powered by Motorsport.com

Haas hofft: Deal mit Magnussen noch an diesem Wochenende?

Beim Haas-Team hofft man, noch an diesem Wochenende Nägel mit Köpfen machen zu können und den Nachfolger von Esteban Gutierrez schnell zu verkünden

(Motorsport-Total.com) - Geht die Fahrerbestätigung für die Formel-1-Saison 2017 bei Haas nun schnell über die Bühne? Klarheit herrscht zumindest in Sachen Esteban Gutierrez, der in der Nacht verkündete, das Team nach der Saison zu verlassen. Als Nachfolger steht laut Medienberichten Kevin Magnussen schon fest, allerdings gilt es dafür noch die letzten Details zu klären, wie Teamchef Günther Steiner in Brasilien meint.

Kevin Magnussen

Die Zukunft von Kevin Magnussen könnte schon bald offiziell sein Zoom

"Es gibt noch ein paar Dinge, die wir bereden müssen, dann werden wir verkünden, wer unser Fahrer sein wird", betont der Südtiroler und hofft, dass dies noch am Wochenende in Sao Paulo passieren wird. "Es sind nur die kleinen Arbeiten, wenn man nah an einem Deal ist. Das ist wie beim Autokauf: Am Ende möchtest du noch eine kostenlose Fußmatte oder etwas Neues", zieht er einen ungewöhnlichen Vergleich.

Gutierrez konnte sportlich nicht überzeugen und holte in der Saison 2016 keinen einzigen Zähler für den Neueinsteiger. "Ich bin nicht zufrieden damit, was wir getan haben", betont Steiner und will mit einem neuen Piloten weiter wachsen. Romain Grosjean, der alle 29 Zähler des Teams holte, bleibt mit größter Wahrscheinlichkeit an Bord - auch wenn er offiziell noch nicht bestätigt wurde. "Die Dinge sollten bald aussortiert sein", verspricht der Franzose.

Wen er sich als Teamkollege wünscht, lässt er offen, allerdings gibt er seinem aktuellen Teamkollegen noch eine kleine Spitze mit: "Ich kann nur für das Team sagen, dass wir zwei Autos brauchen, die Punkte einfahren", betont er. "Im nächsten Jahr möchte das Team besser als Rang acht in der Konstrukteurswertung sein - und dafür brauchen wir zwei Autos in den Punkten." Das war mit Gutierrez nicht der Fall.

Wohin es den Mexikaner verschlagen wird, ist aktuell noch offen. Lediglich Sauber und Manor haben noch freie Plätze zur Verfügung. Doch bei Sauber, wo Gutierrez schon zwei Jahre fuhr, dürften die Türen geschlossen sein und Felipe Nasr und Marcus Ericsson bald für 2017 bestätigt werden. Somit bleibt ein freies Cockpit bei Manor, die wahrscheinlich mit Pascal Wehrlein weitermachen könnten und noch einen finanziell potenten zweiten Fahrer suchen.


Fotostrecke: Die 10 jüngsten Formel-1-Piloten aller Zeiten

Warum es für den Mexikaner bei Haas nicht weitergeht, lässt Steiner offen: "Es gibt mehr als einen Grund, warum man einen Fahrer austauscht: Geht es ums Geld? Will man besser werden? Es gibt viele Gründe", sagt er und weiß, dass man nicht in der Position ist, um sich die besten Fahrer aussuchen zu können: "Nicht jeder möchte zu uns, trotzdem möchten wir für uns die beste Wahl. Es ist schwierig, von daher hat es etwas länger gedauert als erwartet."

Jetzt wo die Zukunft von Gutierrez geklärt ist, hofft Steiner auf eine rasche Abwicklung: "Ich hoffe, uns gelingt es so früh wie möglich. Ich habe genug von dem Prozess und den Fragen darüber. Ich möchte es gerne abgeschlossen haben", sagt er. Womöglich wissen wir an diesem Wochenende mehr...

Motorsport-Total Business Club

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige