powered by Motorsport.com

GP Steiermark

Formel 1 Spielberg 2020: Das Qualifying am Samstag in der Chronologie

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Leclerc muss drei Plätze nach hinten +++ Ferrari erlebt nächstes Quali-Debakel +++ Hamilton auf Pole vor Verstappen +++

22:06 Uhr

Das war's für heute!

Damit verabschiede ich mich an dieser Stelle auch für heute. Morgen sind wir natürlich wieder mit einem neuen Ticker am Start! Wir steigen bereits am Vormittag in die Berichterstattung zum Rennen ein. Start ist dann um 15:10 Uhr. Hab noch einen schönen Abend und bis dann!


21:44 Uhr

Die besten Bilder des Tages ...

... gibt es natürlich auch heute wieder in unserer Galerie! Der Hinweis darf am Ende eines langen Tickertages nicht fehlen ;-)


Fotos: Grand Prix der Steiermark, Samstag



21:10 Uhr

Sehen wir das morgen auch in der Formel 1?

In der Formel 2 hat man sich an diesem Wochenende etwas ganz besonderes ausgedacht, um die Corona-Vorschriften einzuhalten. Dort wurden die Pokale heute ferngesteuert übergeben! Verrückt. Aber sieh am besten selbst:


21:04 Uhr

Sainz: Risiko "viel höher als ihr euch vorstellen könnt"

Laut dem McLaren-Fahrer wirkte das nasse Qualifying im TV gar nicht so extrem, wie es in Wirklichkeit war. "Wenn so viel Aquaplaning ist, fährst du nur noch nach Instinkt und Gefühl", berichtet er und erklärt: "Das Risiko ist schon hoch. Viel höher als ihr euch vorstellen könnt. Wir fahren mit 300 km/h, haben Aquaplaning auf den Geraden. Keine Ahnung, was vor oder hinter dir liegt. Ich habe allergrößten Respekt vor meinen Fahrerkollegen, denn ich kriege selten mit, was da rund um mich los ist. Wenn du ein Adrenalinjunkie bist und das Risiko liebst, macht das Spaß. Aber es bedeutet auch Stress und Risiko."


20:57 Uhr

Sainz: McLaren muss Chance gegen Racing Point nutzen

Für Racing Point war das Qualifying eine große Enttäuschung. Sainz erklärt, dass McLaren das morgen nützen müsse. "Wir müssen unseren Vorsprung in der WM ausbauen, weil sie im Moment im Mittelfeld das schnellste Auto haben. Ich würde fast sagen, die zählen schon gar nicht mehr zum Mittelfeld. Wir werden morgen unser Bestes geben, denn der Tag könnte ganz anders verlaufen", warnt er.

"Es ist eine lange Saison. Mit dem Tempo, das die gehen können, werden sie uns richtig leiden lassen. Wir müssen konzentriert bleiben und unsere Rennen fahren, dann sehen wir, was am Jahresende rauskommt. Aber Racing Point wird eine echt harte Nuss", prophezeit er. Deswegen muss McLaren immer zuschlagen, wenn sich die Chance ergibt - so wie an diesem Wochenende.


20:49 Uhr

Albon: Vettel-Gerüchte keine Ablenkung

Die Gerüchte um eine Rückkehr von Sebastian Vettel belasten Alexander Albon "nicht wirklich", wie er selbst betont. "Äußere Dinge beeinflussen mich nicht, der Job liegt in meinen eigenen Händen. Ich muss den Job erledigen, deshalb ist das überhaupt kein zusätzlicher Druck", erklärt er. Ohnehin hat ihm Red Bull ja an diesem Wochenende noch einmal das Vertrauen ausgesprochen und betont, dass für Vettel für 2021 kein Platz bei den Bullen sei.


20:41 Uhr

Ferrari: Harte Worte von Binotto

Der Teamchef macht kein Geheimnis aus seiner Enttäuschung. "Wir müssen akzeptieren, dass die Stoppuhr nie lügt. In zwei Qualifyings [...] waren wir nicht konkurrenzfähig", stellt er klar und erklärt, das betreffe nicht nur die Teams, "die in den vergangenen Jahren unsere engsten Rivalen waren", sondern auch andere, "die bis gestern generell hinter uns lagen." Auch die neuen Updates hätten sich auf der Strecke kaum bemerkbar gemacht. Die Leistungen seien "nicht gut genug für ein Team, das den Namen Ferrari trägt", stellt er klar. Deutlicher kann man kaum werden.


20:33 Uhr

Wolff lobt "fantastische Entscheidungen" der FIA

Auch das muss mal gesagt werden. Eigentlich hatten sich viele innerlich schon damit abgefunden, dass das Qualifying erst am Sonntag stattfinden würde. Toto Wolff lobt daher: "Die FIA hat fantastische Entscheidungen getroffen. Man muss Michael Masi und sein Team loben. Wir wollen aufregende Sessions sehen. Und im Regen sehen wir das Talent und das Können der Fahrer am besten."

"Ich rede da nicht nur von Lewis' außerirdischer Runde. Wenn ich mir die Startaufstellung anschaue, fallen mir die Jungen auf: Sainz auf P3, Ocon auf P5, Norris voll dabei, Russell auf P12, fast in Q3. Das ist, was Spaß macht. Wir brauchen diese Sessions, die anders sind und die Rangordnung durchmischen. Denn da haben wir besseren Fahrer in den schlechteren Autos die Chance, ihr Können zu beweisen", so Wolff. Zustimmung!


20:24 Uhr

Albon: Letzte Runde "verpatzt"

Startplatz sechs morgen für ihn, in Q3 war er eine halbe Sekunde langsamer als Teamkollege Verstappen. Woran lag's? "Das Auto war okay. Ich habe meine letzte Runde verpatzt, bin weggerutscht. Da habe ich die ganze Zeit verloren. Sonst glaube ich, dass ich in die Top 3 fahren hätte können", so Albon, der bei Startplatz sechs sogar noch von der Strafe profitiert. Eigentlich war er nur Siebter geworden. Mal schauen, ob er Verstappen von da aus morgen im Kampf um den Sieg helfen kann.


20:15 Uhr

Norris: Ohne Schmerzmittel geht's nicht

"Mir geht's heute ein bisschen besser, aber nicht viel", berichtet der McLaren-Pilot und erklärt, dass die Besserung eher auf die Verhältnisse zurückzuführen sei. "Im Regen ist der Bremsdruck geringer, du wirst weniger in den Sitz gedrückt", sagt er. Noch immer ist übrigens nicht ganz klar, was genau die Ursache für seine körperlichen Probleme ist. "Ich habe mit mehreren Leuten gesprochen, aber keiner kann mir genau sagen, was das Problem ist. Es ist nicht ideal. Ich habe Schmerzmittel genommen, um es unter Kontrolle zu kriegen. Im Regen war's okay. Aber im trockenen wird's morgen ein größeres Problem", grübelt er. Wir drücken natürlich die Daumen, dass er durchhält!


20:06 Uhr

Ferrari: Wo liegt das Problem?

Das fragt sich auch Leclerc. Er berichtet: "Wir haben mit der Balance ziemlich viel probiert. Meine Front war schwach. Wir haben daran gearbeitet, und es wurde tatsächlich besser. Ich glaube nicht, dass die Balance am Ende noch das große Problem war. Wenn ich mir den Abstand anschaue, waren wir einfach nicht schnell genug. Das überrascht mich schon. Wir haben zu tun. Ich hätte auch besser fahren können. Aber wir haben sicher zu tun."

"Im Trockenen ist das Auto eigentlich ganz angenehm zu fahren. Da sind wir einfach nicht schnell genug. Im Nassen ist es ähnlich", grübelt er. "Ja, wir haben hier und da Probleme, die wir lösen müssen. Aber unterm Strich sind wir einfach nicht schnell genug. Uns fehlen 1,8 Sekunden. Das holst du nicht über die Balance. Da müssen wir dran arbeiten, und ich muss an meinem Fahren auch arbeiten. Hoffentlich wird's dann besser."

Morgen steht währenddessen wieder einmal Schadensbegrenzung auf dem Plan ...


19:57 Uhr

Mercedes: DAS hat keine Rolle gespielt

Bei Mercedes wird Toto Wolff gefragt, ob DAS auf Hamiltons sensationeller Pole-Runde eine Rolle gespielt habe. "Nein. Ich glaube, wir haben DAS in keiner der Runden verwendet", verrät er und ergänzt: "Die Reifentemperaturen spielen definitiv eine Rolle. Aber man konnte beim letzten Anstellen an der Ampel schon sehen, dass einige Teams sehr heiße Reifen hatten, die gedampft haben, und andere nicht."

"Ich vermute, es geht mehr ums Set-up, wie man die Reifen in der Session selbst ins richtige Temperaturfenster bekommt. Denn wenn nicht, dann fehlt dir Grip. Sind die Reifen zu heiß, bist du am anderen Ende des Spektrums. Das ist genauso kontraproduktiv", erklärt Wolff.


19:50 Uhr

Keine Strafe gegen Kimi

Wie Leclerc bekommt auch der Finne keine Strafe für das mutmaßliche Missachten der roten Flagge. Damit sind alle Untersuchungen des Tages abgeschlossen. Wir liefern hier noch die Begründung für Leclercs Gridstafe nach - die ist mittlerweile nämlich auch da. Außerdem gab es zusätzlich noch einen Strafpunkt für den Monegassen. Hier die Erklärung im Wortlaut:

"The driver of Car 16 had been adequately informed by the team after turn 7 that Car 26 would be approaching and that he should watch out for traffic. Following this, he accelerated on the approach to turn 9, but eventually slowed down again after spotting another car in front of him in turn 9 in order to prevent having his following lap affected. Furthermore, the driver of Car 16 stated that it would have been impossible for him to see anything in his rear view mirrors due to the bad weather conditions. Video evidence and telemetry data clearly showed that the driver of Car 26 was impeded by Car 16 in turns 9 and 10. Although the weather conditions might have affected the visibility in the rear view mirrors and the driver had no intention of impeding another car, the Stewards determine that the driver of Car 16 must have been aware of Car 26 approaching, could have reacted differently and therefore impose th above mentioned penalty."


19:38 Uhr

Keine Strafe für Missachten der roten Flagge

Immerhin: Für den zweiten mutmaßlichen Verstoß gibt es keine weitere Strafe gegen Leclerc. Hier sollte er die rote Flagge in Q1 übersehen beziehungsweise missachtet haben. Hier gab es jedoch einen Freispruch. Die Begründung der Rennkommissare im Wortlaut:

"The Stewards heard from the driver of Car 16 (Charles Leclerc) and the team
representative and have reviewed video evidence. The red flag came at the moment the driver of Car 16 was approaching the entry of Turn 9 and the driver was fully committed to the turn. The driver braked hard, did not accelerate after turn 9 and considered entering the pit lane by crossing the white line at pit entry, but felt it would have been unsafe do so. The driver reacted appropriately, continued on track and drove the lap afterwards at safe speeds."


19:34 Uhr

Kurios

Offiziell hat die FIA die Strafe übrigens noch gar nicht verkündet. Ferrari schreibt es in seiner offiziellen Pressemitteilung aber bereits so. Auf die offizielle Begründung warten wir also noch.


19:27 Uhr

Strafe gegen Leclerc

So schnell kann es gehen: Der Ferrari-Pilot muss in der Startaufstellung drei Plätze nach hinten, weil er Kwjat in Q2 aufgehalten hat. Damit geht er morgen nur von P14 ins Rennen. Autsch ...

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Motorsport-Total.com auf Twitter

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!