powered by Motorsport.com

McLaren-Honda: In drei Jahren titelreif?

Bislang war die Kooperation von McLaren und Honda nicht von Erfolg gekrönt, doch in drei Jahren soll der Titel her, meint Motorenchef Yusuke Hasegawa

(Motorsport-Total.com) - Yusuke Hasegawa steht vor einer schwierigen Aufgabe. Der Japaner hat vor der neuen Formel-1-Saison die Geschäfte von Landsmann Yasuhisa Arai übernommen und soll McLaren-Honda als Motorenchef in die richtige Spur führen. Nach dem enttäuschenden vergangenen Jahr prasselte die Kritik auf seinen Vorgänger nur so ein, weil dessen vollmundige Ankündigungen nicht eingetreten waren.

Yusuke Hasegawa, Ron Dennis

Yusuke Hasegawa will in drei Jahren zum Titel fahren, Ron Dennis will Fortschritt Zoom

Von Siegen und Podestplätzen möchte der neue Motorenchef daher noch nicht sprechen, doch den WM-Titel hat er dennoch im Visier: "Irgendwann in Zukunft wollen wir die Weltmeisterschaft gewinnen", sagt Hasegawa im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com'. "In drei Jahren können wir in der Lage sein, den Titel zu holen. Das ist zumindest unser Ziel", so der Japaner. Fernando Alonso und Jenson Button müssten sich so noch ein Weile gedulden.

Doch Hasegawa weiß auch, dass man bei McLaren nicht unendlich Geduld hat. Vor allem Teamboss Ron Dennis erlaube so eine Denkweise nicht. "Wir müssen sofort zulegen und das Programm schneller durchziehen", sagt Hasegawa, merkt aber auch, dass die Leistungsfortschritte in dieser Saison noch nicht weit genug gegangen sind. Man könne im Hybrid-Teil des Motors zwar mehr Energie speichern und dadurch freisetzen, doch in Sachen PS habe man keinen großen Schritt getan.


Fotostrecke: Honda-Meilensteine in der Formel 1

In zwei Rennen gelang McLaren durch Stoffel Vandoorne nur ein einziger Punkt, was eigentlich zu wenig ist. "Am Ende des Jahres müssen wir beweisen, dass wir ein sehr gutes Team sind", meint der Japaner und sieht in McLaren den idealen Partner dazu. "Und wenn wir gute Resultate einfahren, dann wird die Partnerschaft noch besser. Wir starten von ganz unten, und wenn wir dann hochkommen, ist das eine sehr gute Story."

Das ausführliche Interview mit Hondas Motorenchef Yusuka Hasegawa lesen Sie morgen bei Motorsport-Total.com.