powered by Motorsport.com

Hamilton: Vierter Titel 2016 wäre "größter Erfolg" der Karriere

Lewis Hamilton spricht vom "größten Erfolg" seiner Karriere, sollte er sich den Formel-1-Titel 2016 sichern - Kein Zweifel an den eigenen Fähigkeiten

(Motorsport-Total.com) - Sein großes Karriereziel hat Lewis Hamilton im vergangenen Jahr erreicht. Mit drei Weltmeistertiteln konnte er zu seinem großen Vorbild Ayrton Senna aufschließen und in die Riege der ganz Großen vordringen. Jeder weitere Titel ist für ihn ab sofort Bonus, auch wenn er natürlich davon träumt, die Rekorde eines Michael Schumachers zu brechen. Doch in diesem Jahr wird die erneute Jagd nach dem WM-Titel vor allem durch technische Probleme erschwert.

Lewis Hamilton

Lewis Hamilton freut sich bei dem Gedanken an einen vierten Titel Zoom

Doch das, so Hamilton, könnte einen vierten Titel am Ende noch süßer machen. Seiner Meinung nach wäre ein WM-Gewinn 2016 der "größte Erfolg" seiner Karriere. "Ich denke mir jeden Tag: Wenn du diese Meisterschaft gewinnen willst, musst du alles herausholen. Und wenn es dir gelingt, dann wird es sich großartiger anfühlen als alles, was du bisher erlebt hast", erzählt der Brite in einem Interview mit 'BBC Radio 5'. Denn dann konnte sich Hamilton allen Widrigkeiten zum Trotz durchsetzen.

Nach vier Saisonrennen, die Teamkollege Nico Rosberg alle gewinnen konnte, lag der Brite nämlich bereits 43 Zähler im Hintertreffen. Zudem musste er in China und Russland jeweils Motorenprobleme erleiden und eine Strafversetzung auffassen. Die Motorenwechsel bedeuten aber auch, dass ihn im weiteren Saisonverlauf wohl weitere Strafen erwarten. "Wenn ich die nicht gehabt hätte, wäre ich vielleicht in einer anderen Position", sagt Hamilton. Doch der Mercedes-Pilot kann die Sache positiv sehen: "Es gibt keinen besseren Zeitpunkt für ein schwieriges Jahr, nachdem man zwei Weltmeisterschaften feiern konnte."


Fotostrecke: Hamilton vs. Rosberg: Die Crash-Chronologie

Fahrerisch scheint der 31-Jährige ohnehin auf eigenem Niveau zu sein, zumindest sieht er sich selbst über jeden Zweifel erhaben: "Es gab niemals einen Moment, in dem ich an meinen Fähigkeiten gezweifelt habe", sagt Hamilton, der schon im zarten Alter von acht Jahren daran geglaubt hat, dass er gewinnen kann. Auch wenn er einmal ein schlechtes Wochenende wie zuletzt in Baku hat, bezieht er das nicht auf sich persönlich.

"Es gibt Wochenenden, an denen ich nicht schnell genug bin, aber es gibt viele Dinge von außerhalb, die das Resultat beeinflussen können. Ich sage mir selbst einfach: Sei der Beste, der du sein kannst", erzählt Hamilton. "Alles andere ist außerhalb meiner Kontrolle. Jeder hat die Wahl. Ich habe entschieden, dass ich so großartig sein möchte, wie ich kann. Das ist, was mich antreibt."


Weltmeister Lewis Hamilton zurück im Kart

Lewis Hamilton hat vor dem Grand Prix in Silverstone eine Kartbahn besucht und ist dort gegen Mercedes-Angestellte gefahren Weitere Formel-1-Videos

In sein Heimspiel in Silverstone geht der Brite an diesem Wochenende mit nur noch elf Punkten Rückstand. Am vergangenen Wochenende in Spielberg hat Hamilton wieder einmal einen psychologischen Erfolg landen können: Nach einer teaminternen Kollision in der letzten Runde behielt er wieder einmal die Oberhand, während Nico Rosberg wichtige Punkte verlor.