powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Live-Ticker: Sirotkin-Strafe bleibt bestehen

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Wichtiges Rennen in Spanien steht vor der Tür +++ Wie sich die Fahrer vorbereiten +++ Warum flog Zander bei Sauber raus? +++

10:08 Uhr

Auf geht's!

Hallo und herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe unseres Formel-1-Newstickers. Nur noch zweimal schlafen, dann steht auch schon wieder der Medientag in Barcelona auf dem Programm. Wir werden natürlich versuchen, Dir die Wartezeit bis zum Europaauftakt der Formel 1 so angenehm wie möglich zu gestalten. Ruben Zimmermann begleitet Dich heute an dieser Stelle durch den Tag, meine Kollegen versorgen Dich auf unserem Portal fleißig mit News und Features, und für Fragen und Kritik steht Dir wie immer das Kontaktformular zur Verfügung. Dann wollen wir mal!


10:13 Uhr

Gasly im Kart

Wir wollen uns heute unter anderem einmal anschauen, wie sich die einzelnen Piloten auf das kommende Rennen in Barcelona vorbereiten. Pierre Gasly hält sich zum Beispiel in seiner Heimat Frankreich im Kart fit. Ob's was bringt? Für ihn geht es am Wochenende darum, zum zweiten Mal in seiner Formel-1-Karriere Punkte zu sammeln. Das schaffte er bisher nämlich lediglich bei seinem starken vierten Platz in Bahrain.


10:17 Uhr

Auch Max Verstappen ...

... ist motorisiert unterwegs - allerdings auf dem Wasser. Vielleicht hilft es ja, den Kopf freizubekommen. Der Saisonstart lief für den Niederländer schließlich überhaupt nicht nach Plan und war teilweise auch mit einer Menge Kritik verbunden.


10:23 Uhr

Warum flog Zander raus?

Die Hintergründe zum Zander-Abschied bei Sauber bleiben mysteriös. Offiziell nannte das Team keine Gründe. Der Schweizer 'Blick' behauptet nun, Details zu kennen. So schreibt man in dem entsprechenden Artikel über "feuchtfröhliche Verfehlungen" des jetzt Ex-Technikchefs. Diese Eskapaden hätten letztendlich zu seiner Entlassung geführt. Natürlich sind solche Behauptungen immer mit einer großen Portion Vorsicht zu genießen. Schließlich wurden sie bisher weder von Sauber noch von Zander selbst bestätigt.


10:47 Uhr

Aitken fährt für Renault

Nicht nur das Rennen in Barcelona wirft seine Schatten voraus, sondern auch der Test an gleicher Stelle am Dienstag und Mittwoch danach. Eine Neuigkeit gibt es in diesem Zusammenhang von Renault. Dort wird Junior Jack Aitken erstmals am Steuer eines Formel-1-Autos sitzen. Der Formel-2-Pilot wird am Mittwoch fahren, Carlos Sainz übernimmt den Dienstag. Wir sind gespannt auf sein Debüt!

Jack Aitken  ~Jack Aitken ~

11:21 Uhr

Auf dem Bike

Damit noch einmal zurück zum Thema Vorbereitung. Die geht nämlich auch ohne Motor, wie Marcus Ericsson beweist. Hoffentlich hat er auf seinem Fahrrad nicht versehentlich Romain Grosjean abgeschossen :-P


11:41 Uhr

Apropos Sauber

Die Schweizer haben sich in Baku in der WM dank P6 von Charles Leclerc bis auf eine Zähler an Haas herangeschoben. Vor dem Rennen in Barcelona erklärt der Rookie: "Ich bin mit unserer Leistung während des letzten Rennwochenendes in Baku sehr zufrieden, und gehe positiv gestimmt in die nächste Runde. [...]. Das Reifenmanagement wird ein wichtiger Faktor sein, da die Abnutzung der Reifen auf dieser Strecke recht hoch ist. Allgemein ist es eine besondere Strecke, die technisch anspruchsvoll ist, und verschiedene Kurvenarten hat."

Teamkollege Ericsson ergänzt: "Ich war auf dieser Strecke immer schon stark. In der GP2 startete ich auf der Pole-Position, und auch in der Formel 1 hatte ich bereits gute Resultate. Es gibt viele verschiedene Kurvenarten, und einen technisch anspruchsvollen letzten Sektor. Dieser bestimmt, wie gut eine Runde im Qualifying sowie während des Rennens ist. Außerdem sind viele Fans aus Schweden Vorort, die mich unterstützen. Das macht das Rennwochenende sehr besonders, und schenkt mir zusätzliche Energie."


12:00 Uhr

Weißt Du noch ...

... wie es 2017 in Barcelona gelaufen ist? Nein? Wir hätten da eine kleine Gedächtnisstütze ;-)


Fotostrecke: GP Spanien, Highlights 2017


12:25 Uhr

Force India optimistisch

In Baku kam das Team dank Sergio Perez zuletzt überraschend zu seinem ersten Podium seit 2016. Daher geht man nun voller Vorfreude in das kommende Rennen in Spanien. "In Barcelona haben wir im vergangenen Jahr unser bestes Ergebnis als Team geholt", erinnert der Mexikaner an die Positionen vier und fünf für ihn und seinen Teamkollegen Esteban Ocon im Vorjahr. "Anders als in Baku ist das Überholen in Barcelona ziemlich schwierig. Wir werden also ein perfektes Qualifying brauchen", so Perez.

Für Ocon war es ein "enttäuschendes" Rennen in Aserbaidschan. "Besonders weil wir so eine gute Pace hatten", ärgert er sich und erklärt: "Du musst daraus lernen und nach vorne schauen." In Spanien hofft er nun darauf, zum zweiten Mal in diesem Jahr in die Punkte zu fahren. Bisher schaffte er das lediglich bei seinem zehnten Platz in Bahrain.


12:52 Uhr

Vorbereitung

Nicht nur die Piloten bereiten sich auf das anstehende Rennen vor. Auch auf der Strecke wird bereits heute fleißig gearbeitet! So ein Formel-1-Paddock baut sich schließlich nicht von heute auf morgen auf :-) Das dauert schon einige Zeit.


13:14 Uhr

GP für die Ewigkeit

Auch in dieser Woche haben wir uns wieder einmal einen historischen Grand Prix ganz genau angesehen. Für das Feature des Kollegen Sven Haidinger über den Großen Preis von Spanien 1990 gibt's eine absolute Leseempfehlung!


Fotostrecke: Jerez 1990: Martin Donnellys Horrorcrash


13:35 Uhr

Heute vor 36 Jahren ...

... ging Gilles Villeneuve viel zu früh von uns. Wir gedenken dem 1982 tödlich verunglückten Piloten in einem Video.


13:57 Uhr

Triumphe & Tragödien

Kein Rennen ohne unsere beliebte Fotostrecke ;-) Auch dieses Mal darf sie natürlich nicht fehlen!


Fotostrecke: Triumphe & Tragödien in Spanien


14:04 Uhr

Sirotkin-Strafe bleibt

Williams hat versucht, die Strafe für Sergei Sirotkin noch einmal abzuwenden - ohne Erfolg. Weil es keine neuen Beweise gebe, wurde der Einspruch abgelehnt. Somit muss der Russe am kommenden Wochenende in Barcelona in der Startaufstellung drei Plätze zurück. Sirotkin war in der zweiten Kurve des Rennens in Baku auf Sergio Perez aufgefahren und dafür bestraft worden.


14:26 Uhr

Schon im Museum

Fernando Alonso siegte am Wochenende in der Langstrecken-WM (WEC) in Spa. Der entsprechende Pokal ist jetzt schon in seinem Museum angekommen. Wurde ja eigentlich auch mal wieder Zeit für eine neue Trophäe, gab ja schon länger keine mehr :-P


14:50 Uhr

Jean Todt: Es gab bei Ferrari nie eine Nummer 1

Diese Aussage des ehemaligen Ferrari-Teamchefs kommt überraschend. Der heutige FIA-Präsident erklärt: "Früher bei Ferrari war alles auf das Team insgesamt zugeschnitten. Es wird so oft behauptet, alles sei um Michael (Schumacher) herum aufgebaut worden. Das ist Unsinn. Ich habe so viel Bullshit gelesen über Nummer-1-Fahrer und Nummer-2-Piloten. Das ist alles Quatsch."

So etwas gibt es nicht, schon gar nicht in irgendwelchen Verträgen", so Todt. Kein vertraglicher Nummer-1-Status für "Schumi" früher? Todt erklärt: "Es ist doch ganz normal, dass die Situation nach einigen Grands Prix klar ist: Ein Fahrer liegt vorn, der andere nicht. Der Führende hat sich damit selbst zum Nummer-1-Fahrer gemacht."

Neueste Kommentare