powered by Motorsport.com

Paddock live

Formel-1-Liveticker: Verstappen laut Rosberg "neben der Spur"!

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Schumacher-Panne im Training +++ Mercedes "unfahrbar" +++ Leclerc-Idee für Monaco: Vor dem Tunnel links abbiegen? +++

19:44 Uhr

Jetzt live: Die Freitagsanalyse!

Christian Nimmervoll und Kevin Scheuren analysieren das Formel-1-Freitagstraining in Monaco. Im YouTube-Livestream können auch Fragen gestellt werden!


20:15 Uhr

Morgen mehr!

Und damit verabschiedet sich Stefan Ehlen (Twitter: @stefan_ehlen) für heute aus dem Formel-1-Liveticker. Vielen Dank fürs Dabeisein an diesem Monaco-Freitag. Und gerne wiederkommen am Samstag, wenn der erste große Höhepunkt an diesem Wochenende ansteht: das Qualifying auf dem Circuit de Monaco. Also bis dann!


20:14 Uhr

Die Fakten zum Tage

Die wichtigsten Fakten zum Formel-1-Freitag in Monaco: hier in unserer Fotostrecke zum Durchblättern. Für die schnelle Information am Ende eines langen Trainingstags.


Fotostrecke: Formel 1 2022 Monaco: Das Wichtigste zum Freitag


19:54 Uhr

Bottas genervt von Pannenserie bei Alfa Romeo

Zum vierten Mal in Folge hat Valtteri Bottas ein Freitagstraining nicht komplett bestritten. Dieses Mal hielt ihn eine fehlerhafte MGU-K zurück - und brachte ihm obendrein eine Speeding-Geldstrafe ein. "Die MGU-K lief noch und ich konnte nicht langsamer machen, obwohl ich im Limiter fuhr", erklärt er. "Seltsame Nummer!"

Dass er nur zum Teil im ersten Training habe mitfahren können, bezeichnet Bottas als "Pech" und sagt: "Ich habe schon zu [Teamchef] Fred [Vasseur] gesagt, in Baku komme ich erst am Freitagabend. Ich denke, wir können uns jetzt nicht mehr viele Zwischenfälle erlauben, denn die Saison ist noch lang."

Im konkreten Fall aber habe es sich um ein "anderes Problem" gehandelt als bei bisherigen Defekten. "Da konnten wir nicht viel machen. Doch in Monaco brauchst du jede Runde und bei dem Verkehr hier kriegst du vor dem Qualifying eben nicht so viele saubere Runden hin."

Ein Platz unter den Top 10 müsse aber möglich sein für Alfa Romeo, schätzt Bottas.


19:49 Uhr

Ricciardo: Wie es zum Crash gekommen ist

Wie McLaren-Fahrer Daniel Ricciardo seinen Unfall im zweiten Freien Training erlebt hat? So: "Wir haben beim Set-up wahrscheinlich zu viel gewollt und haben es übertrieben. Das merkst du aber nicht, bis du es probierst. Und es ist auf meiner ersten [fliegenden] Runde passiert."

Es sei "schnell" passiert, meint Ricciardo weiter. "Ich habe noch versucht, das Auto zu retten, hatte es aber eigentlich schon eingangs Kurve 13 verloren. Ich spürte, wie das Auto unter mir wegging. Ich konnte es dann nicht halten."

Dass er praktisch die komplette zweite Einheit verpasst habe, tue ihm leid. "Es geht mir aber gut und wir werden morgen wieder bereit sein. Der Vormittag ist gut gewesen, also werden wir darauf aufbauen", sagt Ricciardo. "Lando [Norris] hat sich im zweiten Training ziemlich gut verkauft. Also ja, wir können noch zurückschlagen."


19:25 Uhr

Tsunoda: Noch eine Verwarnung, dann Strafe!

AlphaTauri-Fahrer Yuki Tsunoda hat sich in Monaco bereits die vierte Verwarnung in der aktuellen Formel-1-Saison eingefangen. Bei einer weiteren Verwarnung folgt eine automatische Rückversetzung in der Startaufstellung um zehn Positionen. (Hier die aktuelle Strafpunkte-Übersicht abrufen!)

Bisher ist Tsunoda durch "unnötiges Langsamfahren" in Melbourne aufgefallen und durch Aufhalten von Sebastian Vettel an gleicher Stelle sowie durch Aufhalten von Charles Leclerc in Bahrain. In Monaco hielt der japanische Fahrer den Dänen Kevin Magnussen auf, sodass dieser in der Hafenschikane geradeaus fahren musste.

Die Sportkommissare meinen: "Normalerweise verhängt man keine solche Strafe für ein Behindern im Freien Training, aber dieser Zwischenfall war ernst genug, um [eine Verwarnung] auszusprechen."

Tsunoda sieht die Situation nicht so glasklar wie die Sportkommissare und meint: "Aus meiner Sicht ist [die Hafenschikane] der einige Platz, um an jemandem vorbeizugehen. Und es ist schwierig, jemanden durchzulassen."


19:15 Uhr

Video: Vettels Schrecksekunde am Schwimmbad

"Es war ein Fehler. An dieser Stelle sollte ich nicht quer daherkommen", sagt Sebastian Vettel. "Ich schätze, da hatte ich auch ein bisschen Glück. Mein Herzschlag hat sich definitiv beschleunigt."


19:07 Uhr

Mercedes "wirklich schwierig zu fahren", sagt Russell

Auch George Russell wirkt wenig angetan von der Mercedes-Form am Monaco-Freitag. Das Auto sei "wirklich schwierig zu fahren", meint er. "Und diese Fahrzeuge sind so steif abgestimmt. Da ist es auf einem Stadtkurs nicht einfach, das Auto ans Limit zu bringen. Das ist eine der größten Schwierigkeiten."

Ferrari bewege sich dagegen mit Leichtigkeit über die Randsteine hinweg. "Das haben wir schon in Imola gesehen", sagt Russell. "Das spielt ihnen derzeit offensichtlich in die Hände. Und ich bin mir nicht sicher, ob wir diesen Abstand wettmachen können."

Natürlich werde Mercedes versuchen, das Set-up des Silberpfeils über Nacht zu optimieren. "Ich weiß aber eigentlich nicht, was wir noch mit dem Auto anstellen können", sagt Russell. "Wir tun alles Mögliche, um es uns einfacher zu machen, um mehr Vertrauen zu kriegen. Ich fühle mich nicht zu schlecht nach dem Freitag, aber es könnte besser sein."


19:00 Uhr

Hamilton: Das Bouncing ist "anders" als bisher

In Barcelona lag der Mercedes so gut wie nie in der Saison 2022. Doch in Monaco ist das Bouncing zurück. Mehr noch: Laut Lewis Hamilton ist der Effekt "anders als das, was wir bisher erlebt haben". Er erklärt: "Es tritt jetzt auch bei geringen Geschwindigkeiten auf, also liegt es nicht an der Aerodynamik. Vermutlich verschlimmern es die Bodenwellen auf der Strecke." Er müsse "kämpfen", um eine Runde hinzukriegen. "Und ich kann mich nicht erinnern, dass es schon mal so gewesen ist. Da fliegen dir fast die Augen aus dem Kopf."

Deshalb stellt sich Hamilton auf eine Position im Mittelfeld ein: "Wir sind hier wie erwartet nicht so schnell wie Ferrari oder Red Bull. Wir müssen derzeit versuchen, vor McLaren zu bleiben."


18:40 Uhr

Verstappen: Ferrari ist besser aufgestellt

Weltmeister Max Verstappen muss nach dem Freitagstraining in Monaco anerkennen, dass Ferrari vieles richtig gemacht hat - und schneller war. Er sagt: "Im Vergleich zu Ferrari müssen wir noch ein bisschen mehr finden. Es geht jetzt nur darum, unsere Balance richtig zu treffen."

Auf P4 fehlten Verstappen etwas mehr als vier Zehntel auf die Spitze. Sein Red-Bull-Teamkollege Sergio Perez kam ebenfalls nur bis auf 0,379 Sekunden an die Ferrari-Zeit heran. Hier das komplette Trainingsergebnis mit allen Abständen abrufen!


18:37 Uhr

Ferrari laut Wurz "in einer anderen Welt"

Der frühere Formel-1-Fahrer Alexander Wurz hat die Ferrari-Leistung im Freitagstraining in Monaco beim 'ORF' als "mega" bezeichnet und meint: "Das ist eine andere Welt."

Bei Red Bull wiederum hat Ex-Champion Nico Rosberg erkennt, dass Max Verstappen heute "ein bisschen neben der Spur" gewesen sei, so sagt er bei 'Sky'. Und: "Er wurde zweimal von Perez geschlagen. Das ist sehr ungewöhnlich." Vermutlich sei Verstappen bisher noch nicht warm geworden im RB18 in Monaco.

Hier den ausführlichen Bericht zum Freitagstraining abrufen!


18:31 Uhr

Vettel über Beinahe-Crash: "War ich das?"

Sebastian Vettel hat seinen Beinahe-Crash in der Schwimmbad-Schikane gar nicht so sehr wahrgenommen. Von 'Sky' auf die Szene angesprochen und mit den Aufnahmen konfrontiert, sagte Vettel: "War ich das? Aber ich war nicht an der Wand! Es war ein Fehler, aber der Safe war gut!"

Weiter meinte Vettel nach P9 im Freitagstraining, in Monaco sei nur dann ein gutes Ergebnis möglich, wenn die Abstimmung perfekt sitze. "Wir wissen, dass wir das Auto richtig aggressiv abstimmen müssen", erklärt er. "Im zweiten Training war es etwas zu viel auf der Vorderachse. Dann lenkst du ein und hast immer ein bisschen Übersteuern und nicht so richtig Vertrauen. Das kostet dich hier. Der letzte Versuch mit Soft war besser. Es bleibt aber ein Tanz auf der Rasierklinge."


18:16 Uhr

Wo wir gerade von Geld sprechen ...

Unser Leser Sven will wissen, ob die Hospitality-Einheiten der Teams auch unter die Budgetobergrenze fallen. Sprich: Könnten die Rennställe hier etwas sparen, um zum Beispiel mehr Geld für die Entwicklung zu haben?

Das Finanzielle Reglement der Formel 1 führt die Hospitalitys nicht gesondert auf. Wahrscheinlich fallen solche Posten unter die Kategorie "Marketing", und diese Kategorie (zum Beispiel) ist von der Budgetdeckelung ausgenommen. Mehr dazu in unserer Übersicht!


18:11 Uhr

Speeding in der Boxengasse bei Tsunoda: Höchststrafe!

Yuki Tsunoda hat es übertrieben in der Formel-1-Boxengasse in Monaco: Bei erlaubten 60 km/h ist er mit 76,3 km/h "geblitzt" worden. Darauf steht die Höchststrafe für ein Vergehen dieser Art: 1.000 Euro.

Bei einem Übertritt werden pro km/h einhundert Euro fällig. Ab zehn km/h drüber aber bleibt es bei 1.000 Euro.


18:05 Uhr

Bestzeit für Ferrari auch im zweiten Training

Ferrari hat auch im zweiten Freien Training zum Formel-1-Rennen in Monaco die Bestzeit erzielt. Erneut war Charles Leclerc der schnellere Ferrari-Fahrer: Mit 1:12.656 Minuten setzte er sich hauchdünn gegen Carlos Sainz durch. Auf P3: Serio Perez im ersten Red Bull.

Sebastian Vettel belegte P9 im Aston Martin, Mick Schumacher P17 im Haas.

Hier das komplette Trainingsergebnis abrufen!

Den größten Zwischenfall hatte McLaren-Fahrer Daniel Ricciardo: Er verunfallte im Schwimmbad-Bereich nach nur zwei Runden.

Und jetzt: Dranbleiben! Denn in Kürze stellen wir hier im Formel-1-Liveticker erste Analysen und Reaktionen zum Freitagstraining in Monaco bereit! Und um 19:30 Uhr beginnt der YouTube-Livestream mit Christian Nimmervoll und Kevin Scheuren, in dem auch Userfragen aufgegriffen werden.


17:49 Uhr

Die Schlussphase im zweiten Training

Doppelführung für Ferrari mit Charles Leclerc vor Carlos Sainz kurz vor Schluss im zweiten Freien Training in Monaco. Dann beide Red Bull, dann Lando Norris im McLaren, der immer noch unter den Folgen einer Mandelentzündung leidet. Und noch etwas mehr als zehn Minuten sind zu fahren.

Weitere Informationen im Session-Liveticker abrufen!

Und aktuelle Fotos aus dem Training sind in der Formel-1-Bildergalerie zu finden. Wir laden ständig neue Motive hoch!


Fotos: F1: Grand Prix von Monaco 2022, Freitag



17:32 Uhr

Nach 30 Minuten: Leclerc führt

Ferrari-Fahrer Charles Leclerc hat gerade auf Soft-Reifen die Führung übernommen im zweiten Freien Training. Zur Hälfte der Einheit steht er zwei Zehntel vor Sergio Perez und Max Verstappen.

Perez hat gerade den linken Rückspiegel verloren. Sebastian Vettel, aktuell auf P7, gelang es nur knapp, einen Unfall in der Schwimmbad-Sektion zu verhindern. Mick Schumacher belegt im Moment P14.

Weitere Informationen im Session-Liveticker abrufen!

Neueste Diskussions-Themen

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Anzeige

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Jetzt neues Top-Video anschauen