powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Live-Ticker: Ein Ferrari als Safety-Car?

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Vettels Idee fürs Reifenanwärmen +++ Magnussen sieht sich zu Statement gezwungen +++ Barcelona im F1-Fieber +++

18:07 Uhr

Die pure Verzweiflung

Oh nein, es ist schon wieder Feierabend und es gibt nur eins, was uns über die Trauer des heutigen Ticker-Endes hinwegtröstet: Morgen sind wir wieder da! :D Denn die Königsklasse ruht auch während des rennfreien Wochenendes zwischen Baku und Barcelona nicht und es ist noch immer eine Neuigkeit zu finden. Bis dahin wünschen wir aber erst einmal einen wunderschönen Mai-Abend!


17:38 Uhr

Komplimente-Level: Hamilton

Beim Weltmeister lohnt es sich stets, genau hinzuhören. Denn er lässt zischen den Zeilen gerne mal die eine oder andere Stichelei fallen. Während er bei einem Facebook-Even von UBS nämlich seinen Teamkollegen Valtteri Bottas lobt, versuchen wir herauszufinden, ob er bei seinem Vergleich an Fernando Alonso, Heikki Kovalainen, Jenson Button oder Nico Rosberg gedacht hat ...

"Verglichen mit den Fahrern, mit denen ich zusammen gefahren bin, ist das Gute an Valtteri, dass er es nie auf das Auto schiebt. Wenn ich gewinne, sagt er: 'Du hast bessere Arbeit geleistet'. Die meisten, mit denen ich zusammen gefahren bin, kamen nicht damit klar, wenn ich einfach mal schneller war. Dann hieß es immer: Da kann etwas nicht stimmen. Die haben immer nach einer Entschuldigung gesucht, statt den Fehler bei sich selbst zu finden. Zwischen mir und Valtteri herrscht hingegen Respekt."

Valtteri Bottas Lewis Hamilton Mercedes Mercedes AMG Petronas Motorsport F1 ~Valtteri Bottas (Mercedes) und Lewis Hamilton (Mercedes) ~

17:08 Uhr

Schweizer Geheimnisse

Marcus Ericsson und Charles Leclerc sind heute zu Besuch in der Sauber-Fabrik in Hinwil und sollen angeblich gute Nachrichten erfahren haben. Sie strahlen auch so verdächtig ... Was geht da nur vor?!


17:05 Uhr


16:43 Uhr

Pop meets F1

Seit dem Wochenende bekommen wir diesen "Genie in a Bottle"-Ohrwurm irgendwie nicht mehr los ...


Fotostrecke: Baku: Christina Aguilera im Formel-1-Fieber


16:22 Uhr

Da geht doch was!

Fährt Red Bull demnächst auch mit Honda-Motoren? Wir haben in dieser Woche gelernt, dass es da wohl schon erste Annährungen gab, nach dem man bei Toro Roso zufrieden mit dem neuen Motorenpartner ist (hier mehr). Und der Twitter-Austausch zwischen beiden lässt auch wohl auch auf ein Anbändeln schließen ;)


16:21 Uhr


15:56 Uhr

Der Bruderstreit

Toro Rosso in Schanghai, Red Bull in Baku... es scheint wieder vermehrt zu teaminternen Vorfällen zu kommen. Aber die Geschichte hat uns schon gelehrt, dass gleiche Teamfarben nicht gleich Eintracht bedeuten müssen ....


15:36 Uhr

Mehr als nur ein Kundenteam

Der Ferrari-Kunde Haas muss sich vor allem in diesem Jahr den Vorwurf gefallen lassen, im Prinzip als Klon der Scuderia aufzutreten. Die Amerikaner beziehen neben der Antriebseinheit auch Teile wie die Hinterradaufhängung aus Italien. Das Chassis erinnert in diesem Jahr außerdem stark an den Vorjahres-Ferrari.

Mercedes findet gefallen an dieser Art Partnerschaft. Die Silberpfeile geben aktuell an Williams nur Motoren und an Force India noch zusätzlich Getriebe und Hydraulik-Systeme. Da geht noch mehr. "Das System zwischen Haas und Ferrari scheint ja für beide zu funktionieren", sagt Mercedes-Boss Toto Wolff. "Ferrari bekommt dadurch mehr Input und auch Haas profitiert. Sie sind bereits sehr konkurrenzfähig, ohne sich jahrelanges Knowhow erarbeitet haben zu müssen."

"Wenn so eine Zusammenarbeit also punktiert, dann können wir uns das auch mit Williams oder Force India vorstellen." Das Interessante dabei: Teamchefin Claire Williams will eigentlich weiterhin unabhängig arbeiten können. Finanzier und Fahrer-Papa Lawrence Stroll soll im Hintergrund aber auf eine engere Zusammenarbeit mit Mercedes drängen ...

Lance Stroll Sergio Perez Nico Hülkenberg Force India Sahara Force India F1 Team F1Williams Williams Martini Racing F1 ~Lance Stroll (Williams), Sergio Perez (Force India) und Nico Hülkenberg (Renault) ~

15:02 Uhr

Der Harte ist jetzt blau

Pirelli hat heute bekannt gegeben, welche Reifenauswahl den Teams beim Großbritannien-Grand-Prix (8. Juli) zur Verfügung steht. Erstmals in dieser Saison geht man dabei eine Stufe härter. So wird die gelbe Soft-, die weiße Medium- und die Hard-Mischung angeboten, die in diesem Jahr die Farbe "Ice Blue" trägt. Denn es ginge sogar noch härter: Der super-harte Reifen wäre dann orange gekennzeichnet.

Ferrari Scuderia Ferrari F1 ~~

14:34 Uhr

Iceman lässt Pfunde schmelzen

Kommt dir Kimi Räikkönen in diesem Jahr auch viel dünner vor? Dann hast Du richtig gesehen. Laut seinem Trainer soll er über den Winter 3,2 Kilo abgespeckt haben! Und damit macht er sich vor allem bei den Ferrari-Ingenieuren beliebt. "Wenn sie wollen, dass sich das Auto vorne besser bewegt, brauchen die dort mehr Gewicht ", erklärt Physiotherapeut Mark Arnall gegenüber der finnischen Zeitung 'Iltalehti'. "Wenn sie mehr Grip auf den Hinterreifen haben wollen, verlagern sie das Gewicht nach hinten. Und wenn der Fahrer zu viel wiegt, erschwert es ihre Arbeit."

Sergio Perez Kimi Räikkönen Force India Sahara Force India F1 Team F1 ~Sergio Perez (Force India) und Kimi Räikkönen (Ferrari) ~

14:10 Uhr

Mehr Junioren braucht die Königsklasse!

Nach Williams und Force India hat nun auch McLaren bekannt gegeben, mit welchem Nachwuchstalenten sie beim Young-Driver-Test in Barcelona (15./16. Mai) antreten werden. Neben Stammpilot Stoffel Vandoorne wird auch der Formel-3-Europameister Lando Norris ins Lenkrad greifen. Für den Pirelli-Test kommt außerdem noch Formel-E-Pilot Oliver Turvey zum Einsatz.


13:50 Uhr

Läuft bei ihm

Fernando Alonso nimmt an diesem Wochenende das Abenteuer Langstrecke-WM in Angriff und hat gerade seine erste Trainings-Session für die 6 Stunden von Spa-Francorchamps hinter sich. Und guess what ... er hat natürlich gleich mal die Bestzeit gesetzt! Hier erfährst Du mehr darüber. Den werden wir wohl im Auge behalten müssen ;)


13:19 Uhr

Coole Idee, Franz!

Wir haben vorhin nach Deiner Meinung zu einem Ferrari als Safety-Car gefragt und haben über unser Kontaktformular auch schon Rückmeldung bekommen. User Franz schreibt:

"Fahre selbst Mercedes, aber ein Ferrari als SC, TOP!
1. ein schönes Auto
2. ein der F1 entsprechendes Auto
3. eine Competition Version und die F1 Autos bleiben warm
4. Abwechslung belebt das Geschäft
Am besten alle zwei Jahre wechseln: McLaren, Aston Martin, Renault Alpine ... oder ein MotoGP-Motorrad, die haben ja auch n Auto als SC ;-)"

Sebastian Vettel Lewis Hamilton Valtteri Bottas Ferrari Scuderia Ferrari F1Mercedes Mercedes AMG Petronas Motorsport F1 ~Sebastian Vettel (Ferrari), Lewis Hamilton (Mercedes) und Valtteri Bottas (Mercedes) ~

12:45 Uhr

Europa-Fans können aufatmen

Gestern haben wir erfahren, dass ein Rennen in Miami immer wahrscheinlicher wird (hier mehr). Die Pläne klingen spektakulär, aber wir bangen auch noch immer um den einen oder anderen Traditions-Grand-Prix in Europa. Chase Carey erklärt, dass es zwar ein erklärtes Ziel sei, mehr Rennen in den USA und Asien zu veranstalten und dabei vor allem in die Städte zu gehen. Er betont aber auch: "Das soll nicht auf Kosten der Rennen in Europa gehen."

"Aber in Europa ist der Sport schon sehr beliebt und wir glauben, dass er auch in den USA und China noch wachsen könnte, weil dies die größten Medienlandschaften der Welt sind."

Ferrari Scuderia Ferrari F1 ~~

12:12 Uhr

Der Teamplayer

Gefühlt hat sich Vettel ja schon Ende 2014 an seinem ersten Arbeitstag bei Ferrari eingelebt und mittlerweile ist er bereits ein halber Italiener. Ihm ist es aber wichtig, dass sein "Grazie ragazzi" auch so ankommt, wie er es meint. "Ob da jetzt 700 oder 1400 Leute arbeiten, ist dem Fan egal, der interessiert sich für den Fahrer, das Auto", sagt er gegenüber 'Bild am Sonntag'.

"Aber es ist eine Wertschätzung. Der Dank ans Team ist immer auch so gemeint. Das ist in anderen Sportarten doch auch so: Bei Wintersportlern sieht man meistens nicht, wie sie sich im Sommer strecken. Bei Fußballern sehen die Wenigsten die Arbeit auf dem Trainingsplatz. Da denkt man nur: Den ganzen Tag Fußball und die Pfeife schießt daneben. Das ist aber auch okay, man kann die Einblicke ja nicht immer haben als Fan."

Maurizio Arrivabene Sebastian Vettel Ferrari Scuderia Ferrari F1CIP CIP Moto3 ~Maurizio Arrivabene und Sebastian Vettel (Ferrari) ~

Neueste Kommentare

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Neueste Diskussions-Themen