powered by Motorsport.com

Manor besteht Crashtests, doch wer erhält zweites Cockpit?

Mit dem bestandenen Crashtest ist Manor endgültig für den Auftakt in Melbourne zugelassen, auch der Deal mit dem zweiten Fahrer steht vor dem Abschluss

(Motorsport-Total.com) - Nachdem es monatelang um das ehemalige Marussia-Team still war, folgt nun eine gute Nachricht der anderen: Das nunmehrige Manor-Team gab heute bekannt, dass man mit dem an das neue Reglement angepassten 2014er-Auto alle Crashtests bestanden hat und somit zum Saisonauftakt in Melbourne zugelassen ist. Am Freitag wird der Großteil der Fracht nach Australien verschickt.

Max Chilton

Manor hat einen weiteren Schritt in Richtung Melbourne geschafft Zoom

Noch ist allerdings unklar, wer neben Will Stevens im Cockpit sitzen wird. "Wir befinden uns mit einigen sehr schnellen, jungen Kerlen in Gesprächen, die sich bereits um Details drehen und sehr weit fortgeschritten sind", sagt Sportdirektor Graeme Lowdon gegenüber 'Reuters'. Damit will man der Tradition treu bleiben, "großartige Fahrertalente" in die Startaufstellung zu bringen.

Das Anforderungsprofil: "Wir suchen einen schnellen Fahrer mit dem richtigen Temperament, um die Herausforderungen, mit denen man sich in einem kleinem Team bei so einem Comeback konfrontiert sieht, zu bestehen." Von Mitgift ist nicht die Rede, es ist aber davon auszugehen, dass Interessen, die über das Fahrerische hinausgehen, eine Rolle spielen werden.

Manor befindet sich in einer technischen Partnerschaft mit McLaren. Daher wäre es nicht verwunderlich, wenn einer der beiden McLaren-Nachwuchspiloten im Boliden sitzen würde. Da Kevin Magnussen in Melbourne Fernando Alonso bei McLaren ersetzt, könnte der von Jenson Button gemanagte Belgier Stoffel Vandoorne seine Formel-1-Premiere feiern.