powered by Motorsport.com

GP Europa

Formel-1-Live-Ticker: Der Samstag in der Chronologie

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Italienische Medien berichten von Rosbergs Vertragsverlängerung bei Mercedes +++ Hamilton crasht im Qualifying +++

20:57 Uhr

Bis morgen!

Das soll es auch schon gewesen sein für heute mit dem Formel-1-Live-Ticker. Wir vertreiben uns die Zeit jetzt mit Ping-Pong...Nein, natürlich mit Fußball. Als Österreicherin muss ich jetzt schon ein wenig patriotisch werden. Maria Reyer bedankt sich wieder einmal für deine Aufmerksamkeit und dein Interesse. Morgen sind wir ab ca. 12 Uhr wieder live mit dem Ticker da. Alles ist angerichtet für einen tollen Grand Prix in Baku. Nicht vergessen: Start ist um 15 Uhr (17 Uhr Ortszeit). Bis morgen!

Falls du eine Frage oder einen Hinweis für uns hast, bitte schreib uns doch mit dem Kontaktformular!


20:51 Uhr

Massa: Baku wird schwierigstes Rennen 2016

Felipe Massa konnte sich heimlich und leise auf den sechsten Platz fahren heute, der Williams-Pilot meinte aber im Nachhinein trotzdem, dass er nicht schnell genug gewesen ist. Er glaubt, dass morgen eine Monsteraufgabe auf ihn wartet: "Das wird morgen ein schwieriges Rennen, vielleicht das schwierigste in diesem Jahr", glaubt der Brasilianer aufgrund des wenigen Grips auf der Strecke, den engen Kurven und langen Geraden. Er rechnet auch mit Zwischenfällen, womöglich schon in der ersten Kurve. Heute zählt er noch zu den Glücklichen: "Ich habe die Mauer geküsst, konnte aber weiterfahren", schildert er. Er startet morgen aus der dritten Startreihe, neben ihm steht Daniil Kwjat, der überraschend seinen Teamkollegen Carlos Sainz (13.) schlagen konnte.


20:25 Uhr

Für alle Fußballfans...

...und natürlich auch alle anderen, die das Qualifying heute nicht gesehen haben, gibt's hier noch mal alle wichtigen Links:

- Bericht Quali Baku
- Ergebnis Quali

- Bericht FT3 Baku
- Ergebnis FT3

- Startaufstellung
- Weitere Statistiken & alle Teamberichte


Großer Preis von Europa


20:18 Uhr


20:16 Uhr

Bottas über FT3-Vorfall: "Das ist inakzeptabel"

Valtteri Bottas' drittes Freies Training war nach nur einer Installationsrunde schon wieder vorbei. Der Finne fuhr über eine lose Abdeckung eines Kabelschachts in der Boxengasse, diese beschädigte seinen Seitenkasten. "Als ich nach einer Runde zurück in die Box fuhr, hat sich eine Abdeckung gelöst und sich durch die rechte Seite meines Autos gebohrt. Game over für mich. Ich konnte erst im Qualifying wieder fahren. Was da passiert ist, das ist inakzeptabel. Es hätte schlimmer ausgehen können, da die Streckenposten an der Bodenmauer gestanden sind. Ein Teil der Abdeckung hat sie nur um einen Hauch verfehlt", schildert Bottas den Vorfall.


20:03 Uhr

Alonso kritisiert Teamtaktik - McLaren verliert auf den Geraden

Fernando Alonso hat die fehlende Übersicht seines Teams heute nach dem Qualifying kritisiert. Der Spanier konnte nur den 14. Platz einfahren und meinte nach dem Zeittraining: "Wir waren zur falschen Zeit am falschen Ort. Wir mussten vier, fünf Autos auf der schnellen Runde überholen. Jedes Mal verliert man natürlich Zeit. Wir hatten mehr Pace im Auto als Platz 14, vielleicht hätte es nicht für das Q3 gereicht, aber vielleicht rund um Platz elf oder zwölf."

Er glaubt, dass das Timing grundsätzlich falsch war, außerdem kam auch noch Pech dazu: "Es gab eine gelbe Flagge in Kurve 3, da war ich gerade auf der Geraden, also konnte ich das DRS dort nicht verwenden." So verlor er noch mehr Zeit. Aber ganz grundsätzlich ist der Mclaren auf den langen Geraden deutlich unterlegen. Alonso untermauert das mit erschreckenden Zahlen: "Wir wissen um unsere Defizite. Wir verlieren auf einer Geraden sechs oder sieben Zehntel. Man fährt Vollgas, das Lenkrad ist gerade, man macht nichts und verliert einfach so sieben Zehntel, das schmerzt."

Fernando Alonso McLaren McLaren Honda F1 ~Fernando Alonso (McLaren) ~

19:49 Uhr

Hülkenberg erklärt Missverständnis

Nico Hülkenberg hat nach dem Qualifying erklärt, dass das Missverständnis am Teamfunk, das im TV übertragen wurde, gar keines war - zumindest für ihn nicht: "Nicht für mich. Es gab einen Funkspruch, der übertragen wurde im TV. Mein Ingenieur hat etwas missverstanden. Es war immer klar für mich. Es gab keinen Kommunikationsfehler. Ich hätte keine zweite Runde fahren können. Er dachte das schon, aber es wäre nicht gegangen", erklärt Hülkenberg.

Das hat sich während des Qualifyings aber noch anders angehört. Auf die Frage von Hülkenberg, ob er noch eine Runde fahren könne, meint sein Ingenieur, dass man weder genügend Zeit noch Sprit an Bord habe dafür. Hülkenberg funkt daraufhin verärgert zurück: "Das hättest du mir während meiner Runde sagen müssen." Dies habe er getan, meint der Ingenieur.

Grundsätzlich ist er überrascht von der guten Pace seines Force Indias: "Das Auto performt nicht nur auf der Geraden, sondern auch in den Kurven - diese Kombination lässt uns sehr stark aussehen."


19:40 Uhr

Hamilton findet Trost

Der Weltmeister hat nach einem wirklich schlechten Arbeitstag nun Trost bei seinem vierbeinigen Begleiter gefunden, das hat meine Kollegin Rebecca Friese gerade bei Snapchat herausgefunden. Das hilft aber allerdings alles nichts, denn Hamilton wird morgen so oder so vom zehnten Startplatz starten. Übrigens: Barbara Palvin konnten wir auf den Videos nirgends sehen ;)


19:28 Uhr

Wolff: Jeder hat mal einen schlechten Tag

"Wenn ich einen schlechten Tag habe oder ihr, dann schreibt ihr vielleicht nicht so gut, oder ich rede nicht so gut - wie jetzt gerade - aber das hat nicht die Auswirkung, als wenn man mit einem Rennauto auf einem Straßenkurs fährt", schildert Toto Wolff heute in der Medienrunde über Lewis Hamiltons Tag. "Wenn man nicht im Rhythmus ist auf einem Straßenkurs, macht man eben Fehler. Im ersten Sektor war er sehr schnell, ist in einer eigenen Liga gefahren."

Ob die wenige Vorbereitung im Simulator oder der verweigerte Trackwalk geholfen haben? "Er hat es nicht gebraucht, nicht gestern und nicht heute am Vormittag. Es ist okay, wenn man die Vorbereitung jedem Einzelnen überlässt", meint der Mercedes-Motorsportchef. "Er hat Rennen und Titel gewonnen. Und das Argument, dass es aus einer ganz anderen Perspektive als aus dem Cockpit geschieht, stimmt", meint er zum Trackwalk, der üblicherweise immer am Donnerstag stattfindet.


19:25 Uhr

Keine Strafen für Haas-Piloten

Romain Grosjean und Esteban Gutierrez mussten heute nach dem Qualifying zu den Rennkommissaren, weil sie den Sauber von Marcus Ericsson in Q1 angeblich behindert hätten. Die beiden kommen jedoch ohne Strafe davon, da sie den Hergang plausibel schildern konnten.


19:16 Uhr

Darf Hamilton die Reifen wechseln?

Toto Wolff hat in seiner Medienrunde erklärt, dass man die Voderreifen bei Hamilton womöglich tauschen wird. Der Brite fuhr seine schnellste Runde mit einem Supersoft-Satz, der blockierte, wodurch er sich einen Plattfuß eingefahren hat. Wolff erklärt: "Der Reifen hat einen ziemlich großen Flatspot. Laut der Regel darf man den Reifen wechseln, wenn es eine Sicherheitsfrage ist. In Absprache mit der FIA wird das vermutlich passieren." Hamilton dürfte aus den anderen Supersoft-Sätzen wählen, mit denen er außerdem gefahren ist.

Lewis Hamilton Mercedes Mercedes AMG Petronas Formula One Team F1 ~Lewis Hamilton (Mercedes) ~

19:03 Uhr

Schlechte Stimmung beim Weltmeister

Christian Nimmervoll, der für uns in Baku nachgefragt hat nach dem Qualifying, berichtet, dass die Stimmung bei der Medienrunde mit Lewis Hamilton etwas unterkühlt war. Der Weltmeister ließ sich zuerst mal einen Kaffee bringen, um danach den Journalisten möglichst knapp zu antworten. Er meinte: "Bevor ich gecrasht bin, war ich vier Zehntel vorne." Ob er für morgen seinen Reifensatz tauschen darf, da er blockiert hat und sich so einen Plattfuß eingefahren hat? "Keine Ahnung", meint er darauf.


18:46 Uhr

P3 für Verstappen möglich gewesen

Grundsätzlich resümiert Verstappen sein Qualifying wie folgt: "Das erste Drittel lief relativ gut, in Q2 hat mich Bottas in der ersten Kurve überholt, was unnötig war." Danach musste er an die Box, um sich einen neuen Reifensatz zu holen. "Ich hatte Bedenken, dass ich es nicht mehr in das Q3 schaffe, weil meine Zeiten nicht wirklich gut waren. Aber die eine Runde war gut. Mein erster Versuch in Q3 hat gut geklappt, das wäre definitiv P3 gewesen, also ist es sehr schade, am Ende nur Neunter zu sein. Aber eine rote Flagge ist eben eine rote Flagge", ärgert sich der Red-Bull-Pilot.

Max Verstappen Red Bull Red Bull Racing F1 ~Max Verstappen (Red Bull) ~

18:40 Uhr

Verstappen und Bottas beziehen Stellung

Kommen wir noch einmal zu einem Streitpunkt des heutigen Qualifyings zurück. In den Hauptrollen: Valtteri Bottas und Max Verstappen. Der Finne hat sich im Windschatten immer wieder hinter Verstappen angesaugt, wollte dann überholen, das hat dem jungen Niederländer aber nicht gepasst. Er versteht zwar, dass man den Vorteil des Windschattens ausnützen will, jedoch bringt er ein: "Jemanden in Kurve eins so zu überholen, ist nicht wirklich clever."

Bottas sieht die Geschichte nicht so dramatisch: "Ich wollte ihn überholen, weil ich eine freie Runde für mich haben wollte, das konnte ich nicht, weil sie relativ schnell auf der Geraden waren", erklärt Bottas. Grundsätzlich beklagt er sich über viel Verkehr. "Das war heute nicht mein Tag", resümiert der Williams-Pilot. Er wurde am Ende Achter, Verstappen Neunter.


18:23 Uhr

Rosberg rechnet im Rennen mit Hamilton

Nico Rosberg freut sich zwar über seine Pole-Position, weiß aber auch, dass Lewis Hamilton selbst vom zehnten Startplatz aus noch gefährlich werden kann. Auf die Frage, wie traurig er sei, dass nur ein Mercedes in der ersten Startreihe steht, meint der Deutsche: "Das ist immer zwiegespalten. Auf der einen Seite tut mir das Team leid, weil sie auf eins und zwei stehen wollen - das ist morgen immer noch möglich, aber es wird nun schwieriger. Lewis hat schon sehr oft gezeigt, dass er von einem zehnten Platz stark zurückschlagen kann. Er wurde in Russland Zweiter. Man muss also immer noch mit ihm rechnen", weiß Rosberg, der in der WM-Tabelle vor dem Baku-Rennen neun Punkte Vorsprung auf Hamilton hat.


18:10 Uhr

Was ist gestern in der Fahrerbesprechung passiert?

Nachdem Lewis Hamilton gestern große Töne gespuckt hat - die anderen Piloten sollen nicht so viel jammern und man brauche eben Eier auf dem Baku-Kurs - hat Nico Rosberg nun anscheinend gekontert. Im gestrigen Fahrerbriefing gab es den Schlagabtausch zwischen den Mercedes-Piloten, der zugunsten von Rosberg ausging, wie auch Fahrer-Rennkommissar Derek Daly auf Twitter schreibt. Alle Details dazu hier!

Motorsport-Total.com auf Twitter

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt