aber wir haben jetzt noch keine klare Erklärung", so Binotto.


01:45 Uhr

Noch ein weiterer Verstappen-Rekord

Übrigens: Max Verstappen hat heute nicht nur den Rekord für die meisten Siege in einer Saison gebrochen. Er hat jetzt 416 WM-Punkte auf dem Konto - und damit drei Zähler mehr als der bisherige Rekordhalter Lewis Hamilton am Ende der Saison 2019.

Allerdings ist vor allem diese Zahl schwer vergleichbar. Denn heute gibt es nicht nur viel mehr Saisonrennen als früher, es gibt auch mehr Punkte für einen Sieg, es gibt Punkte für Sprintrennen und Bonuszähler für die schnellste Runde.

Mick Schumacher sagt zu Verstappens 14 Saisonsiegen deshalb übrigens auch: "Wir vergleichen hier 22 Rennen mit ein paar weniger Rennen. Es war also eh klar, dass dieser Rekord einmal gebrochen werden würde, weil die Rennanzahl nach oben ging."

"Wenn es bald 24 Rennen sind, sieht es nochmal anders aus", so Schumacher.


01:37 Uhr

Russell: Hätten mit Red Bull kämpfen können

Der Brite hadert ebenfalls mit seiner Strategie und erklärt bei 'Sky': "Auf derselben Strategie hätten wir mit [Red Bull] kämpfen können." Zu Beginn habe man noch gedacht, dass der harte Reifen gut sein könnte.

"Aber schon auf der zweiten Runde ist uns klar geworden, dass der nicht funktioniert hat", zuckt er die Schultern und erklärt: "Ich habe das Gefühl, dass die Reifenmischungen eine Stufe zu hart gewesen sind."

"Der Hard fühlte sich eher wie Ultrahard an", so Russell. Pirelli hatte sich an diesem Wochenende in Mexiko für die drei mittleren Mischungen C2 bis C4 entschieden.


01:28 Uhr

Alpine: Auch Probleme bei Ocon

Fernando Alonso behauptet ja, dass es immer nur Probleme an seinem Auto gebe. Das stimmt so nicht. Esteban Ocon verrät nämlich, dass er heute auch "Kühlprobleme" gehabt habe. P8 sei am Ende "Schadensbegrenzung" gewesen.

Die Probleme seien der Grund, warum er noch eine Position an Ricciardo verloren habe. "Ich konnte nicht wirklich am Maximum attackieren", erklärt er. Das müsse man sich ansehen und in den beiden letzten Rennen "stärker" zurückschlagen.

Für die Aussagen von Alonso hat er übrigens auch nur bedingt Verständnis. Er habe in diesem Jahr nämlich auch schon einige Ausfälle und Motorenprobleme gehabt. Allerdings schied er in diesem Jahr erst zweimal aus.

Alonso sah heute bereits zum fünften Mal nicht die Zielflagge.


01:19 Uhr

Williams: Albon happy, Schaden bei Latifi

Gemischte Gefühle bei Williams. "Ehrlich gesagt bin ich heute sehr glücklich", sagt Alexander Albon nach P12 und erklärt, dass die Pace "relativ stark" gewesen sei. Zur Erinnerung: Gestern war er im Qualifying noch Vorletzter geworden.

Es sei heute "ein gutes Rennen" gewesen - anders als beim Teamkollegen. "Wir hatten bereits früh im Rennen etwas Schaden am Auto", erklärt der Kanadier, der als 18. und effektiv Letzter mit zwei Runden Rückstand ins Ziel kam.

Durch den Schaden sei die Pace im Verlauf des Rennens immer schlechter geworden. "Am Ende war ich selbst auf neuen Softs zwei oder drei Sekunden pro Runde langsamer als andere auf älteren Softs", berichtet Latifi.

So gab es natürlich nichts zu holen.


01:09 Uhr

"Dummer Fehler": Tsunoda sauer auf Ricciardo

Der Japaner ist nach dem Crash nicht gut auf den McLaren-Fahrer zu sprechen. "Ich bin sehr enttäuscht, dass [mein Rennen] durch so einen dummen Fehler endete", sagt er in Richtung Ricciardo.

"Daniel war auf einer anderen Strategie und wäre später locker vorbeigekommen. Dass so ein erfahrener Pilot ein Überholmanöver an einer Stelle versucht, an der es einfach nicht möglich ist, nervt", winkt er ab.

Andernfalls seien womöglich Punkte drin gewesen, die aktuell "so wertvoll" für das Team seien. In der WM bleibt AlphaTauri so weiter auf P9, einen Zähler hinter Haas.


00:58 Uhr

Mercedes: War das die beste Siegchance?

Jetzt bleiben nur noch zwei Rennen, um die erste sieglose Saison seit 2011 zu verhindern. "In unseren Simulationen hat das wie die beste Chance ausgesehen. Also, das ist ein bisschen bitter", gesteht Toto Wolff bei 'ServusTV'.

"Aber wir werden uns bemühen", kündigt er an und erinnert: "Das Wichtigste ist aber, dass wir das Auto weiterentwickeln fürs nächste Jahr." Bei 'Sky' ergänzt er: "Wir konnten hier High-Downforce fahren. Da sind wir generell konkurrenzfähiger, auch auf den Geraden"

"In dem Moment, wo [die anderen] einen kleineren Flügel fahren können, verlieren wir zu viel Topspeed auf den Geraden", so Wolff, der daher vor allem für Abu Dhabi kaum Chancen sieht, vorne mitfahren zu können.

Bleibt also eigentlich nur noch Brasilien.


00:49 Uhr

Verstappen: Sky war "respektlos"

Der Weltmeister hat sich inzwischen zum Sky-Boykott geäußert und erklärt, dass der Sender in diesem Jahr mehrfach "respektlos" gewesen sei. "Vor allem eine spezielle Person", so Verstappen, der allerdings keinen Namen nennt.

"Es ist genug. Das akzeptiere ich nicht", stellt er klar und betont, inzwischen sei eine Grenze überschritten. "Darum habe ich mich entschieden, nicht mehr mit ihnen zu sprechen", so der Niederländer.

Teamchef Christian Horner ergänzt, dass man "enttäuscht" sei, weil Sky mehrere "abfällige Kommentare" abgegeben habe. Deswegen habe man sich als Team entschieden, in Mexiko "eine Pause" einzulegen.

Heißt auch: In Brasilien wird man wieder mit Sky sprechen. "Wir wollten einfach eine Linie ziehen und sagen, dass gewisse Dinge nicht akzeptabel sind", so Horner.


00:38 Uhr

Alonso: Inzwischen ist mir alles egal ...

Der Spanier hat in den vergangenen fünf Rennen nur zweimal die Zielflagge gesehen - und ist dementsprechend angefressen. Er habe "immer Probleme mit der Zuverlässigkeit", winkt er ab und macht keinen Hehl aus seiner Unzufriedenheit.

Er habe in diesem Jahr bereits mehr als 60 Punkte verloren - und wundert sich, warum es immer nur ihn trifft. "Bei Honda sind beide Autos ausgefallen", erinnert er sich an seine Zeit bei McLaren zurück. "Dieses Jahr fällt nur Auto #14 aus ..."

Auf die Frage, was da nicht stimme, antwortet er nur: "Ist mir egal. Ich werde einfach zum letzten Rennen in Abu Dhabi kommen, mit dem Team feiern und nach Hause fliegen." Da hat einer mit der Saison bereits abgeschlossen ...


00:28 Uhr

Red Bull: Doppelsieg wäre möglich gewesen

"Schade, dass der Boxenstopp bei Checo danebengegangen ist. Weil sonst hätte es sogar einen Doppelsieg geben können", ärgert sich Helmut Marko bei 'ServusTV'. Der dritte Platz reichte Perez aber zumindest, um P2 in der WM wieder zu übernehmen.

"Das kann sich von Rennen zu Rennen ändern", warnt der Mexikaner allerdings und erklärt angriffslustig: "Ich peile bei den nächsten beiden Rennen den Sieg an. Wir haben nichts zu verlieren. Wir müssen alles auf die Reihe kriegen."

"Ich denke, wir können den nächsten Schritt machen. Ich muss bei der Rennpace zulegen. Aber das ist in den jüngsten Rennen besser geworden. Ich finde, wir sind da auf dem richtigen Weg", so Perez.


00:20 Uhr

McLaren kommt weiter an Alpine heran

Durch P7 und P9 liegt man nun nur noch sieben Zähler hinter den Franzosen. "Nach den ersten Runden sah es nicht so gut aus, da wir leider Positionen verloren haben", blickt Teamchef Andreas Seidl bei 'Sky' zurück.

"Wenn du hier im Verkehr feststeckst und nicht die Pace zeigen kannst, wird es schwer", erklärt er. Letztendlich sei man mit Ricciardo bei der Strategie ein Risiko eingegangen - und das habe sich ausgezahlt.

"Er ist auf den Softs geflogen", zeigt er sich zufrieden und lobt den Australier: "Wenn wir uns das Wochenende von ihm anschauen, war er von der ersten Runde an auf der Pace von Lando."

"Der Joker war der letzte Stint auf den soften Reifen. Dadurch konnte er einen nach dem anderen überholen. Es war wichtig für ihn und für uns. Wichtige Punkte für uns, viel mehr als Alpine", jubelt Seidl.


00:12 Uhr

Verwarnung für Latifi

Die zweite Entscheidung ist da: Latifi bekommt für das zu langsame Fahren in die Startaufstellung eine Verwarnung. Er hat 1:37.212 statt der erlaubten 1:36.0 gebraucht.

Hintergrund: Latifi sei vom Gas gegangen, weil Magnussen vor ihm - aus den besagten Gründen - langsam gewesen sei. Der Kanadier habe deswegen zunächst gewartet.

Als er merkte, dass Magnussen nicht mehr schneller wurde, überholte er ihn schließlich, verpasste durch das Warten allerdings die Maximalzeit um eine Sekunde.

Weil die Situation jedoch nicht gefährlich war, kommt er mit einer Verwarnung davon.


00:09 Uhr

Vettel: Waren einfach "viel zu langsam"

Keine Punkte auch für den zweiten Deutschen im Feld auf P14. "War schwierig. Wir hatten einfach keine Pace. Und ja, dann tut man sich schwer, irgendwas zu bewegen", zuckt er bei 'Sky' die Schultern.

"Der erste Stint hätte vielleicht ein bisschen besser sein können, wenn wir es irgendwie schaffen, am Zhou vorbeizukommen. Aber alles in allem waren wir viel zu langsam", zieht er ein ähnliches Fazit wie Schumacher.

Was war anders als in der vergangenen Woche in Austin, wo es noch deutlich besser lief? "Wir wissen es nicht, warum es so ein starker Unterschied zu letzter Woche war, aber wir waren viel zu langsam", grübelt er.


23:59 Uhr

Schumacher: Rennpace einfach zu schlecht

P16 heute ohne eine echte Chance auf Punkte, gestern in Q1 ausgeschieden. Was nimmt der Deutsche da aus dem Wochenende mit? "Eine gute Qualifyingrunde, auch wenn sie nicht gezählt hat", sagt er bei 'Sky'.

"Hätten wir das durchziehen können, wären wir wahrscheinlich komfortabel in das Q2 gekommen - und selbst ins Q3 vielleicht. Dann sehe das Ganze noch einmal anders aus", erinnert er.

Aber: "Natürlich wären wir dann noch umso trauriger, weil es dann [heute] noch weiter nach hinten gegangen wäre." Denn Punkte wären wohl auch mit einem besseren Startplatz nicht möglich gewesen.

"Racepace war einfach nicht drin heute", so Schumacher.


23:51 Uhr

Leclerc: Mehr war nicht drin

P5 für Sainz, sogar nur P6 für Leclerc. Kein guter Tag für Ferrari. "Es war unglaublich schwierig", gesteht der Monegasse und erklärt: "Wir waren einfach so langsam. Das müssen wir uns ansehen. Wir waren mitten im Niemandsland."

Es sei "ein sehr einsames Rennen" gewesen, weil man zwar schneller als das Mittelfeld gewesen sei, aber eben auch langsamer als die Spitze. Leclerc berichtet, dass er zwar auch heute wieder kleinere Probleme mit dem Motor gehabt habe.

"Aber das erklärt definitiv nicht die Lücke [nach vorne]", grübelt er. Da gibt es bei Ferrari wohl einiges aufzuarbeiten.

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950