powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Live-Ticker: Wolff: Ferrari hat den besten Motor

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Kevin Magnussen über "Lutsch mir die Eier" +++ Adrian Newey fährt Rennen in Japan +++ Kubica-Sponsor reagiert +++

18:09 Uhr

Formel 1 zum Angreifen

Den Abschluss im Formel-1-Live-Ticker macht heute Formel-1-Fan Andrew. Er ist seit 1997 blind, und glühender Formel-1-Fan. Der Brite kann sich noch an den WM-Titel von Nigel Mansell erinnern und an dessen Williams aus dem Jahr 1992. Mercedes hat ihm eine einmalige Chance gegeben, die Formel-1-Autos von gestern und heute zu ertasten - schöne Geste!

Damit verabschiedet sich Maria Reyer heute aus dem Ticker. Vielen Dank fürs Mitlesen und hoffentlich bis bald! Servus!


Formel 1 zum Angreifen: Ein Fan-Traum wird wahr

Andrew ist blind und großer Formel-1-Fan. Williams und Mercedes haben ihm die Möglichkeit gegeben, seine Lieblingsautos zu ertasten Weitere Formel-1-Videos


17:38 Uhr

Reifen für Italien

Pirelli hat soeben die Reifenmischungen für den Grand Prix von Italien bekannt gegeben. Mit dabei sein werden der C2, C3 und C4 - also Hard, Medium und Soft. Diese Variante war zuletzt auch in Österreich und Frankreich im Einsatz, außerdem werden sie auch in Deutschland und Ungarn wieder auf die Boliden geschraubt.


17:34 Uhr

Hinter den Kulissen bei Toro Rosso

Domiziano Facchinetti ist Chefmechaniker bei Toro Rosso und führt im Video durch die Garage seiner Mannschaft. Da bekommt man einige exklusive Einblicke, spannend! (Und so schön aufgeräumt ;-)


17:20 Uhr

Wie steht es um Bottas' Zukunft?

Wie steht es um Esteban Ocons und Valtteri Bottas' Zukunft? Nachdem Bottas zu Beginn des Jahres 2019 aufgedreht hat, möchte man meinen, nicht allzu gut um den Franzosen. Dennoch muss der Finne laut Toto Wolff weiterhin abliefern, damit er seinen Sitz neben Lewis Hamilton behält.

"Valtteri sagte mir, dass er kein Problem mit Einjahresverlängerungen hat, obwohl er die nicht mag", so der Wiener. Bottas wisse, dass alles von seinen Leistungen abhänge. "Das erste Viertel der Saison war sehr stark. Er muss weiterhin so performen. Darauf haben wir uns verständigt."


17:01 Uhr

Neue Karriere?

Sollte das mit Renault nichts werden, dann wüssten wir schon, was Daniel Ricciardo als Zweitkarriere anstreben könnte: Rapper. Ein kleiner Vorgeschmack:


16:47 Uhr

Magnussen: Wäre fast bei Force India gelandet

Kevin Magnussen erzählt im Podcast "Beyond the Grid" offen, wie seine ersten Formel-1-Jahre verlaufen sind. "Ich dachte eigentlich, ich würde für Force India fahren", lässt er aufhorchen. Es geht um das Jahr 2014, seine erste Saison. Er hatte zwar keinen Vertrag in der Tasche, aber einen "Handschlag", dass er für Vijay Mallyas Team fahren könne. Allerdings mischte sich daraufhin Ron Dennis persönlich ein, Magnussen wurde plötzlich zum Stammfahrer bei McLaren statt Sergio Perez.


16:29 Uhr

Ferrari unangefochtener Sponsor-Weltmeister

Laut einem Bericht von 'Forbes' hat Ferrari in der vergangenen Dekade 2,1 Milliarden US-Dollar an Sponsorengeld eingenommen. 2010 lukrierte das Team dank teurer Deals mit der spanischen Bank Santander (rund 50 Millionen US-Dollar wert) und Philip Morris (100 Millionen US-Dollar) bislang am meisten. Obwohl die Scuderia seit 2008 keinen Titel mehr gewinnen konnte, können die Italiener auf loyale Partner vertrauen, wie unter anderem auch Shell. Auf Rang zwei mit 1,2 Milliarden landet McLaren, vor Red Bull und Mercedes.


16:10 Uhr

Leclerc: Österreich als Antrieb

Zum zweiten Mal in seiner noch jungen Formel-1-Karriere glitt Charles Leclerc ein Sieg durch die Finger. In Spielberg musste er sich in den letzten Runden Max Verstappen geschlagen geben. Ferrari-Teamchef Mattia Binotto betont, dass der Monegasse daraus Kraft schöpfen werde.

"Es ist nicht schwierig, ihn aufzumuntern. Er ist bereits bereit für das nächste Rennen. [Das Rennen in Österreich] gibt ihm vielleicht noch mehr Antrieb, um seinen ersten Formel-1-Sieg einzufahren." Auf Instagram war am Donnerstag zu sehen, wie Leclerc bereits wieder im Simulator für das Silverstone-Wochenende arbeitet. "Er ist sehr hungrig. Ich bin überzeugt davon, dass früher oder später seine Zeit kommen wird."


16:05 Uhr

Wolff: Ferrari hat den besten Motor

"Ja", antwortet Mercedes-Teamchef Toto Wolff auf die Frage, ob Ferrari 2019 den besseren Motor hat. "Sie haben ihre Motorleistung während der Saison auf beeindruckende Art und Weise verbessert. Der Ferrari-Motor ist eindeutig der leistungsstärkste Motor im Feld."

"Wir verlieren auf den Geraden", stellt er fest. "Ferrari hat aber auch in Sachen Kurvengeschwindigkeiten gute Arbeit geleistet. Ihre Performance in schnellen Kurven sieht gut aus." Warum hat Ferrari weniger Probleme mit der Kühlung? "Wir haben unser Auto so konzipiert, dass wir mit der Kühlung am Limit sind", erklärt der Österreicher. "Wenn dann die zwei Faktoren Höhenlage und Hitze zusammenkommen, müssen wir mehr aufmachen als uns lieb ist."


16:00 Uhr

McLaren-Rekord nicht geknackt

Mercedes hätte es fast geschafft. Nach den ersten acht Saisonrennen stand Mercedes bei insgesamt zehn Rennsiegen (2018/19) in Folge. In Österreich hätten die Silberpfeile auf McLaren aufschließen können. 1988 gelang dem Team eine Siegesserie von elf in Folge.

"Wir hatten in letzter Zeit nicht den besten Run in Sachen Zuverlässigkeit, hatten aber das Glück, dass diese Dinge keinen Einfluss auf das Rennergebnis am Sonntag hatten", so Wolff. "Darum war ich immer sehr vorsichtig damit, mich über den phänomenalen Lauf mit acht Siegen zu freuen, denn es hätte auch leicht anders kommen können."


15:28 Uhr

Wolff verteidigt Pirelli

Am Österreich-Wochenende wurde viel über die Reifen diskutiert. Am Freitag wurde ein Treffen einberufen, um über eine Änderung hin zu den 2018er-Reifen zu diskutieren. Bei einer Abstimmung wurde allerdings dagegen gestimmt. Am Sonntag nach dem Rennen sprach Mercedes-Teamchef Toto Wolff Pirelli Lob aus.

"Ich möchte Pirelli Lob aussprechen, die stark geblieben sind und ein Produkt geliefert haben, womit wir pushen konnten bis zum Schluss. Im Vorjahr hatten wir mit Blasenbildung zu kämpfen. In diesem Jahr waren die Reifen großartig." Nachsatz: "Es ist lustig, das ausgerechnet die, die sich am meisten beschwert haben, diejenigen waren, die die Reifen bis zum Ende am meisten gepusht haben."


15:14 Uhr

Ein besonderer Sieg

Glenn Freeman, Edd Straw und Ben Anderson diskutieren im Video über den überraschenden ersten Honda-Sieg mit Red Bull. Warum dieser Sieg so wichtig war für Honda und welche Auswirkungen die Triumphfahrt von Max Verstappen haben könnte, erfährst du hier:


Was den ersten Honda-Sieg so besonders macht

Fernando Alonso hat den Honda-Antrieb einst als "GP2-Motor" beschimpft, doch in Spielberg hat Honda erstmals seit 2006 wieder ein Rennen gewonnen Weitere Formel-1-Videos


14:53 Uhr

Sie werden immer jünger ...

Paul Aron ist neues Mitglied im Mercedes-Nachwuchskader. Der 15-jährige Este fährt aktuell in der deutschen und italienischen Formel 4. In Deutschland liegt er derzeit auf dem fünften Gesamtrang, zehn Punkte hinter dem Führenden. Einen Sieg (auf dem Red-Bull-Ring) konnte er in diesem Jahr bereits einfahren.


14:34 Uhr

Zwei gegen sieben Stimmen

Nach seinem ersten Formel-1-Jahr 2014 wurde Kevin Magnussen auf die Ersatzbank verdrängt. Fernando Alonso hatte bei McLaren unterschrieben, die Führung musste sich zwischen Magnussen und Jenson Button als zweiten Fahrer einigen.

"Ein oder zwei Tage vor der Fahrerpräsentation haben sie es mir gesagt. Bis dahin hatte ich keine Zweifel. Bei einem Meeting sprachen sich sieben Leute für mich aus, zwei für Jenson. Und das waren die Bestizer, Mansour [Ojjeh] und die Bahrainis haben sich für Jenson ausgesprochen", schildert Magnussen im Podcast "Beyond the Grid". Das sei ein Schock für ihn gewesen.


14:09 Uhr

Vettel über Boxenfunk: Regie "spitzt zu"

Sebastian Vettel hat sich in einem ausführlichen Interview mit 'ServusTV' über den Boxenfunk unterhalten. Er könnte sich unter gewissen Voraussetzungen vorstellen, dass die Kommunikation mit dem Team verboten wird. Er wirft aber auch ein: "Was das Bild verzerrt: Der Boxenfunk, den der Zuschauer zu hören bekommt, stimmt nicht mit dem richtigen Zeitpunkt überein."

"Die Regie versucht das im Hintergrund ein wenig zuzuspitzen und zu verschärfen", glaubt der Ferrari-Pilot. "Die bringt die Funksprüche dann manchmal zu einem Zeitpunkt, wo es aus ihrer Sicht mehr Unterhaltungswert hat. Aber ich glaube, das verzerrt das Bild." Tatsächlich werden auch nicht alle Funksprüche, sondern nur eine kleine Auswahl in der Live-Übertragung gesendet.


13:57 Uhr

Joyeux anniversaire!

Rene Arnoux feiert heute Geburtstag, wir gratulieren herzlich! Der Ex-Rennfahrer wurde in den vergangenen Wochen immer wieder im Zusammenhang mit seinem legendären Rad-an-Rad-Duell mit Gilles Villeneuve erwähnt. Eine solch harte Fahrweise sei heute nicht mehr möglich, glaubt er. "Man würde für so ein Verhalten im Gefängnis landen."


13:40 Uhr

"Badboy" Magnussen über sein Image

"Ich denke nicht, dass ich dieses Image verdiene", stellt Magnussen im Podcast "Beyond the Grid" fest. Denn: "Ich habe einen Strafpunkt derzeit, ich kann also gar nicht so schlecht sein." Tatsächlich steht er derzeit bei drei Punkten, Max Verstappen mit sieben hat die meisten gesammelt.

"Was das Racing betrifft, ist mir egal, was andere über mich denken. Es wäre doch viel eigenartiger, wenn alle sagen würden, wie nett ich nicht sei", schmunzelt der Haas-Pilot.

- Zur Strafpunkte-Übersicht auf de.motorsport.com!


13:31 Uhr

Honda überrascht sich selbst

Der erste gemeinsame Sieg ausgerechnet auf der Red-Bull-Heimstrecke kam für Honda überraschend. Aufgrund der Mercedes-Dominanz in den ersten Rennen sei der Saisonauftakt schwerer gefallen als erhofft. Honda-Formel-1-Manager Masahi Yamamoto hat zugegeben, dass 2019 eine "schwierigere Saison" wird als am Beginn angenommen.

"Wir haben einen besseren Saisonstart erwartet. Mercedes hat sich verbessert, sie haben keine Schwächen: ein gutes Chassis, einen guten Motor, gute Fahrer und gutes Management, fast schon perfekt." Dennoch zeigte sich in Spielberg erstmals, dass auch die Silberpfeile nicht unschlagbar sind. Red Bull konnte die Siegesserie nun beenden. "Max war der letzte [Nicht-Mercedes-]Fahrer, der 2018 in Mexiko gewonnen hat und der erste in diesem Jahr", freut sich Christian Horner.


13:15 Uhr

Geschichtsstunde

Wir blicken gemeinsam mit Toto Wolff zurück auf die Anfänge der Silberpfeile. Am 4. Juli 1954 gewann Juan Manuel Fangio im Regen auf der französischen Strecke in Reims das erste Formel-1-Rennen für Mercedes im W196. Es war sogar ein Doppelsieg, denn Karl Kling wurde Zweiter, nur insgesamt sechs Autos kamen ins Ziel.

- In unserer Datenbank nachlesen!


13:06 Uhr

Vom Leben und Sterben

"Ich mag keine Kompromisse. Ich gebe immer alles. So sehr, dass ich im Auto sterben würde." Erinnerst du dich noch an dieses Zitat von Kevin Magnussen? 2018 vor dem Rennen in Baku hat er diese Aussage getätigt. Im Nachhinein ein Fehler, gibt er bei "Beyond the Grid" zu.

"Das kam sehr unglücklich rüber. Ich habe damit gemeint, dass ich alles gebe und mich um nichts sorge. So war das gemeint. Wenn ich im Auto sitze, dann mache ich mir über den Tod keine Gedanken, das habe ich damit gemeint", stellt er klar.


13:00 Uhr

Die letzten 20

Erinnerst du dich noch, wer den bislang letzten Sieg für Ferrari geholt hat? Oder welcher Pilot seinen letzten Sieg beim Heimrennen gefeiert hat? Auf Platz 20 befindet sich übrigens ein bekannter Deutscher ;-)


Fotostrecke: Die letzten 20 Siegfahrer der Formel 1


12:48 Uhr

Magnussen über Steiner: Kein Politiker

Kevin Magnussen spricht im Podcast "Beyond the Grid" über Haas-Teamchef Günther Steiner und meint, dass er mit dem Südtiroler hundert Mal einfacher zusammenarbeitet als mit allen anderen Teamchefs.

"Er ist sehr geradlinig, das mag ich sehr an ihm. Er redet nicht drum herum, er sagt seine Meinung direkt. Er ist nicht die Art von Mensch, der im Hintergrund intrigiert. Er ist kein Politiker, sondern ein Racer", stellt der Däne klar. Und genau deshalb versteht er sich auch mit Steiner, auch wenn sich das am Boxenfunk manchmal anders anhört. "Ein gerechter Kerl mit Emotionen. Das ist schön zu sehen."


12:28 Uhr

Goodwood feiert Frank Williams

Heute beginnt das Goodwood-Festival in England. In diesem Jahr wird Williams-Gründer Frank Williams gefeiert. Wir bieten dir auch einen Livestream an, damit bist du schon heute live dabei!


12:07 Uhr

Lamborghini hat kein Interesse

Könnte eine weitere Edelmarke in die Formel 1 einsteigen? Nein, meint zumindest Lamborghini-Boss Stefano Domenicali. Der Ex-Ferrari-Teamchef hat klargemacht, dass der italienische Hersteller kein Interesse daran hat. "Das ist kein Projekt, das wir derzeit planen." Das Investment sei einfach zu hoch. Der Unterschied zu Ferrari? "Das wurde als Rennteam geboren, Lamborghini hingegen als Straßenauto", meint er gegenüber 'Corriere dello Sport'.


11:53 Uhr

Junger Wilder

Max Verstappen schreibt die Geschichtsbücher der Formel 1 um. In seinem zarten Alter von 21 Jahren hat er bereits einige Rekorde gebrochen. Er war der jüngste Formel-1-Fahrer und der jüngste Sieger. Bald könnte er der jüngste Weltmeister sein. Sebastian Vettel schaffte seinen ersten Titel 2010 im Alter von 23 Jahren und 134 Tagen.


11:40 Uhr

Heute vor 59 Jahren ...

... kam Roland Ratzenberger zur Welt. Der Österreicher sollte es bis in die Formel 1 schaffen - und zu trauriger Berühmtheit. Er starb am Qualifying-Samstag des Imola-Wochenendes 1994. Heute blicken wir mit dem Trailer zum neuen Film "Der lange Weg zum kurzen Glück" über Ratzenbergers Werdegang zurück auf das kurze Leben des Rennfahrers.


Trailer zum neuen Film über Roland Ratzenberger

"Der lange Weg zum kurzen Glück" startet am 30. April auf Amazon Prime Video, schon jetzt gibt's den offiziellen Trailer von Filmemacher Peter Levay Weitere Formel-1-Videos


11:30 Uhr

Kubica-Sponsor dementiert Gerüchte

Robert Kubicas Zukunft in der Formel 1 ist ungewiss. Immer wieder tauchen Gerüchte auf, wonach Sponsor PKN Orlen, der polnische Erdölkonzern, seine Zahlungen einstellen könnte - gar schon zu Jahreshälfte? Nun meldete sich ein Sprecher der Firma bei 'sport.pl' zu Wort. "Der Vertrag mit dem Team geht über die gesamte Saison." In dem Vertrag seien die Verpflichtungen des Teams und die Finanzierung genau definiert.


11:22 Uhr

Twitter-König Norris

Lando Norris haut auf Twitter wieder mal einen raus. Der Brite spielt auf Social Media gerne mal mit seinem Humor ...


11:18 Uhr

Newey fährt Rennen!

Red-Bull-Chefdesigner Adrian Newey tauscht Zeichenstift wieder einmal gegen Lenkrad. Der Brite wird noch im Juli in der japanischen Super-Taikyu-Serie in einem Nissan GT-R GT3 an den Start gehen. In Autopolis findet am 20. und 21. Juli der nächste Lauf statt. Auch sein Sohn Harrison Newey wird in einem Ferrari 488 GT3 mitfahren.

Adrian Newey Lewis Hamilton Red Bull Aston Martin Red Bull Racing F1Mercedes Mercedes-AMG Petronas Motorsport 	 F1 ~Adrian Newey und Lewis Hamilton (Mercedes) ~

11:09 Uhr

Mercedes-Strategie analysiert

Im neuen Debrief-Video von Mercedes erklärt Andrew Sholvin, warum die Silberpfeile auf den Mediums in Österreich gestartet sind. Außerdem spricht er über die Kühlungsprobleme am W10. Der Brite gibt zu, dass das Team "zu optimistisch" gewesen sei. Auch Hamiltons Frontflügel-Defekt kommt zur Sprache - nicht verpassen!


Mercedes in Österreich: Hitze wurde zum Problem

Mercedes-Chefingenieur Andrew Shovlin klärt im Debrief-Video auf, warum Mercedes in Spielberg unter der Hitze litt Weitere Formel-1-Videos


11:03 Uhr

Magnussen spricht über "Lutsch mir die Eier"

... der Spruch ist mittlerweile legendär. 2017 nach dem Grand Prix von Ungarn rutschte Kevin Magnussen dieser Ausspruch raus, als Nico Hülkenberg ihn vor laufenden Kameras zur Rede stellte.

"Er hat mein Interview unterbrochen, das ist respektlos", rechtfertigt der Däne den Spruch im Podcast "Beyond the Grid". "Ich habe nicht darüber nachgedacht, was ich zu ihm sage. Ich wollte einfach, dass er abhaut. Er hat es herausgefordert. Ich denke, er hat das sehr persönlich genommen und spricht immer noch nicht mit mir."

Magnussen stellt aber auch klar: "Als Fahrer respektiere ich ihn sehr, als Person kenne ich ihn nicht." Es gebe kein Problem zwischen den beiden. "Es gab nur diese eine Szene zwischen uns, nicht mehr."

Nico Hülkenberg Kevin Magnussen Renault Renault F1 Team F1CIP CIP Moto3 ~Nico Hülkenberg (Renault) und Kevin Magnussen (Haas) ~

10:54 Uhr

Servus!

Herzlich willkommen im Formel-1-Live-Ticker an diesem Donnerstag! Zwar steht kein Formel-1-Rennwochenende auf dem Programm, dennoch begleiten wir dich durch den Tag, damit das Wochenende ein wenig schneller um die Ecke kommt ;-) Heute ist Maria Reyer für dich an den Tasten - los geht's!

Formel-1-Liveticker

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche GT Magazin
17.11. 22:00
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
17.11. 22:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
17.11. 23:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
30.11. 15:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
30.11. 16:00

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE
Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950