powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: Hat Bottas Hamilton gegen Rennende eingebremst?

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Hat Bottas Hamilton das Podium gekostet? +++ Brawn: Ferrari-Rauswurf "Ablenkung" für Vettel +++ Bottas träumt vom WM-Titel +++

15:51 Uhr

Letzte Nacht

Unsere beliebten Kolumnen kennst du bereits, in diesem Jahr haben wir etwas Neues für dich. Uns gibt es jetzt auch in Videoform! Christian Nimmervoll und ich haben über die wichtigsten Themen des Wochenendes gesprochen und uns dabei auch die Expertenmeinung von Marc Surer geholt :-)


Analyse: Der Auftakt der F1-Saison 2020 in Spielberg

16:12 Uhr

Das war's für heute!

Damit verabschiede ich mich an dieser Stelle für heute und reiche das Zepter an meine Kollegen weiter. Die versorgen dich noch bis zum Abend mit frischen News auf unserem Portal. Und morgen gibt es dann einen neuen Liveticker mit meiner Kollegin Rebecca Friese. Wir lesen uns dann auch schon am Donnerstag zum nächsten Medientag in Spielberg wieder. Hab noch einen schönen Abend und bis bald!


16:04 Uhr

Wolff: Kein Ärger zwischen Mercedes und Red Bull

Am Freitag protestierte Red Bull gegen DAS, am Sonntag sorgte man dafür, dass Lewis Hamilton nachträglich noch eine Strafe bekam. Für Toto Wolff ist das aber kein Problem. "Der Protest am Freitag war Fairplay", erinnert er daran, dass Red Bull nicht bis Sonntag nach dem Rennen abwartete. Auch der Einspruch gegen Hamilton sei etwas gewesen, "was die Regeln zulassen", weiß Wolff.

"Das muss man hinnehmen", so der Österreicher. Gleichzeitig stellt er aber auch klar: "The gloves are off!"


15:38 Uhr

Die besten Bilder vom Wochenende ...

... findest du übrigens in unserer Fotogalerie, auf die wir hier noch einmal hinweisen wollen.


Fotos: Grand Prix von Österreich



15:19 Uhr

Binotto: Zusammenhalt eine Ferrari-Stärke

Wenn man an die Situation rund um die Trennung von Sebastian Vettel denkt, dann wirkt diese Aussage etwas seltsam ... Doch Binotto erklärt bei 'Sky': "Ich bin mit der Art und Weise, wie das Team an diesem Wochenende gearbeitet hat, sehr zufrieden. Wenn man sich in einer so schlechten Situation befindet, ist das auch schwierig für das Team. Aber hier an der Rennstrecke und in Maranello haben alle zusammengehalten."

"Ich denke, das ist eine unserer Stärken, auf die ich auch sehr stolz bin. Und ich bin mir sicher, dass wenn wir daran festhalten, wieder bessere Zeiten kommen werden. Bis nächste Woche werden wir die Daten analysieren und hoffentlich ein paar Updates haben. Es ist noch früh, aber wir arbeiten in Maranello hart daran", so Binotto.


14:59 Uhr

#FragMST

Noch eine Frage von Eric, die sich darum dreht, warum Mercedes seine Piloten beim zweiten Safety-Car nicht ein zweites Mal an die Box geholt hat. So hatte Albon anschließend den Vorteil der besseren Reifen. Dazu hat sich Toto Wolff selbst geäußert. Er erklärt: "Wenn man hinten ist, dann ist es immer einfacher." Für Mercedes sei die Lage "viel komplexer" als für Red Bull gewesen. Er gesteht, dass es rückblickend besser gewesen wäre, "beide Autos reinzuholen und auf die weichen Reifen zu wechseln." Nach dem Rennen sei man aber bekanntlich immer schlauer.


14:45 Uhr

Warum war Ferrari so langsam?

Das möchte Erik von uns wissen. Nun, offiziell weiß das niemand, um es mal politisch korrekt zu sagen ;-) Inoffiziell gehen aber natürlich alles davon aus, dass es etwas mit dem Deal zwischen Ferrari und der FIA zu tun hat. Die Zahlen sprechen eigentlich für sich. Oder wie Christian Horner sagen würde: "Daraus soll jeder seine eigenen Schlüsse ziehen ..."


14:34 Uhr

Die richtige Antwort lautet ...

a) Maserati! Tatsächlich fuhr Fangio in seiner Karriere auch für Ferrari und Mercedes - und wurde mit beiden auch Weltmeister. Sein letztes Rennen 1958 fuhr er allerdings mit einem privaten gemeldeten Maserati - mit denen er übrigens 1957 auch Weltmeister wurde. Insgesamt hält Fangio auch deswegen bis heute den Rekord für den Fahrer, der mit den meisten unterschiedlichen Herstellern den WM-Titel gewinnen konnte (Alfa Romeo, Ferrari, Mercedes und Maserati).

 ~~

14:21 Uhr

Quiz am Mittag

Auch heute wollen wir ein kleines Quiz in unseren Ticker einbauen. Wir möchten von dir - passend zum heutigen Tag - wissen:

Am 06.07.1958 beendete Juan Manuel Fangio seine Formel-1-Karriere. Mit welchem Auto fuhr er seinen letzten Grand Prix?

a) Maserati
b) Ferrari
c) BRM
d) Mercedes

Die Antwort gibt es gleich hier im Ticker. Wirf doch in der Zwischenzeit einmal einen Blick in unser großes Formel-1-Quiz!


14:03 Uhr

Alonso zu Renault? Mal wieder Gerüchte ...

Noch am Wochenende hat der Spanier entsprechende Gerüchte weggelacht. Trotzdem geht es zu Beginn der neuen Woche schon wieder los. Die spanische Kollegin Noemi de Miguel meldet, dass Renault nach ihren Informationen bereits am Mittwoch den neuen Teamkollegen von Esteban Ocon bekanntgeben wird. Den langjährigen Mechanikern im Team habe Cyril Abiteboul zudem mitgeteilt, dass sie bereits in der Vergangenheit mit ihm gearbeitet hätten. Es darf also mal wieder spekuliert werden ...


13:44 Uhr

Bottas erklärt starkes Verlangsamen

Warum ging der Finne deutlich mehr vom Gas als sein Teamkollege? "Wenn man in Führung ist, dann will man jedes Risiko minimieren", erklärt er im Hinblick darauf, sich keine unnötige Strafe einzuhandeln. "Man muss bei doppelt Gelb mindestens eine halbe Sekunde verlangsamen - idealerweise mehr", erklärt er. Und zur Erinnerung: Auch Hamiltons fragliche Runde war etwas mehr als eine halbe Sekunde langsamer als der Umlauf zuvor. Alles in Ordnung also.


13:24 Uhr

War Hamilton zu schnell unter Gelb?

Wir haben von Ingo eine Frage bekommen. Und zwar geht es dabei um ein Video, das zeigt, wie Lewis Hamilton in Runde 69 unter gelben Flaggen deutlich auf Valtteri Bottas aufholt. Vor der Gelbphase liegt er noch 2,1 Sekunden hinter seinem Teamkollegen, danach sind es nur noch 0,5. Hat Hamilton hier - wie auch schon im Qualifying - gelbe Flaggen missachtet? Nein!

Hamilton fuhr in der fraglichen Runde eine 1:08.584 und war damit mehr als eine halbe Sekunde langsamer als in der Runde davor. Die Wahrheit ist, dass Bottas einfach deutlich mehr abgebremst hat als Hamilton. Vom Gas sind aber beide gegangen. Weil Bottas so langsam war, sieht es im Video nur so aus, als sei Hamilton zu schnell gewesen.

Zum Vergleich: Bottas war in Runde 69 mit einer 1:10.046 satte 2,4 Sekunden langsamer als im Umlauf davor. So stark hätte er gar nicht verlangsamen müssen.


13:08 Uhr

Brawn: Ferrari-Rauswurf "Ablenkung" für Vettel

Der Formel-1-Sportchef vermutet, dass der viermalige Weltmeister an diesem Wochenende nicht so ganz bei der Sache war. Hintergrund: "Ihm muss vieles im Kopf herumschwirren, nachdem er erfahren hat, dass Ferrari seine Dienste in der kommenden Saison nicht mehr benötigt", sagt Brawn und erklärt: "Manchmal sind es kleine Dinge, die einen Fahrer aus der Ruhe bringen. Sebastian wirkte überrascht und geschockt [...] und es muss eine Ablenkung sein - verständlicherweise."


12:44 Uhr

P7: Gasly sollte schon aufgeben

Nicht ganz so unter Kontrolle hatte Pierre Gasly die Temperaturen an seinem AlphaTauri. Er verrät, dass er zu Beginn des Rennens starke Bremsprobleme hatte, weil die Temperaturen "durch die Decke" gegangen seien. "Das Team hat mich in Runde 10 gebeten, an die Box zu kommen [und aufzugeben]", verrät er und ergänzt: "Ich habe nur um eine weitere Runde gebeten." Und tatsächlich normalisierte sich die Situation anschließend wieder, sodass er am Ende als Siebter sogar noch wertvolle Punkte mitnehmen konnte.


12:27 Uhr

Bottas: "Hatte alles unter Kontrolle"

Wir haben eben schon einmal kurz darüber gesprochen: Hamilton wirkte im Rennen gestern phasenweise schneller als Bottas. Der Rennsieger stellt allerdings klar: "Ich hatte [das Rennen] zu jedem Zeitpunkt unter Kontrolle." Selbst als Hamilton nah an ihm dran gewesen sei, sei das kein Problem gewesen, weil man auf dieser Strecke nicht so leicht überholen könne. Das deckt sich übrigens mit dem, was auch Hamilton selbst sagt.

Der erklärt nämlich, dass er auf der gleichen Reifenmischung nie eine Chance gegen Bottas gehabt habe. "Wenn beide [nach einem Stopp] auf den gleichen Reifen rauskommen, dann ist man auf einer Strecke wie dieser ziemlich chancenlos", so Hamilton. Man müsse ungefähr acht Zehntel schneller sein als das Auto vorne, um überholen zu können. Das war gestern allerdings nie der Fall.


12:05 Uhr

Racing Point: Wird Spielberg am Ende richtig teuer?

Übrigens war das Rennen gestern insgesamt eine Enttäuschung für Racing Point. Das finden nicht nur wir sondern auch Gary Anderson, der viele Jahre für das damalige Jordan-Team gearbeitet hat. Bei 'The Race' erklärt er: "Auch wenn Racing Point sich tapfer gibt, [...] wird das Team etwas enttäuscht im Hotel in Österreich sitzen." Denn eigentlich wäre viel mehr als ein sechster Platz von Perez drin gewesen.

"An Tagen wie Sonntag, wo man eine Möglichkeit bekommt, viele Punkte zu holen, muss man sie auch nutzen, weil man vielleicht keine zweite Chance mehr bekommt. Racing Point hat das nicht getan", so Anderson, der glaubt: "Das könnte am Saisonende noch eine große Rolle spielen, weil wir nicht wissen, wie viele Rennen es überhaupt geben wird."


11:46 Uhr

#FragMST

Warum gab es gestern keine Strafe gegen Perez? Das möchte Leon von uns wissen. Ehrlich gesagt: Ich weiß es auch nicht ganz sicher :-) Meine erste Reaktion war auch, dass es dafür wahrscheinlich eine Strafe geben wird. Vermutlich hat Perez Glück gehabt, weil es keinen Kontakt gab - anders als zum Beispiel als 2019 bei Verstappen in Monaco. "Ich glaube, wenn wir da nicht zusammengefahren wären, dann wäre auch alles okay gewesen", spekulierte Verstappen selbst damals auch schon.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950