powered by Motorsport.com
  • 04.07.2002 · 19:46

  • von Fabian Hust

Jordan: "Eine Woche voller Probleme und Desaster"

Eddie Jordan spricht über den Honda-Motor, die Ergebnisse 2002, Arrows und das Flugzeugunglück von Sponsor DHL

(Motorsport-Total.com) - Eddie Jordan sprach am Donnerstag auf der offiziellen FIA-Pressekonferenz über den Honda-Motor, die Ergebnisse 2002, die Probleme bei Arrows und das Flugzeugunglück von Sponsor DHL.

Eddie Jordan (Teamchef)

Eddie Jordan trauert mit den Todesopfern der Flugzeugkatastrophe

Frage: "Was ist mit dem neuen Honda-Motor, manche sagen, dass er nur wenig leichter ist und eigentlich keine wirkliche Verbesserung zeigt?"
Eddie Jordan: "Das ist ein Gerücht das nicht stimmt. Er ist leichter und hat mehr PS."

Frage: "Sie hatten nun drei fünfte Plätze. Ist das dies, was sie für dieses Jahr erwartet hatten?"
Jordan: "Im Moment ist es für alle schwierig in die Punkte zu kommen, abgesehen von McLaren, Williams und Ferrari. Renault scheint das nächste Podium im Visier zu haben, es scheint also ein wenig einen Kampf mit Renault zu geben, die mit Sicherheit besser sind als wir, aber wir werden versuchen sie zu schlagen. Es wird sehr schwierig werden, aber es gibt nun einmal einen Kampf zwischen Sauber, uns selbst und Renault und Renault scheint im Moment die besseren Chancen zu haben. Ich bin einfach realistisch. Es ist extrem hart denn je länger die Saison gelaufen ist, desto größer ist die Chance der Top-Teams auf Punkte und ich hoffe, dass David dieses mal Juan-Pablo abschießt, so dass wir vielleicht die Möglichkeit haben, in die Punkte zu kommen, da wäre ich sehr dankbar. Macht so weiter Jungs, das ist großartiger Sport! Aber nur so kann man das machen. Wenn sie alle ins Ziel kommen, sind wir machtlos."

Frage: "Arrows soll vor dem Aus stehen, was können sie darüber sagen?"
Jordan: "Ich kenne Tom nun schon so lange, ich bin gegen ihn in der Formel 3 gefahren und ich muss sagen, dass auf dieser Basis Tom ein Wunder zuzutrauen ist, denn ich kann ihnen versprechen, dass er hier morgen da sein wird, komme was wolle. Das kann ich ihnen garantieren. Ich kenne diesen Kerl, er ist ein großartiger Kämpfer."

Frage: "Haben sie etwas mitbekommen wonach er in Schwierigkeiten steckt?"
Jordan: "Meines Wissens nach nicht. Ich kann mir vorstellen, dass dies für Tom Neuland ist. Ich bin mir nicht sicher, ob er es einfach verheimlicht hat. Wenn das der Fall sein sollte, dann wäre mir das fremd. Dies war eine hektische Woche für jeden - Probleme mit Sponsoren, verschiedene andere Dinge und Desaster während der Woche. Aus diesem Grund stand ich auch mit den anderen Teams nicht in Kontakt, ich habe mich auf meine eigene Situation konzentriert und habe versucht sicher zu stellen, dass dies ein gutes Wochenende für jene Leute wird, die hier sind und ich habe zu Tom ein großes Vertrauen. Ich kann mich nicht erinnern, dass er zu mir etwas darüber gesagt hat, wenn das, was erzählt wurde, gestimmt hat."

Frage: "Nicht in ihrer Gegenwart?"
Jordan: "Nein. Ich rede mich hier nicht raus. Ich sagte, dass ich mich nicht an Informationen erinnern kann, die ich entweder von ihm oder von seinen Leuten bei einem Meeting erhalten habe."

Frage: "Sie haben gesagt, dass sie eine schlechte Woche hatten. Können sie uns darüber etwas sagen?"
Jordan: "Jede Woche ist eine schlechte Woche? Nein, mein Titelsponsor war in ein sehr großes Flugzeugunglück verwickelt und wir haben hier viele Gäste und das ist eine dieser Sachen. Man fühlt nicht nur mit den getöteten Kindern mit, was eine sehr unglückliche Situation war. Wir haben sehr viel Glück, das wiederhole ich gerne noch einmal. Wir sind die glücklichsten Menschen auf der Welt, in diesem Sport arbeiten zu können und es gibt Leute, die von den Leuten nicht Notiz nehmen, die nicht in einer solch glücklichen Lage sind. Die Kinder hatten in diesem einen Flugzeug extremes Pech. Einer meiner Sponsoren war in diesen Unfall verwickelt und ich bedaure, was passiert ist und ich denke, dass wir dies alles tun."